Günter Haarlammert



Alles zur Person "Günter Haarlammert"


  • Gemeinderat beschließt den Etat 2020

    Fr., 13.12.2019

    Noch Grund für Optimismus

    Für die Erweiterung des Baugebiets Schulten Kamp und das Gewerbegebiet Espenhof ist ebenso Geld in den Haushalt eingestellt worden wie für den Umbau der Mühlenstraße im Rahmen des Dorfinnenentwicklungskonzepts.

    Es ist noch gar nicht lange her, da stand in den Haushaltsreden regelmäßig die Verschuldung Ladbergens im Mittelpunkt. Daran erinnern am Donnerstag unter anderem Günter Haarlammert (CDU) und Thomas Kötterheinrich (SPD). Heute sind es die zahlreichen Investitionen. Was daran liegt, dass Bürgermeister Udo Decker-König und sein Kämmerer Eckhard Schröer den Lokalpolitikern für das Jahr 2020 einen strukturell ausgeglichenen Haushalt vorgelegt haben – und das trotz kräftiger Investitionen in Bau- und Gewerbegebiete, die Infrastruktur, Maßnahmen zur Energieeinsparung und den Klimaschutz.

  • Durchschnittsalter des Gemeinderats liegt bei 53 Jahren

    Do., 07.11.2019

    Junge Leute und Frauen fehlen

    Aldi-Neubau, Espenhof-Erweiterung: Gestern Abend haben die Lokalpolitiker in einer zusätzlichen Ratssitzung über zwei Themen diskutiert, die für die weitere Entwicklung des Ortes durchaus von Belang sein dürften (Berichterstattung dazu in der Samstags-Ausgabe). Doch wer sind sie eigentlich, die Interessenvertreter Ladbergens?

  • Strukturell ausgeglichener Haushalt schafft Gestaltungsspielraum

    Fr., 14.12.2018

    Gemeinde will kräftig investieren

    Strukturell ausgeglichener Haushalt schafft Gestaltungsspielraum: Gemeinde will kräftig investieren

    „Ziel erreicht“, freut sich Günter Haarlammert (CDU) mit Blick auf den Haushalt 2019. „Der erste strukturell ausgeglichene Haushaltsplan seit zehn Jahren“ sei vom Kämmerer vorgelegt worden. Jörg Berlemann (Bündnis 90/die Grünen) schlägt in die gleiche Kerbe. Er weist auf ein Jahresergebnis von „satten“ 114 343 Euro hin, welches der Gemeinde einen großen Gestaltungsspielraum verschaffe. Wie die beiden genannten Ratsmitglieder loben auch die Vertreter der übrigen Fraktionen am Donnerstagabend im Verlauf der letzten Ratssitzung des Jahres die Arbeit von Bürgermeister und Verwaltung.

  • Udo Decker-König stellt sich 2020 nicht mehr zur Bürgermeisterwahl

    Di., 13.11.2018

    CDU setzt auf Torsten Buller

    Der „Afrouper“ (im Hintergrund) brauchte es nicht zu verkünden. Die Aufgabe, Torsten Buller (2. von rechts) als neuen Bürgermeister-Kandidaten der CDU vorzustellen, nahmen ihm Andreas Wellensiek, Günter Haarlammert und Dr. Markus Boertz (von links) ab.

    Bis zur Kommunalwahl ist es lang hin, sie ist für den Herbst 2020 terminiert. Ob und wie sich die politische Landschaft bis dahin verändern wird, ist schwer einzuschätzen. Eines steht fest: Udo Decker-König wird nach der Kommunalwahl nicht mehr Bürgermeister von Ladbergen sein. Am Donnerstagabend haben die Christdemokraten einen möglichen Nachfolger präsentiert: Torsten Buller.

  • Leserzahlen stagnieren

    Do., 01.03.2018

    CDU: „Büchereigebühr abschaffen“

    Lesen bildet, heißt es. Das gilt sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Umso wichtiger ist es, jungen und alten Lesern den Zugang zu Büchern und Zeitschriften zu ermöglichen. Die Christdemokraten wollen, dass dieser Zugang in Ladbergen wieder gebührenfrei möglich ist.

