Günter Younger



Alles zur Person "Günter Younger"


  • Dopingskandal

    Do., 05.11.2020

    Sportgerichtshof-Urteil zu Russland wohl noch 2020

    Außenansicht des Internationalen Sportgerichtshofs (CAS) in Lausanne.

    Lausanne (dpa) - Der Internationale Sportgerichtshof Cas geht davon aus, dass er noch in diesem Jahr zu einem Urteil über Russlands Einspruch gegen die vierjährige Sperre durch die Welt-Anti-Doping-Agentur kommt, teilte der Cas nach dem Ende der viertägigen Anhörung in Lausanne mit.

  • Verfahren in Lausanne

    Mo., 02.11.2020

    «Wendepunkt» für Dopingkampf: Russland-Sperre vor Cas

    Vor dem Internationalen Sportgerichtshof in Lausanne beginnt am 2. November die Verhandlung zum Einspruch von Russland gegen die vierjährige Olympia-Sperre.

    Die Sportrichter des Cas stehen vor einer heiklen Entscheidung. Verhandelt wird über den Einspruch Russlands gegen die Sperre für Top-Ereignisse wie Olympia. Das Urteil dürfte Signalwirkung für den Kampf gegen Doping haben.

  • Doping in Russland

    Mi., 29.01.2020

    Wada-Chefermittler: Werden «alle 298 Fälle ausermitteln»

    Günter Younger ist der Chefermittler der Welt-Anti-Doping-Agentur.

    Frankfurt/Main (dpa) - Von rund verdächtigen 300 Dopingfällen aus dem Moskauer Kontrolllabor wurden nach Angaben von Wada-Chefermittler Günter Younger «145 von Löschungen oder Manipulationen beeinträchtigt». Dies sagte der deutsche Experte in einem Interview der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung».

  • Gewichtheber-Weltverband

    Mo., 06.01.2020

    Wada ermittelt nach Vorwürfen gegen IWF

    Die Welt Anti-Doping Agentur (WADA) ermittelt gegen den Gewichtheber-Weltverband.

    Montreal (dpa) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur hat nach den Vorwürfen gegen den Gewichtheber-Weltverband IWF Ermittlungen aufgenommen. Dies bestätigte die Wada auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

  • Bitahlon

    Fr., 13.12.2019

    Russe Ustjugow im Doping-Visier - Gold für deutsche Staffel?

    Die Russen Swetlana Slepzowa und Jewgeni Ustjugow haben Doping immer bestritten.

    Im Zuge des russischen Dopings-Skandals könnte die deutsche Biathlon-Staffel der Männer nachträglich Olympia-Gold von Sotschi bekommen. Ein Goldläufer der Gastgeber steht im Visier der Fahnder, hat aber Doping bestritten.

  • «Operation Viribus»

    Di., 09.07.2019

    Schlag gegen die Doping-Mafia - Über 230 Festnahmen

    Italienische Carabinieri präsentieren beschlagnahmte Dopingmittel.

    Mit der «Operation Viribus» gelingt in einer konzertierten Aktion von Polizeibehörden aus 33 Ländern ein großer Fahndungserfolg gegen die organisierte Doping-Kriminalität. Die Ermittlungen zielten auf den Freizeitsport. Spitzenathleten könnten aber Kunden gewesen sein.

  • Auch Deutschland betroffen

    Di., 09.07.2019

    Schlag gegen Doping-Mafia in 33 Ländern: Rund 230 Festnahmen

    Europol zeigt sichergestellte Substanzen.

    Mit der «Operation Viribus» gelingt in einer konzertierten Aktion von Polizeibehörden aus 33 Ländern ein großer Fahndungserfolg gegen die organisierte Doping-Kriminalität. Die Ermittlungen zielten auf den Freizeitsport. Spitzenathleten könnten aber Kunden gewesen sein.

  • Günter Younger

    Mo., 08.07.2019

    WADA-Ermittler: Überführung russischer Sportler schwierig

    Günter Younger ist seit 2016 Chefermittler der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA).

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur ist trotz der im Moskauer Analyselabor sichergestellten Daten und Doping-Proben, nicht sicher, russische Athleten nachträglich des Sportbetrugs überführen zu können.

  • Doping

    Mo., 21.01.2019

    Antidoping-Chefermittler lobt Zusammenarbeit mit Russen 

    Frankfurt/Main (dpa) - WADA-Chefermittler Günter Younger hat die Zusammenarbeit mit der Russischen Antidoping-Agentur als «mustergültig» bezeichnet. Die RUSADA sei sehr bemüht, Vertrauen zurückzugewinnen, sagte er im Interview der Frankfurter Allgemeine Zeitung. Experten der Welt-Antidoping-Agentur hatten in der vergangenen Woche die Doping-Daten im Moskauer Analyselabor erfolgreich kopiert und gesichert. Die Daten sind wichtig, um verdächtigen Athleten noch Sportbetrug nachweisen zu können.

  • Günter Younger

    Mo., 21.01.2019

    Antidoping-Chefermittler lobt Zusammenarbeit mit Russen

    WADA-Chefermittler Günter Younger lobt die Zusammenarbeit mit den Russen.

    Frankfurt/Main (dpa) - WADA-Chefermittler Günter Younger hat die Zusammenarbeit mit der Russischen Antidoping-Agentur als «mustergültig» bezeichnet. «Die RUSADA ist sehr bemüht, Vertrauen zurückzugewinnen», sagte er im Interview der Frankfurter Allgemeine Zeitung.