Günter Marquard



Alles zur Person "Günter Marquard"


  • Reaktionen auf Effings Rücktritt: Schulze Föcking hat keine Ambitionen / Niebel bleibt vorerst bei SMarT

    Mi., 23.10.2019

    Kommentare mit Respekt und Bedauern

    Landrat Dr. Klaus Effing

    Die überraschende Nachricht von Dr. Klaus Effing, dass er Ende März sein Landratsamt zur Verfügung stellen will, um den ihm offerierten Vorstandsposten bei der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) in Köln anzutreten, hat gestern auch in der Kreisstadt zahlreiche Reaktionen ausgelöst. Weit über 200 Kommentare hatte Effing bereits am Nachmittag auf seinen Account bei Facebook erhalten.

  • Bahnhof Burgsteinfurt

    Di., 01.10.2019

    CDU pocht auf weitere Maßnahmen

    Schmuddelecken am Bahnhof beklagt die CDU. Teilweise hat die Stadt auf die Hinweise schon reagiert.

    Ist der Bahnhof Burgsteinfurt ein Aushängeschild für die Stadt? Die Christdemokraten meinen Nein und pochen auf die Beseitigung von ihrer Meinung nach bestehenden Missständen in und am Gebäude, das sich im Eigentum der Stadt befindet. Ein entsprechender Antrag, der schon im August gestellt worden ist, steht in der kommenden Woche erneut auf der Tagesordnung des Bauausschusses.

  • Ratsmehrheit ruft zur Baum-Spendenaktion zum 3. Oktober auf

    Di., 17.09.2019

    „GaGroKo“ für das Einheitsbuddeln

    Ganz große Koalition für den Klimaschutz, v.l.: Frank Müller (SPD), Günter Marquard (CDU), Gunthild Gerling-Weidlich (CDU), Martin Kotes (FDP) und Heinz-Bernhard Bödding (Grüne).

    Für den Klimaschutz macht das Stadtparlament gemeinsame Sache: CDU, SPD, FDP und Grüne bilden eine ganz große Koalition, also die GaGroKo, um zum Tag der Deutschen Einheit auf möglichst breiter Basis an die Steinfurter zu appellieren: Pflanzt Bäume. Oder: Lasst Bäume pflanzen. Die vier Parteien machen nämlich mit beim bundesweiten Einheitsbuddeln, das zum Ziel hat, dass bestenfalls jeder Bundesbürger zum 3. Oktober einen Baum pflanzt. Das wären unterm Strich rund 83 Millionen an der Zahl.

  • Kalte Dusche für das Stadtsäckel

    Fr., 21.06.2019

    Bäderbetreiberin StEIn GmbH benötigt 200.000 Euro von der Stadt

    Kalte Dusche für das Stadtsäckel: Bäderbetreiberin StEIn GmbH benötigt 200.000 Euro von der Stadt

    Mindestens bis zum Jahr 2023 sollten die durch den Querverbund von Stadtwerken und StEIn GmbH generierten Steuereinsparungen reichen, um einen Teil der jährlichen Kosten für die beiden Steinfurter Bäder aufzufangen. Das ist aber schon im vergangenen Jahr schiefgegangen: Für 2018 muss die Stadt ein rund 200.000 Euro großes Loch füllen, das der für den Betrieb der Bäder zuständigen Gesellschaft fehlt.

  • Steinfurter Politiker werben für die Europawahl am 26. Januar

    Fr., 17.05.2019

    Populisten am Rand gefährden die Einheit

    Gut 3000 Steinfurter haben schon ihre Stimme für die Europawahl abgegeben (siehe Seite 3). Und die Ortsvorsitzenden der Steinfurter Parteien hoffen, dass es am nächsten Sonntag (26. Mai) noch viel mehr werden, die sich dann auf den Weg in die Wahllokale machen. „Es gibt viele kleine radikale Splittergruppen, die die europäische Einheit gefährden“, ruft etwa Günter Marquard (CDU) dazu auf, mit der Stimmenabgabe den europäischen Gedanken zu unterstützen. Schließlich nütze der gerade auch dem Münsterland: „Als exportfreudige Region profitieren wir ganz besonders von der Handels- und Reisefreiheit.“ Deshalb sollte jeder Bürger unbedingt eine der großen demokratischen Parteien wählen. „Am besten natürlich die CDU“, fügt Marquard augenzwinkernd hinzu.

