Günter Krings



Alles zur Person "Günter Krings"


  • Regierung

    Mi., 12.02.2020

    CDU-Landesgruppenchef nicht für Neuwahl von Parteispitze

    Günter Krings (CDU).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Chef der nordrhein-westfälischen CDU-Landesgruppe im Bundestag, Günter Krings, hat nach dem angekündigten Rückzug von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer von einer vorzeitigen Neuwahl abgeraten. «Bei der Suche nach dem nächsten CDU-Chef sollten wir uns nicht treiben lassen», sagte er der «Rheinischen Post» (Mittwoch).

  • Prozesse

    Di., 11.02.2020

    Ministerium verteidigt Verbreitung von Seehofers AfD-Kritik

    Karlsruhe (dpa) - Das Bundesinnenministerium hat die Veröffentlichung einer AfD-kritischen Interviewäußerung von Ressortchef Horst Seehofer auf der eigenen Internetseite verteidigt. «Zugegeben: Die Formulierung ist zugespitzt», sagte der Parlamentarische Staatssekretär Günter Krings am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Der Ton in der Politik sei aber deutlich rauer geworden. Eine Reaktion müsse möglich sein. Die AfD wirft Seehofer deshalb vor, staatliche Ressourcen unzulässigerweise zur Verbreitung einer parteipolitischen Aussage genutzt zu haben.

  • Diskussion über Fachkräftemangel

    Sa., 25.01.2020

    Unternehmen fehlt „neue Denke“

    Albrecht Pförtner (r., Geschäftsführer der „pro Wirtschaft GT“ GmbH des Kreises Gütersloh: „Ich freue mich über jeden Gas- und Wasserinstallateur, der nach Deutschland kommt – egal, wie umfangreich wir ihn nachqualifizieren müssen.“ Das Bild zeigt ferner (v. l.) Moderator Ralf Bosse und Dr. Günter Krings (MdB und Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium)

    Klagen, dass die Jugend nicht ausbildungsreif ist, helfen nicht weiter. Vor allem die Firmen müssen sich neu orientieren, fordert Albrecht Pförtner, Wirtschaftsförderer aus dem Kreis Steinfurt.

  • Kriminalität

    Mo., 29.07.2019

    Staatssekretär fordert Konsequenzen nach Freibad-Tumulten

    Düsseldorf (dpa) - Nach den Tumulten im Düsseldorfer Rheinbad hat der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Günter Krings, gefordert die Aufenthaltsrechte der Randalierer zu prüfen. «In solchen Fällen müssen Bund, Länder und Kommune auch noch konsequenter bei aufenthaltsbeendenden Maßnahmen zusammenarbeiten», sagte Krings der «Rheinischen Post». «Es spricht viel dafür, dass in vielen Fällen auch Ankerzentren eine Hilfe wären, weil sie die unmittelbare Abschiebung abgelehnter Asylbewerber erleichtern.»

  • Klima

    Di., 04.06.2019

    NRW-CDU im Bundestag: Nicht zu viel auf Klimapolitik setzen

    Günter Krings (CDU).

    Berlin (dpa) - Der Chef der nordrhein-westfälischen CDU-Abgeordneten im Bundestag, Günter Krings, warnt die Parteispitze davor, sich zu sehr auf die Klimapolitik zu fokussieren. «Klimapolitik ist wichtig, in den anstehenden Wahlkämpfen in Ostdeutschland sind aber vor allem auch Themen der Inneren Sicherheit und des Rechtsstaats entscheidend», sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Dienstag). «Nichts ist so gefährlich, wie sich auf die Wahlkämpfe von gestern vorzubereiten», sagte er - offensichtlich mit Blick auf den Erfolg der Grünen bei der Europawahl; die Grünen hatten stark auf umweltpolitische Themen gesetzt.

  • Neue Dynamik

    Mo., 13.05.2019

    Verfassungsschutz-Chef warnt vor neu-rechten «Grenzgängern»

    Thomas Haldenwang, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, attestiert dem Rechtsextremismus in Deutschland eine neue Dynamik.

    Soziale Medien zeigen ihren Nutzern bevorzugt Inhalte, die sie in ihren Meinungen und Vorurteilen bestärken. Das kann im schlimmsten Fall zu der Fehleinschätzung führen, die eigene extreme Meinung sei mehrheitsfähig.

  • Migration

    Sa., 19.01.2019

    Union macht bei sicheren Herkunftsstaaten Druck auf Grüne

    Berlin (dpa) - Die Union macht Druck auf die Grünen, die Einstufung der nordafrikanischen Maghreb-Staaten als sogenannte sichere Herkunftsländer diesmal nicht im Bundesrat zu verhindern. «Die Grünen müssen erkennen, dass es hier nicht um einen Umbau des Asylsystems geht», sagte der Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Günter Krings, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Es gehe darum, die Substanz des Asylsystems zu erhalten. Der Bundestag hatte einen neuen Gesetzentwurf gebilligt, mit dem Algerien, Marokko, Tunesien und auch Georgien zu sicheren Herkunftsstaaten erklärt werden.

  • CDU-Vorstand lässt politisches Urgestein bei Europa-Liste durchfallen

    Di., 08.01.2019

    Elmar Brok verzockt sich

    Der Bielefelder EU-Abgeordnete Elmar Brok ist bei einer Kampfabstimmung um Listenplatz 6 der NRW-CDU für die Europawahl unterlegen. auf eine Kandidatur für Platz 4 hat er aus eigenen Stücken verzichtet.

    Am Tag danach reiben sich viele in der NRW-CDU verwundert die Augen: Der Landesvorstand hat am Montagabend eine Kandidatenliste für die Europawahl beschlossen, auf der ausgerechnet der dienstälteste und vielleicht einflussreichste Europaabgeordnete fehlt.

  • «Missachtung des Parlaments»

    Mi., 07.11.2018

    Seehofer erscheint nicht vor Innenausschuss

    Horst Seehofer (CSU) ist Bundesminister für Inneres, Heimat und Bau.

    Die Kritik an Innenminister Seehofer wächst weiter. Seine Entscheidung, der Sitzung des Innenausschusses fernzubleiben, macht die Sache nicht besser.

  • Landespartei berät über Merkel-Nachfolger

    Mi., 07.11.2018

    CDU sucht den Brückenbauer

    Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Fraktionschef der Union im Bundestag, Ralph Brinkhaus, am Dienstag in Berlin

    In der CDU werden die Weichen für einen Wechsel an der Spitze gestellt. Zugleich versucht die Partei, nach den chaotischen Wochen und den ­Verlusten bei den Wahlen in Bayern und Hessen wieder politisch Tritt zu fassen.