Friedrich Prigge



Alles zur Person "Friedrich Prigge"


  • Verschiebung um ein Jahr kommt für Veranstalter nicht in Frage

    So., 31.05.2020

    Nächstes Heimatschützenfest erst im Jahr 2022

    So war es 2018 in Hörstel: Der neue Heimatschützenkönig Martin Telljohann schreitet mit Heimatschützenbund-Präsident Friedrich Prigge die Front der angetretenen Vereine ab.

    Martin Telljohann wird die schwere Kette des Heimatschützenkönigs erst in zwei Jahren einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin übergeben können. Der Heimatschützenbund Tecklenburger Land hat das für dieses Jahr geplante Heimatschützenfest in Püsselbüren abgesagt.

  • 50 Jahre Nikolausball

    Sa., 23.11.2019

    Große Fete statt interner Tanzabend

    Früher und heute: In der Gempt-Halle steigt eine Party für jedermann, bei der nichts mehr an den ursprünglichen Nikolausball erinnert. Dieser war 1970 – das Foto rechts zeigt eine Eintrittskarte – noch eine interne Veranstaltung nur für Mitglieder der Landjugend.

    Am 7. Dezember steigt zum 50. Mal der Nikolausball der Landjugend Lengerich. Seit damals hat sich viel verändert: Orte wechselten, neue Bands wurden engagiert, und auch die Outfits der Besucher änderten sich. Der Name allerdings blieb, auch wenn der Nikolausball heute kein Ball mehr ist, sondern eine große Fete oder eine Disco, wie Jannik Mutmann und Lena Höcker bemerken.

  • Heimatschützenbund Tecklenburger Land

    So., 19.05.2019

    Mirko Wellermann holt den Pokal

    Es waren spannende zwei Wochen, an deren Ende die Bürgerschützen Ostenwalde strahlen: Die Mannschaft gewinnt das Königspokalschießen des Heimatschützenbundes und stellt mit Mirko Wellermann den besten Einzelschützen.

  • Heimatschützenbund

    So., 19.05.2019

    Mirko Wellermann holt den Pokal

    Nach gut zwei Wochen spannenden Schießwettbewerbs stehen die Sieger fest: Mirko Wellermann in der Einzelwertung und seine Mannschaft vom Bürgerschützenverein Ostenwalde waren in der Konkurrenz nicht zu schlagen und holten die Pokale.

    Das Schießen um den Königspokal des Heimatschützenbundes ist abgeschlossen. Als Sieger ging eine Mannschaft hervor, die noch einen anderen Grund zum Feiern hatte.

  • Königspokal des Heimatschützenbundes

    Fr., 03.05.2019

    Die ersten Treffer sind gesetzt

    Heimatschützenkönig Martin Telljohann eröffnete das Königspokalschießen im Beisein von Friedrich Prigge, Uwe Kropf, Werner Hülsmeier, Christian Scharnick, Josef Plumpe und Horst Kleinschmidt (von rechts) im Schießstand seines Vereins Vortlage-Niederlengerich.

    Mit dieser Tradition hat Martin Telljohann kein Problem: Beim Königspokalschießen des Heimatschützenbundes (HSB) Tecklenburger Land gibt der amtierende Kreisheimatschützenkönig den ersten Schuss ab. Der Titelträger vom Schützenverein Vortlage-Niederlengerich legt im heimischen Schießstand an, zielt und trifft ins Schwarze.

  • Tag des offenen Tores: Haus Vortlage wird zur Pilgerstätte

    So., 07.10.2018

    Ein besonderer Ort zum Verlieben

    Welch ein Ansturm: Der Tag des offenen Tores des ehemaligen Ritterguts Vortlage wurde zu einem vollen Erfolg. Line Kossolapow freute sich über das große Interesse an ihrem Anwesen, der Ausstellung über dessen Geschichte und die tolle Theateraufführung der beiden vierten Klassen der Grundschule Stadtfeldmark.

