Friedrich Castelle



Alles zur Person "Friedrich Castelle"


  • Initiative will umstrittene Straßenumbenennungen verhindern

    Sa., 15.08.2015

    Erster Bürgerentscheid in Ahlen

    Kein Thema hat die Ahlener in der jüngeren Vergangenheit mehr elektrisiert als die beabsichtigte Umbenennung von vier Straßen und Plätzen. Dabei handelt es sich um Agnes Miegel, Karl Wagenfeld, Friedrich Castelle und Hans Pfitzner. Am morgigen Sonntag kommt es zum ersten Bürgerentscheid in Ahlen, den eine Bürgerinitiative initiiert hat.

  • Vor dem Bürgerentscheid zu Straßenumbenennungen

    Sa., 08.08.2015

    „Nazis ehrt man nicht“

    Mit Plakaten appelliert „Die Linke“ für ein Nein beim Bürgerentscheid: Ute Müller, Michaela Schulz, Karl-Stephan Schulte und Wigand Busse (v.l.).

    Für in keiner Weise geeignet halten die Aktiven der Ahlener Linkspartei Agnes Miegel, Karl Wagenfeld, Friedrich Castelle und Hans Pfitzner, auch weiterhin die Namensgeber für vier Straßen in Ahlen abzugeben. Deshalb starten sie jetzt unter dem Titel „Nazis ehrt man nicht“ eine Plakatkampagne als Gegengewicht zu der Bürgerinitiative, die sich für die Beibehaltung der bisherigen Bezeichnungen ausspricht.

  • Keine weitere Bürgerbeteiligung

    Sa., 21.09.2013

    Vier Straßennamen verschwinden

    Eine weitere Bürgerbeteiligung soll es nicht mehr geben. Die Stadt sieht die Entscheidung bei sich, vier Straßennamen mit NS-Vergangenheit aus dem Stadtbild zu streichen.

  • Grundsatz steht zur Diskussion

    Sa., 09.03.2013

    Rat gibt zwei Straßen neue Namen

    Nach Wernher von Braun ist eine Straße im Norden Och­trups benannt – noch . . .

    Die Entscheidung zur Umbenennung hatte der Rat bereits im Dezember getroffen. Jetzt folgte die Auswahl der beiden neuen Namen: Aus der Castelle- wird eine Capellestraße und aus der Wagenfeld- eine Erich-Kästner-Straße. Ob auch die Werner-von-Braun-Straße umbenannt wird, ist noch offen.

  • Rat der Stadt Ochtrup beschließt Umbenennung

    Fr., 14.12.2012

    Castelle- und Wagenfeldstraße bekommen neue Namen

    Rat der Stadt Ochtrup beschließt Umbenennung : Castelle- und Wagenfeldstraße bekommen neue Namen

    Sowohl die Castelle- als auch die Wagenfeldstraße bekommt einen neuen Namen. Das hat der Rat der Stadt am Donnerstagabend beschlossen. Jeweils 18 Politiker stimmten für die Umbenennung, 14 votierten dagegen.

  • Kommentar

    Fr., 14.12.2012

    Umbenennung von Straßen: Anwohner einbeziehen

    Die Entscheidung ist gefallen, und zwar in einem demokratischen Abstimmungsprozess. Die Mehrheit des Rates will nicht länger Straßen nach Friedrich Castelle und Karl Wagenfeld benennen.

  • Kreis Steinfurt

    Sa., 08.09.2012

    Emotionale Debatten

    Agnes Miegel – eine Hitler-Verehrerin. Karl Wagenfeld – 1939 gestorbener Gründer des Westfälischen Heimatbundes und von den Nazis ob seiner ideologischen Nähe hochgeehrt. Hermann Stehr, Friedrich Castelle – „Heimatdichter“, die tatsächlich Rassisten und Verherrlicher der Nazi-Ideologie waren. Diese Wertungen sind eigentlich unstrittig, und dennoch gab und gibt es im vielen Gemeinden im Kreis Steinfurt äußerst emotionale Diskussionen um die Umbenennung. Die Anlieger scheint der Nazi-Hintergrund in den wenigsten Fällen zu stören, sie scheuen Kosten und Aufwand einer Adressänderung. So wandten sich in Neuenkirchen Bürger bis an den Petitionsausschuss des Landtags, um die Agnes-Miegel-Straße zu behalten – vergeblich. Sie wurde in Anne-Frank-Straße umbenannt.

  • Straßennamen-Diskussion in Münsters Osten

    Mi., 22.08.2012

    CDU und UWG halten sich noch bedeckt

    Die Bezirksvertretung Ost stimmt am Donnerstag darüber ab, ob der Castelleweg, die Agnes-Miegel-Straße und der Stehrweg umbenannt werden.

  • Interview mit Klaus Tömmers

    Sa., 14.07.2012

    „Das Wort Ehrung ist der Knackpunkt“

    Interview mit Klaus Tömmers : „Das Wort Ehrung ist der Knackpunkt“

    Sein oder Nichtsein – das ist in Ochtrup die Frage. Seit geraumer Zeit läuft eine Diskussion darüber, ob die Straßenbenennungen nach Dr. Friedrich Castelle und Karl Wagenfeld eine Existenzberechtigung haben oder nicht. Redaktionsmitglied Katharina Fiegl hat Klaus Tömmers zu dem Thema befragt. Er ist seit 1993 Vorsitzender des Ochtruper Heimatvereins, der die beiden Straßennamen einst vorgeschlagen hat.

  • Wagenfeld- und Castellestraße

    Mi., 13.06.2012

    Diskussion zur Straßenumbenennung: Die Emotionen kochen hoch

    Wagenfeld- und Castellestraße : Diskussion zur Straßenumbenennung: Die Emotionen kochen hoch

    „Wir können ja sagen, das ist ‘ne Bleistiftfirma.“ Kai Hutzenlaub bewahrt ob dieses Vorschlags die Ruhe. Castell sei eben nicht Castelle, erklärt der Bürgermeister. So lässt das fehlende „e“ gleich eine erste Hoffnung zerplatzen an diesem Montagabend im Kapellenhof: die, dass eine Umbenennung der Castellestraße per einfachem Kniff abzuwenden ist.