    Die Christdemokraten haben es offenbar schon immer gewusst: Die Bücherei, betonten sie bereits im Rahmen der Haushaltskonsolidierungs-Beratungen 2015, sei eines von vielen kleinen „ Mosaiksteinchen“, die „wichtig für eine prosperierende Gemeinde“ seien. Die Einführung einer Benutzungsgebühr für die Ausleihe von Medien, sagten sie damals, sei kontraproduktiv. Aus ihrer Sicht sieht die CDU-Fraktion das jetzt bestätigt.

  • Spielarena 12+ Ladbergen

    Di., 24.10.2017

    „Ziemlich runtergekommen“

    Sieben Jahre ist es her, dass Bürgermeister Udo Decker-König und Bauamtsleiter Andreas Moysich-Kirchner die Vorarbeiten für die Asphaltierung der Fläche für die Halfpipe in der entstehenden Spielarena 12+ besichtigt haben.

    Die Fraktionen im Rat der Gemeinde waren sich einig: Die Spielarena 12+ ist in dieser Form nicht mehr wirklich nutzbar. Das etwas getan werden muss, war auch unstreitig. Der Weg wie aber nicht.

  • CDU fordert Schilder für Ruhebänke

    Di., 11.04.2017

    „In Notfällen zählt jede Sekunde“

    In einigen Gemeinden sowohl im Kreis Steinfurt als auch in anderen Kreisen (das Foto zeigt eine Sitzgelegenheit in Ochtrup) wurden Ruhebänke mit Notfallbeschilderungen versehen. Bei Einsätzen der Rettungsdienste soll sich das bereits bewährt haben.

    Andere Gemeinden haben sie schon. Die Ladberger CDU-Fraktion will sie jetzt auch: Eine „Notfall-Beschilderung“ an Ruhebänken und signifikanten Stellen im Ortsgebiet und im Außenbereich Ladbergens. Einen entsprechenden Antrag hat der Fraktionsvorsitzende Günter Haarlammert an Rat und Verwaltung gestellt.

  • S 50: CDU-Fraktion stellt neuen Antrag

    Mi., 01.02.2017

    Werden Ladberger benachteiligt?

    Umsteigen am Flughafen Münster-Osnabrück müssen seit März 2015 Fahrgäste aus Ladbergen, die mit dem Schnellbus S 50 nach Münster fahren. Mit der geänderten Linienführung will sich die CDU-Fraktion im Heidedorf noch immer nicht abfinden.

    „Unterwegs in die Zukunft“ ist die Regionalverkehr Münsterland (RVM) laut einem Slogan auf ihrer Website. Geht es nach der CDU-Fraktion im Gemeinderat, soll sich die Gesellschaft, was das Heidedorf betrifft, aber eher zurück in die Vergangenheit bewegen. Der Schnellbus S 50, genauer gesagt, dessen neue Linienführung, ist für die Christdemokraten noch immer ein Aufreger-Thema.

  • CDU-Fraktion stellt Fragen

    Sa., 06.08.2016

    Läuft Schnellbus noch nicht rund?

    Der Schnellbus S50 am Flughafen Münster-Osnabrück: Die Fahrplanumstellung durch die RVM ist im März erfolgt. Zufrieden sind etliche Politiker und Bürger damit offenbar nicht. Die CDU-Fraktion stellt Fragen an den Bürgermeister und will Antworten hören.

    Wohl kaum ein anderes Thema hatte im vergangenen Jahr Rat, Verwaltung und viele Bürger so bewegt wie die von der Regionalverkehr Münsterland (RVM) geplanten und schließlich zum 20. März 2016 auch vorgenommenen Fahrplanänderungen für die Linien S50 und X150. Die Querelen sind Geschichte, das Thema ist für die CDU-Fraktion im Gemeinderat aber offenbar noch nicht abgeschlossen.

  • „Königsbrücke: Flutlichtanlage bald mit LED?

    So., 24.04.2016

    CDU will beim Licht sparen

    LED-Flutlicht-Anlagen auf Sportplätzen haben sich offenbar bewährt. „Greifbare Erfolge“ stellt zum Beispiel Prof. Ulrich Kuipers von der FH Südwestfalen 2013 schon bei der Ausleuchtung des Falke-Sportplatzes in Saerbeck fest

    Acht mal 2000 Watt, zwölf Mal 400 Watt: Die Halogenmetalldampflampen der Flutlichtanlage auf dem Sportplatz „Zur Königsbrücke“ haben viel Power. Das kostet viel Geld. Die Politiker im CDU-Ortsverband wollen sparen. Sie regen eine Umrüstung auf LED-Technik an.