    „Ich wollte immer schon mal wissen, was sich hinter dem Tor verbirgt.“ Oder: „Was für ein beeindruckender Ort, der über Jahrzehnte so unnahbar schien.“ Beim Gang durch den Park und die geöffneten Räume von Haus Vortlage erfuhr man schnell, was die Besucher gestern auf das Grundstück des ehemaligen Ritterguts führte. Anlässlich der ersten urkundlichen Erwähnung der Vortlage vor 777 Jahren hatte Hausherrin Professorin Dr. Line Kossolapow zum Tag des offenen Tores geladen – und die Gäste strömten in Massen. Viele Hundert nutzen die einmalige Chance, einen Blick über die Mauern hinweg in den Park, die großen Ateliers, Stallungen und Scheunen zu werfen.

  • Lengerichs ehemaliger Bürgermeister Friedrich Prigge wird 70

    Di., 04.09.2018

    Ein engagierter Mann

    16 Jahre war Friedrich Prigge Lengerichs Bürgermeister. Darüber hinaus hatte und hat er zahlreiche weitere Ämter inne.

    Lengerichs langjähriger Bürgermeister Friedrich Prigge wird am 4. September 70 Jahre alt. Im WN-Interview gibt der Ruheständler Einblicke in sein Leben frei von der Bürde des Amtes. Wobei das so ganz auch nicht stimmt: Denn ein paar Ehrenämter hat er noch inne, die ihn ausfüllen.

  • Werbegemeinschaft wirbt fürs „Heimat shoppen“

    Mi., 29.08.2018

    Innenstadt wird zur Erlebniszone

    Setzen sich für ein erfolgreiches „Heimat shoppen“ ein und hoffen auf viele Kunden (hinten von links): Christian Korte, Bürgermeister Wilhelm Möhrke, Kerstin Glindmeyer und Achim Glörfeld sowie (vorne von links) Hartmut Grünagel, Gabi Albers und Christian Mindrup

    Zum dritten Mal findet am Samstag, 8. September, in Lengerich das „Heimat shoppen“ statt. Natürlich geht es dabei um den Einzelhandel und ums Einkaufen, aber es gibt auch eine Reihe besonderer Aktionen. Unter anderem sind dabei Bürgermeister Wilhelm Möhrke und sein Vorgänger Friedrich Prigge im Einsatz.

  • Versammlung der Wohnungsbaugenossenschaft

    Mi., 01.08.2018

    Durchschnittsmiete bei 4,51 Euro

    Bei der Mitgliederversammlung gab es Ehrungen (von links): Claus Gravemeier (Geschäftsführer), Annette Biock (25 Jahre), Max Mews (Geschäftsführer), Peter Niemeier (zehn Jahre), Roswitha Buch (15 Jahre), Friedrich Prigge (Aufsichtsratsvorsitzender).

    Die Wohnungsbaugenossenschaft Lengerich ist gut aufgestellt. Das ist bei der Mitgliederversammlung deutlich geworden. Rund 300 000 Euro sind in Renovierung und Modernisierung des eigenen Wohnungsbestandes – 24 500 Quadratmeter – investiert worden. Verabschiedet wurde Friedrich Prigge, der 18 Jahre Vorsitzender des Aufsichtsrats gewesen ist.

  • Dokumentarfilm über Lengerich

    Do., 26.07.2018

    Zwei Jahre gründlich recherchiert

    Friedhelm A. Dölling mit Friedrich Prigge (rechts) in seinem Arbeitszimmer. Dort hat der Dokumentarfilmer die einzelnen Sequenzen zum Gesamtwerk „Lengerich Vergangenheit und Gegenwart“ zusammengefügt. Ab Freitag ist es auf dem Markt.

    Fünf Stunden, das ist ein Wort für einen Fil. So lang ist die Dokumentation Lengerich Vergangenheit und Gegenwart“. Jetzt haben sie Friedhelm A. Dölling und Friedrich Prigge vorgestellt.