Friedrich Dieckmann



Alles zur Person "Friedrich Dieckmann"


  • Von Brandauer bis Leuwerik

    Di., 11.06.2019

    Fontane-Romane als Hörbuch-Edition

    Cover des Hörbuchs "Fontane - Die große Hörspiel-Edition".

    «Fontane hören» ist eine wundervolle Ergänzung zum vielfältigen Programmangebot im Fontane-Jahr 2019. Dazu eignet sich die große Hörspiel-Edition mit Fontane-Romanen, die zugleich einen Rückblick auf bundesdeutsche Hörspiel-Produktionen von 1948 bis 1988 gibt.

  • Fördermittel vom Land

    Mo., 13.02.2017

    Teilhabeforschung wird gefördert

    NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze freute sich über die Eröffnung des Instituts für Teilhabeforschung – und befindet das Thema selbst als „sehr wichtig“.

    Die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen und Menschen im Alter wird schon lange an der katholischen Hochschule erforscht. Jetzt ist dafür ein Institut gegründet worden.

  • Institut für Teilhabeforschung an der katholischen Hochschule

    Mo., 13.02.2017

    Zielsetzung und Forschungsschwerpunkte

    Das Institut für Teilhabeforschung an der Katholischen Hochschule (KatHO) sucht Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen. Ziel der Forschung ist es, die selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderung und von Menschen im Alter zu verbessern – immer mit Blick auf den demografischen Wandel. Die Forschung soll qualitativ verbessert werden. Es sollen Methoden entwickelt werden, die betroffene Menschen direkt an der Forschung beteiligen lassen, erläutert Institutsleiter Prof. Dr. Friedrich Dieckmann. Wissenschaftlicher Nachwuchs solle zudem zur Promotion geführt werden.

  • Podiumsdiskussion in der Raphaelsklinik

    Mo., 11.05.2015

    Pflege am Limit

    Diskutierten über Pflege: (v.l.) Prof. Friedrich Dieckmann, Sabine Nöll-Lenzing, Michael Fehrenkötter, Maria Klein-Schmeink, Gesundheitsministerin Barbara Steffens und Gilbert Aldejohann.

    Angehörige von Pflegeberufen kommen an Grenzen: Sie haben immer weniger Zeit für die Patienten und aufgrund knapper Finanzen können Krankenhäuser eigenen Angaben nach nicht mehr Personal einstellen.

  • Nachrichten Münster

    Fr., 14.01.2011

    Projekt "Sozialführerschein"