Gérald Darmanin



Alles zur Person "Gérald Darmanin"


  • Nach massiver Kritik

    Mo., 30.11.2020

    Frankreich will Sicherheitsgesetz ändern

    Die Abbilder des französischen Innenministers Darmanin (l-r), des französischen Präsidenten Macron und des Pariser Polizeipräfekten Lallement werden während einer Demonstration gegen ein neues Sicherheitsgesetz in die Höhe gehalten.

    Einerseits will ein Gesetz die Veröffentlichung von Videos einschränken, auf denen die Polizei im Einsatz zu sehen ist. Andererseits waren es zuletzt ausgerechnet Videos, die Polizeigewalt in Frankreich aufdeckten. Dieser Widerspruch war nun wohl zu groß.

  • Musikproduzent verprügelt

    Sa., 28.11.2020

    Polizeigewalt in Frankreich: Schock über brutales Video

    Musikproduzent Michel (r) spricht zu den Medien. Er wurde von Polizisten verprügelt.

    Was die Videoaufnahmen zeigen, wirkt völlig willkürlich. Warum haben es drei Polizisten auf einen Musikproduzenten abgesehen? Die Bilder empören - und heizen die Debatte über Polizeigewalt in Frankreich an.

  • «Schockierende» Bilder

    Mi., 25.11.2020

    Räumung von Migrantencamp in Paris - Polizei in der Kritik

    Polizistenb räumen am 17. November nördlich von Paris ein großes Migranten-Zeltlager.

    Meist findet man die menschenunwürdigen Migranten-Camps in den Pariser Vorstädten an Autobahnbrücken - weit weg von der Innenstadt. Eine Aktion im Pariser Zentrum sollte die Menschen sichtbar machen. Doch es ist vor allem die Reaktion der Polizei, die Aufsehen erregt.

  • Messerattacke mit drei Toten

    Fr., 30.10.2020

    Frankreich schützt Schulen nach Nizza-Angriff

    Anti-Terror-Ermittler wollen in Nizza prüfen, ob der Tatverdächtige Komplizen hatte.

    Die Terrorattacke in Nizza mit drei Toten versetzt Frankreich in einen Schockzustand. Die Regierung trifft erste Entscheidungen. In Rom gerät eine wichtige Ministerin unter Druck.

  • Nach Ermordung eines Lehrers

    Mo., 19.10.2020

    Frankreich geht härter gegen radikalen Islamismus vor

    Eine Frau zündet eine Kerze an: Zahlreiche Menschen haben sich nach der brutalen Ermordung eines Lehrers am Wochenende zu einer Solidaritätsdemonstration in Paris versammelt.

    Frankreichs Staatschef Macron hat einen stärkeren Kampf gegen «radikalen Islamismus» angekündigt. Das mutmaßlich terroristische Attentat gegen einen Lehrer hat die Debatte nun mächtig angefacht. Ein Minister spricht bereits von einer «Fatwa».

  • Tote und Vermisste

    Sa., 03.10.2020

    Chaos nach Unwettern in Südfrankreich und Norditalien

    Diese Luftaufnahme zeigt die Schäden, die von schweren Regenfällen und Überschwemmungen in Saint-Martin-Vesubie verursacht wurden. Nach Unwettern und Überschwemmungen in der Region der südfranzösischen Metropole Nizza werden nach Medienberichten mindestens neun Menschen vermisst.

    Überschwemmungen treffen wieder einmal Südfrankreich. Regierungschef Castex eilt ins Krisengebiet. Auch in Norditalien richten Unwetter schwere Schäden an. Es gibt Tote und Vermisste.

  • Wohl politisches Motiv

    Sa., 26.09.2020

    Verdächtiger gesteht blutigen Messerangriff in Paris

    Ein blutiges Hackmesser liegt nach der Attacke auf die beiden Journalisten auf dem Boden.

    Ein brutale Attacke an der Stelle, wo 2015 das schreckliche Attentat auf die Redaktion von «Charlie Hebdo» stattfand. Kann das Zufall sein? Wohl eher nicht.

  • «Islamistischer Terrorakt»

    Fr., 25.09.2020

    Messerattacke vor «Charlie-Hebdo»-Gebäude erschüttert Paris

    Einsatzkräfte der Feuerwehr schieben eine Trage mit einem Verletzten.

    Es ist ein symbolischer Ort, an dem zwei Menschen Opfer einer Messerattacke werden. In dem Gebäude, vor dem sich die Tat ereignet, hatte einst «Charlie Hebdo» seine Redaktionsräume. Gerade läuft in Paris der Prozess gegen mögliche Helfer der damaligen Terrorserie.

  • Ausschreitungen

    Mo., 24.08.2020

    Zusammenstöße nach Champions-League-Endspiel in Paris

    In Paris kam es zu Ausschreitungen.

    Zerschlagene Fensterscheiben und brennende Autos - nach der Niederlage von PSG kommt es in Paris zu Krawallen. Die Polizei setzt Tränengas ein. Auch in Südfrankreich sorgt das Ergebnis des Endspiels für Emotionen.

  • 158 Festnahmen

    Mo., 24.08.2020

    Zusammenstöße nach Champions-League-Endspiel in Paris

    Fans von Paris Saint-Germain treten auf der Champs-Elysées gegen Tränengaskanister.

    Zerschlagene Fensterscheiben und brennende Autos - nach der Niederlage von PSG kommt es in Paris zu Krawallen. Die Polizei setzt Tränengas ein. Auch in Südfrankreich sorgt das Ergebnis des Endspiels für Emotionen.