Gabriele Kahlert-Dunkel



Alles zur Person "Gabriele Kahlert-Dunkel"


  • Themenabend im Stadtarchiv beleuchtet Café Grotemeyer

    Mo., 07.12.2020

    Das erste Kaffeehaus am Platze

    Darf’s noch ein Stückchen sein? Das Grotemeyersche Kuchenbuffet im Jahr 1950.

    Das waren noch Zeiten, als man bei Grotemeyer Platz nehmen und sich auf ein Kännchen Kaffee und die frischen Tagestrüffel freuen konnte . . . Ein Online-Themenabend im Stadtarchiv beleuchtet die Geschichte des münsterischen Kaffeehauses.

  • Lesecafé des Heimat- und Kulturkreises

    Di., 11.02.2020

    Einblick in Münsters Kaffeehauskultur

    Zum „Lesecafé Grotemeyer“ hatten der Heimat-und Kulturkreis (HKK) und die Bücherei ins Pfarrheim eingeladen (v.l.):

    Erinnerungen ans ehemalige Café Grotemeyer wurden im Roxeler Pfarrzentrum geweckt. Dort wurde das Buch „Grotemeyer. 169 Jahre Kaffeehauskultur in Münster“ vorgestellt.

  • BPW Club Münster schmiedet Ideen für 2020

    Fr., 07.02.2020

    Frauen mehr Einfluss verschaffen

    Das Programm des „Business and Professional Women“ (BPW)-Club Münster stellte der Vorstand über den Dächern von Münster vor (v.l.): Dr. Gabriele Kahlert-Dunkel, Barbara Eckhorst, Sandra Beer und die Vorsitzende Renate Göttling.

    Frauen verdienen im Schnitt 20 Prozent weniger als Männer, in gleicher Position immerhin sechs Prozent weniger. Der BPW Club Münster (Business and Professional Women) hat unter anderem für den internationalen Equal Pay Day ein interessantes Programm organisiert.

  • Heimat- und Kulturkreis Roxel

    Do., 16.01.2020

    Von Annette bis zum Dreingau

    An der Eulenskulptur am Seniorenzentrum „Wohnen in Pastors Garten“, die von Rudolf Breilmann geschaffen wurde, stellten (v.l.) Dr. Paul Ottmann, Beatrix Temlitz und Michael Willruth vom Vorstandsteam des Heimat- und Kulturkreises das neue Jahresprogramm vor.

    Eine Vielzahl interessanter Veranstaltungen prägt das Jahresprogramm 2020 des Roxeler Heimat- und Kulturkreises. Der dazu herausgegebene Info-Flyer liegt in den Geschäften des Heimatorts ab sofort kostenlos aus.

  • 169 Jahre Grotemeyer

    Mi., 04.12.2019

    Echte Kaffeehaustradition

    Das neue Buch umfasst 169 Jahre Kaffeehausgeschichte in Münster.

    Münsters Kaffeehaustradition hat in den vergangenen Jahren einen schmerzhaften Schwund zu verzeichnen. Schucan zu, Kleimann dicht, Grotemeyer Geschichte. Nicht ganz! In diesem feinen Buch von Dorothée und Michael Kerstiens sowie Dr. Gabriele Kahlert-Dunkel werden 169 Jahre feine Grotemeyer-Kaffeehaus-Tradition in Münster noch einmal in Bild und Text aufgeblättert. Das ist nicht nur spannend, sondern angesichts der hier präsentierten Rezepte auch ausgesprochen appetitanregend!

  • Kaffeehaus-Erinnerung

    Di., 12.11.2019

    Ein Stückchen Grotemeyer

    In roten Blazern schnitten Bürgermeisterin Karin Reismann (2.v.l.) und die frühere Kaffeehaus-Betreiberin Dr. Gabriele Kahlert-Dunkel das rote Band der Grotemeyer-Lounge im Café „1648“ hoch über den Dächern von Münster durch.

    Das Café Grotemeyer war in Münster eine Institution. Seit März ist es geschlossen, doch ein Stückchen davon lebt wieder auf. Und das gleich in doppelter Hinsicht.

  • Mittlerweile 230 Mitglieder

    Do., 17.10.2019

    Netzwerk „Frauen u(U)nternehmen“ feiert 20-jähriges Bestehen

    Dagmar Merfort (l.) ist aktuell die Vorsitzende von „Frauen u(U)nternehmen“. Ilona Tertilt stand seit der Gründung zehn Jahre an der Spitze.

    Mit einer Benefizgala wird das Netzwerk „Frauen u(U)nternehmen am 22. November seinen runden Geburtstag feiern. 230 Frauen gehören heute dem Forum an, das nicht nur mit dem „Women-in-Business-Dinner“ auf sich aufmerksam machen möchte.

  • „169 Jahre Café Grotemeyer“

    Di., 15.10.2019

    Kaffeehaustradition lebt in Buchform weiter

    Ein ehrgeiziges Buchprojekt haben Michael Kerstiens, Dr. Gabriele Kahlert-Dunkel (M.) und Dorothée Kerstiens verwirklicht.

    Münsters Kaffeehaus-Kultur lebt in Buchform wieder auf: „169 Jahre Café Grotemeyer“ erzählt von Zuckerbäckerei und Kaffeehaustradition - und vom Wiederaufbau der Salzstraße.

  • Gäste erinnern sich an ihre Besuche

    Sa., 23.03.2019

    Café Grotemeyer schließt nach 169 Jahren

    Das Café Grotemeyer mit seiner Tortenvielfalt gehört der Vergangenheit an. Vielen wird noch das alte Café in Erinnerung bleiben.  

    Mit dem Ende von Café Grotemeyer schließt erneut ein sehr traditionelles Kaffeehaus in der münsterischen Innenstadt. Gegründet wurde der Familienbetrieb, der jetzt in fünfter Generation von Dr. Gabriele Kahlert-Dunkel geführt wird, im Jahr 1850 an der Aegidiistraße.

  • Ende der Kaffeehauskultur

    Di., 05.03.2019

    Jetzt schließt auch Café Grotemeyer

    Stückchenweise wie bei einer Torte verschwindet Münsters Kaffeehaus-Tradition: Das Café Kleimann (links), das Café Schucan (rechts) und das Café Müller (rechts oben die Theke, die im Stadtmuseum wiederaufgebaut ist) wurden teilweise schon vor vielen Jahren geschlossen. Ende März hört nun Familie Grotemeyer auf.

    Jetzt schließt auch Café Grotemeyer auf der Salzstraße. 169 Jahre besteht der Familienbetrieb, den Dr. Gabriele Kahlert-Dunkel in fünfter Generation betreibt. Aus Altersgründen möchte sich die 68-Jährige zurückziehen.

Die aktuell häufigsten

Orte Artikelanzahl
Münster 111
Warendorf 26
Deutschland 20
Ahlen 18
Telgte 16
Berlin 14
Gronau 14
Steinfurt 13
Lengerich 12
Greven 11

Die aktuell häufigsten

Organisationen Artikelanzahl
SPD 20
CDU 18
Die Grünen 13
Westfälische Nachrichten 13
Preußen Münster 10
EU 9
Kreisliga 9
RKI 9
Bezirksliga 8
DRK 6

Die aktuell häufigsten

Schlagworte Artikelanzahl
Corona 117
Fußball 24
Regionalliga 12
Virus 10
Todesfall 8
Impfung 6
Impfzentrum 6
Apotheke 5
Homeschooling 5
Innenstadt 5