  • Günter Marquard verspricht „überzeugenden Vorschlag“

    Mo., 13.05.2019

    CDU stellt eigenen Kandidaten auf

    Die Mitglieder der Ortsunion verfolgten gespannt die Ansichten von Norbert Kerkhoff über die Perspektiven der Stadt Steinfurt.

    Rund 70 Mitglieder folgten jetzt der Einladung des CDU-Ortsvorsitzenden Günter Marquard zur Mitgliederversammlung in die Schlossmühle. In seinem Tätigkeitsbericht lobte der Vorsitzende die gute Zusammenarbeit zwischen Partei und Fraktion und kündigte eine intensive Vorbereitung auf die Kommunalwahl 2020 an, schreibt die Ortsunion in ihrem Pressetext. Die CDU wolle dort den Schwerpunkt auf Mobilität, Digitalisierung, Bildung, Sport, Sicherheit und Stadtentwicklung legen. Und einen eigenen Bürgermeisterkandidaten soll es auch geben.

  • Politik erteilt Heimatvereins-Wunsch eine klare Absage

    Fr., 22.03.2019

    Burgsteinfurter Bücher bleiben in Borghorst – basta!

    Die aktuellen Lagerbedingungen des Stadtarchivs sind suboptimal – in der Nikomedesschule sollen die Archivalien besser vor weiterem Verfall geschützt sein – und langfristig dort bleiben.

    Da musste sich Günter Marquard beim Zeitung lesen die Augen reiben: Bei der Jahreshauptversammlung des Burgsteinfurter Heimatvereins wurde betont, dass der bevorstehende Umzug von Burgsteinfurter Archivalien in das neue Stadtarchiv in der ehemaligen Borghorster Nikomedesschule nur ein vorläufiger sei.

  • Bedauern und Verständnis

    Di., 15.05.2018

    Stimmen zum Rücktritt von Christina Schulze Föcking

    Christina Schulze Föcking bei der Landtagswahl 2017 in ihrem Wahllokal in Steinfurt. Am Dienstagvormittag trat die Steinfurter Landwirtin von ihrem Amt als Landesministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz zurück.

    Die Betroffenheit in ihrer Heimatstadt ist groß, aber auch das Verständnis für diesen Schritt: Am Dienstagvormittag hat Christina Schulze Föcking ihr Amt als NRW-Landwirtschaftsministerin nach nicht einmal einem Jahr niedergelegt. Hier die Reaktionen zum Rücktritt der Ministerin.

  • Zusammenschluss der CDU-Ortsverbände

    So., 18.03.2018

    Künftig mit einer Stimme

    Der neue Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (2.v.l.) inmitten der Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes: Rudolf Diekmann (stellv. CDU-Vorsitzender, l.) Gunthild Gerling-Weidlich ((stellv. CDU-Vorsitzende, M.), Udo Röllenblech (stellv. CDU-Vorsitzender, 2.v.r.) und Günter Marquard (CDU-Vorsitzender, r.)

    43 Jahre nach dem Zusammenschluss der beiden ehemals selbstständigen Städte Borghorst und Burgsteinfurt zur neuen Kreisstadt Steinfurt spricht jetzt auch die Steinfurter CDU mit einer Stimme: Am Samstag beschlossen die Ortsunionen Borghorst und Burgsteinfurt zunächst einstimmig ihre Auflösung. Im Anschluss wurde ein gemeinsamer Vorstand für den Stadtverband gewählt. Dessen Vorsitzender ist fortan Günter Marquard.

  • Umfrage in der Kommunalpolitik zur GroKo

    Di., 16.01.2018

    „Das ist typisch SPD“

    Günter Marquard, Vorsitzender CDU Borghorst, und Kollege Udo Röllenblech aus Burgsteinfurt

    Frank Müller geht es wie vielen seiner Parteigenossen. Eine abschließende Meinung über die Rolle, die die SPD bei der Regierungsbildung in Berlin einnehmen soll, hat er sich noch nicht gebildet. Der Vorsitzende der Steinfurter Sozialdemokraten hofft auf den morgigen Donnerstag. Beim Forum der Kreis-SPD in Saerbeck soll es Antworten geben. Er weiß: „Das Interesse an der Veranstaltung ist riesig.“ Günter