Fritz Joussen



Alles zur Person "Fritz Joussen"


  • Nettoverlust

    Mi., 15.05.2019

    Boeing-Flugverbot droht Tui das Sommergeschäft zu verhageln

    Ein Flugzeug vom Typ Boeing 737 Max 8, das für die Reisegesellschaft TUI gebaut wird, steht auf einer Außenfläche des Boeing-Fertigungswerks in Renton, USA.

    Hannover (dpa) - Das Startverbot für Boeings neue Mittelstreckenjets droht dem weltgrößten Reisekonzern Tui den Gewinn so stark zu verhageln wie befürchtet.

  • Aktienkurs knickt ein

    Fr., 29.03.2019

    Flugverbot für Boeing-Jets: Tui rechnet mit Gewinneinbruch

    Boeing-Mitarbeiter bei einem Flugzeug vom Typ Boeing 737 Max 8, das für die Reisegesellschaft TUI gebaut wird.

    Es ist unklar, wie lange die Unglücksmaschinen des US-Flugzeugbauers noch am Boden bleiben müssten. Das wird teuer für betroffene Airlines. Auch der weltgrößte Touristikkonzern reagiert.

  • Hauptversammlung in Hannover

    Di., 12.02.2019

    Höhere Verluste für Tui im Winter

    Hauptversammlung in Hannover: Höhere Verluste für Tui im Winter

    Der weltgrößte Reisekonzern startet mit einem satten Minus - für die Branche ist das aber im Winter nicht unnormal. Wichtiger für Tui-Chef Joussen: die Wachstumstrends seien intakt.

  • Sorge um Flugrechte bei Brexit

    Do., 27.09.2018

    Reisekonzern Tui trotzt Hitze und Last-Minute-Preiskampf

    Passagiere vor dsm TUI Service Desk am Flughafen Palma de Mallorca Schlange.

    Im Sommer verbrachten viele Menschen den Urlaub im eigenen Land - die Hitze gab wenig Anlass zu Fernreisen. Der weltgrößte Reisekonzern kann dem Trend standhalten. Sorgen bereitet TUI aber der Brexit.

  • Mehr eigene Flugzeuge

    Mi., 09.05.2018

    Reisekonzern Tui sieht sich auf Kurs

    Tui-Vorstandschef Fritz Joussen sieht den Konzern im Plan.

    Ein nagelneues Kreuzfahrtschiff im Hamburger Hafen dient dem Tourismus-Konzerns als Kulisse für die aktuellen Geschäftszahlen. Kreuzfahrten sind ein Erfolgsprodukt für den Branchenprimus, aber nicht das einzige.

  • Reiseboom

    Mi., 21.02.2018

    Traumstart ins Sommerreisegeschäft 2018

    Türkei und Griechenland sind als Reiseländer wieder im Kommen.

    Die Türkei feiert ein Comeback, Griechenland ist gefragt - das Geschäft mit den schönsten Wochen des Jahres läuft auf Hochtouren. Der Boom hat aber auch Schattenseiten.

  • Tourismusbranche

    Di., 13.02.2018

    Türkei-Buchungen heben Stimmung der Tui-Aktionäre

    Friedrich Joussen, Vorstandsvorsitzender der TUI Group steht vor der Hauptversammlung der TUI AG auf der Bühne.

    Terroranschläge und ein Putschversuch trafen die Tourismusbranche in der Türkei schwer. Inzwischen kehren die Urlauber zurück - davon profitiert auch Tui. Für Zuversicht sorgen bei dem Reisekonzern noch andere Entwicklungen.

  • Reisekonzern

    Mi., 13.12.2017

    Tui legt trotz Terrorangst und Unwettern kräftig zu

    Der Umsatz wuchs um 8 Prozent.

    Der Tourismuskonzern Tui investiert in den Ausbau der Hotelketten und erweitert die Kreuzfahrtflotten. Das schlägt in der Bilanz positiv zu Buche.

  • Mehr Buchungen

    Do., 10.08.2017

    Reisekonzern Tui profitiert von Urlaubslust der Europäer

    Erstmals in der Unternehmensgeschichte habe Tui nach neun Monaten einen operativen Gewinn (bereinigtes Ebita) erzielt.

    Spanien, Griechenland - oder auch die Karibik: Der Reisekonzern Tui beobachtet eine größere Reiselust bei Kunden in Europa. Das treibt seine Geschäfte an - unter dem Strich bleibt aber wegen des Verkaufs einer Sparte weniger hängen.

  • Kreuzfahrten bringen Geld

    Mo., 15.05.2017

    Ärger um Massen-Krankmeldungen bei Tuifly belastet Tui

    Leerer Check-In-Schalter: Der Ferienflieger Tuifly bekam Anfang Oktober 2016 wegen fehlender Crews kaum noch Flugzeuge in die Luft.

    Kreuzfahrten werden immer beliebter - davon profitiert auch der weltgrößte Reisekonzern Tui. Neue Schiffe sollen dafür sorgen, dass das Wachstum weitergeht. Aber Tui muss sich auch mit einer Altlast vom Herbst herumschlagen.