Fritz Eckenga



Alles zur Person "Fritz Eckenga"


  • Vierte Buch-Messe auf Haus Nottbeck

    Di., 10.09.2019

    Satirischer Schlagabtausch als Prolog

    Drei Großmeister des geschliffenen Wortes glänzten beim Prolog am Samstagabend auf Gaus Nottbeck: Jörg Thadeusz, Fritz Eckenga und Volker Surmann.

    Als Bühnentitanen waren sie angekündigt, als Meister des geschliffenen Wortes und scharfzüngige Satiriker erlebten die 200 literaturbegeisterten Besucher am Samstagabend im Torhaussaal auf Haus Nottbeck das Dreigestirn aus Fritz Eckenga. Jörg Thadeusz und Volker Surmann. Die drei Satiriker mit westfälischer Herkunft gaben den Startschuss für die Buchmesse „Text & Talk“ und den zeitgleich stattfindenden Nottbecker Büchermarkt.

  • „Freunde der Kleinkunst“ ziehen Bilanz

    Mo., 31.12.2018

    Das „Who is who“ der Kabarettszene

    Hagen Rether war in 2018 zu Gast in Lüdinghausen.

    Eine rundweg positive Bilanz des Jahres 2018 ziehen die „Freunde der Kleinkunst“. Für das kommende Jahr versprechen sie wieder ein abwechslungsreiches kabarettistisches Programm.

  • 26. Tanzfestival im Großen Haus des Theaters

    Mo., 12.11.2018

    Stehende Ovationen für Münsters Tänzer

    Zum ersten Mal waren die Tänzer der Schlossgeister (o.) dabei. Zum Abschluss (u.) feierte das Publikum alle Beteiligten.

    Zum großen Finale zeigten sie alle im fliegenden Wechsel noch einmal ein paar glitzernde Szenen aus ihren Nummern. Elgars „Pomp and Circumstance“ lief dazu, und das Publikum feierte die Tänzer mit stehenden Ovationen. Das Tanzfestival im ausverkauften Großen Haus war von der ersten Sekunde an ein fesselndes Erlebnis bunter, gut gearbeiteter Choreographien.

  • Beate Rekers literarischer Rundgang im Naturkundemuseum

    Fr., 19.01.2018

    Vergnügliches und besinnliches Erlebnis

    Ihrem Teddy liest Beate Reker vor, während der Wolf ein Rotkäppchen auf dem Kopf hat.

    Wenn Beate Reker den kleinen Teddybären wie ein Baby auf dem Arm hält, um ihm Axel Hackes „Tierleben“ vorzulesen, schaut auch der ausgestopfte Wolf friedlich zu. Kein Wunder, dass die Rezitatorin ihm ein keckes Rotkäppchen aufgesetzt hat.

  • Die erste Adam-Riese-Show an neuem Ort

    Mo., 09.10.2017

    Auch in der Cloud wieder ausverkauft

    Show auf dem Podest (v.l.): Vittorio Alfieri, Adam Riese, Fritz Eckenga und Klaus Otto Nagorsnik.

    Es war eine Premiere: Adam Riese zelebrierte nach zehn Jahren im Pumpenhaus seine erste Show in der Cloud („Sound Lake City“) am Germania-Campus. Die „Cloud“, witzelte Riese, sei für einen IT-Fachmann wie ihn natürlich der richtige Ort.

  • Moderator zieht zur „Cloud“ am Germania Campus um

    Di., 15.08.2017

    Adam Riese geht in die Wolke

    Die Gäste der ersten Show im neuen Raum (v.l.): Klaus Otto Nagorsnik, Vittorio Alfieri und Fritz Eckenga.

    Nach zehn Jahren ständig ausverkauftem Pumpenhaus war klar: Dieses Theater ist zu klein für den Riesen. Darum gibt es die Adam-Riese-Show ab Herbst bei „Sound Lake City“ in der Konzerthalle „Cloud“ am Germania Campus. Das Konzept bleibt gleich.

  • Kulturausschuss des Kreises

    Sa., 03.12.2016

    Verjüngungskur für Nottbeck

    Leicht verblasst und in Teilen nicht mehr auf dem neuesten Stand ist die Dauerausstellung im Museum für Westfälische Literatur in Stromberg, die eine Auffrischung erhalten soll.

    Das Museum für Westfälische Literatur soll eine Auffrischungskur erhalten.

  • Geburtstagsfeier für einen Landstrich

    Do., 05.11.2015

    „Westfalen im Namen tragen“

    Prominente und Persönlichkeiten aus der Region feierten den 200. Geburtstag von Westfalen.

    200 Jahre Westfalen: Das muss gefeiert werden, gerade von einer Stiftung, die Westfalen im Namen trägt: Ins Dortmunder Museum für Kunst und Kulturgeschichte hatte die Westfalen-Initiative am Mittwochabend zur großen Geburtstagsfeier geladen. Über 200 Gäste kamen; es wurde ein kurzweiliger Abend – „ohne Grußworte“, betonte Moderator Matthias Bongard.

  • Fritz Eckenga verwöhnt sein Publikum

    So., 15.03.2015

    Ein virtuoser Wort-Spieler

    Der „SAK“, kurz „Sack“ genannt, muss heftig auf den Computer „Sandra“ mit der sanften Frauenstimme klopfen, damit das Ding funktioniert und den „SAK“, den „später auftretenden Künstler“, würdig ankündigt. Fritz Eckenga war der „SAK“ und am Freitagabend beim Festival „Lambertispitzen“ im Bürgerhaus Kinderhaus zu Gast. „Sandra“, der fiktive Begrüßungscomputer mit dem handgemachten Namensschild, gab ab und zu einen Kommentar zum Programm ab.

  • „Lambertispitzen“ feiern ihr Debüt

    Di., 17.02.2015

    Stelldichein der komischen Zunft

    Lisa Feller nutzt das Festival für die Premiere ihrer neuen Comedy „Guter Sex ist teuer!“.

    „Lambertispitzen“ – so heißt das neue Kabarett- und Comedy-Festival, das zwischen dem 11. und 21. März seine Premiere in Münster feiert. Neun Vertreter der komischen Zunft treten an, um dem Publikum die Unzulänglichkeiten und Fallstricke des Alltags auf humorvolle Weise vor Augen zu führen. Das Festival soll übrigens künftig jährlich im Frühjahr im Kap 8 in Kinderhaus stattfinden.