Friedhelm Schönhoff



Alles zur Person "Friedhelm Schönhoff"


  • Neuer Trend im Altenpflegeheim

    Mo., 12.12.2016

    Langzeitpflege wird kürzer

    Demenz und palliative Pflege erwartet Friedhelm Schönhoff, Leiter des Hauses der Diakonie, künftig als überwiegendes Aufgabengebiet der stationären Pflege.

    Eine ausgesprochen gute Belegung weist das Haus der Diakonie auf. Das gilt nach Angaben von Einrichtungsleiter Friedhelm Schönhoff sowohl für die stationäre Pflege als auch für die Kurzzeitpflege und das Betreute Wohnen. In der stationären Pflege beobachtet er allerdings einen Trend, der ihm auch Sorgen bereitet.

  • Fünf Jahre Bundesfreiwilligendienst

    Fr., 15.07.2016

    Zwei von 216 000

    Erfahrung fürs Leben sammeln Nina Schneider und Laura Fischer (rechts) bei ihrem Bundesfreiwilligendienst im „Haus der Diakonie“. Besonders der tägliche Kontakt mit den Bewohnern – hier von links: Frieda Hörsting, Eva Westermann und Irmgard Bartel – macht ihnen Freude.

    Vor fünf Jahren wurde der Bundesfreiwilligendienst ins Leben gerufen. Seitdem haben sich nach Angaben des Bundesfamilienministeriums 216 000 meist junge Frauen und Männer als „Bufdis“ engagiert. Zwei von ihnen sind Nina Schneider und Laura Fischer, die im Altenpflegeheim „Haus der Diakonie“ arbeiten. Ihr Fazit fällt unterschiedlich aus.

  • Sport und Demenz – Lerntag im Haus der Diakonie

    Di., 22.03.2016

    Pflegende Angehörige wünschen sich Entlastung

    Einen Lerntag für pflegende Angehörige fand jetzt im Rahmen des Projektes „Sport für Menschen mit Demenz“ im haus der Diakonie statt.

    Zu einem „Lernangebot für pflegende Angehörige“ haben sich jetzt auf Einladung des Hauses der Diakonie neun Frauen in der Einrichtung getroffen. Ziel dieses Projektes ist es, ein sportliches Angebot zu schaffen, das auf die besonderen Bedürfnisse von Demenzerkrankten abgestimmt ist. Dabei wurde auch deutlich, dass sich die Angehörigen mehr Entlastung wünschen.

  • Informativer und lustiger Abend im Haus der Diakonie

    Sa., 19.03.2016

    Ehrenamt macht glücklich

    Sabine Riddermann – hier mit Heimleiter Friedhelm Schönhoff – hielt im Haus der Diakonie einen unterhaltsamen Vortrag darüber, dass Ehrenamt genauso glücklich macht wie Schokolade. Davon hatte sie reichlich im Gepäck.

    „Schokolade macht glücklich – helfen auch!“ Zu diesem Thema hatte das Haus der Diakonie Westerkappeln am Mittwochabend zu einem Informationsabend über ehrenamtliche Arbeit eingeladen.

  • Herausforderung Demenz

    Fr., 17.04.2015

    Professionelle Pflege schafft Freiräume

    Demente Patienten brauchen oft rund um die Uhr Betreuung und Zuspruch. Das kann Angehörige schnell überfordern. Experten raten, professionelle Angebote in Anspruch zu nehmen.

    „An mich selbst denken konnte ich nicht“, erinnert sich Mechthild Speller an die Zeit, als sie ihre Mutter noch zu Hause gepflegt hat. Sie erzählt von zeitlichem und psychischem Druck, von schlechtem Gewissen und der ständigen Frage, was für die Mutter gut sei. „Sie in die stationäre Pflege zu geben, war ein sehr schwerer, aber der richtige Schritt“, weiß sie heute, auch wenn sie sich noch ein bisschen schwer tue.

  • Sport und Demenz

    Fr., 10.10.2014

    Bewegung gegen Demenz

    In Westerkappeln gibt es eine neue Kooperationspartnerschaft: Das Seniorenheim Haus der Diakonie, die Praxis Dialog und der Sportverein THC bieten ein gemeinsames Projekt an. „Sport und Demenz“ heißt das Angebot, das nun der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

  • Qualitätsprüfung des Medizinischen Dienstes

    Di., 02.09.2014

    Sehr gute Noten für das Haus der Diakonie

    Sehr gute Noten hat das Haus der Diakonie in Westerkappeln jetzt nach eigenen Angaben bei der Qualitätsprüfung des Medizinischen Dienstes bekommen.

    Sehr gute Noten hat das Haus der Diakonie bei einer Qualitätsprüfung bekommen. Das berichtete jetzt Einrichtungsleiter Friedhelm Schönhoff bei der Sitzung des Kuratoriums. In dessen Vorstand gab es überdies einen Stabwechsel.

  • Altenheimbewohner und Seniorenkreis sagen „Goodbye“

    Do., 05.06.2014

    Abschied vom Pastor mit der Gitarre

    Fünf Jahre war Pastor Olaf Burghardt evangelischer Seelsorger im Haus der Diakonie. Demnächst geht er nach England. Darum hieß es jetzt im Altenheim. „Goodbye“ zu sagen.

  • SPD diskutiert über demografischen Wandel

    Mi., 16.04.2014

    „Wir werden deutlich älter“

    Als Referenten begrüßte SPD-Ortsvorsitzender Ulrich Kröner Bürgermeister Ullrich Hockenbrink (Mitte) und Friedhelm Schönhoff, Einrichtungsleiter um Haus der Diakonie

    Eingeladen zum Blick in die Zukunft hatte der SPD-Ortsverein mit seinem Dialogangebot „Westerkappeln 2025“. Nach Sport und Ortskernentwicklung stand nun der demografische Wandel auf der Agenda. Dieser beschreibt die Bevölkerungsentwicklung der Bundesrepublik. Kurz gesagt: „Wir werden deutlich älter - auch in Westerkappeln“, fasst Hockenbrink zusammen.

  • „Betreutes Wohnen am Perthesweg“ offiziell eingeweiht

    So., 06.04.2014

    Behütet im Grünen

    Die Wohnanlage am Perthesweg wurde Samstag offiziell eröffnet. Vor allem ältere Menschen nutzten die Gelegenheit, sich die Wohnungen in direkter Nachbarschaft zum Haus der Diakonie anzuschauen und sich zu informieren.

    Behütetes Älterwerden im Grünen und gleichzeitig zentral wohnen. Mit diesem Konzept werben die Investoren für das „Betreute Wohnen am Perthesweg“. Am Samstag ist die Anlage offiziell eingeweiht worden. Bislang sind allerdings erst sieben von 21 Wohnungen vermietet.