Georg Hundt



Alles zur Person "Georg Hundt"


  • Trendwende beim Fernverkehr in Münster

    Do., 10.10.2019

    Ab Dezember rollen deutlich mehr ICE-Züge

    Trendwende beim Fernverkehr in Münster: Ab Dezember rollen deutlich mehr ICE-Züge

    Ab dem 15. Dezember gilt der neue Fahrplan der Bahn. Er bringt für Münster bemerkenswerte Verbesserungen im Fernverkehr. Das lässt aufhorchen, denn in der Vergangenheit gab es viele Klagen über alte IC-Züge und ein ausgedünntes Angebot.

  • Radstation am Hauptbahnhof feiert 20-jähriges Bestehen

    So., 16.06.2019

    Nicht mehr wegzudenken

    Die Einrad-Artisten vom SV Blau-Weiß Aasee sorgten für artistische Einlagen.

    Die Radstation am Hauptbahnhof ist zweifellos eine Erfolgsgeschichte: Vor 20 eröffnet, ist sie heute restlos „ausverkauft“, wenn es um Dauerstellplätze geht. Auch weil sie Bahn- und Radverkehr perfekt verzahnt. Das wurde am Samstag gefeiert.

  • Radverkehr

    Do., 06.06.2019

    Bedenklicher Superlativ: Bislang keine größere Radstation nach 20 Jahren

    Betriebsleiter Robin Schäfer (l.) und Betreiber Georg Hundt freuen sich über den Erfolg der Radstation in Münster. Auf ganz Deutschland bezogen, gibt es ihrer Meinung nach aber noch viel zu wenig Umsteigemöglichkeiten an Bahnhöfen.

    Vor 20 Jahren war Münsters Radstation die größte in Deutschland, heute zum Jubiläum ist sie noch immer die größte. Das sagt sehr viel über die Verkehrspolitik aus, meint der Betreiber Georg Hundt, der sich vor allem über die Deutsche Bahn ärgert.

  • Radstation

    Sa., 23.02.2019

    Vorbild Utrecht: Denkt Münster beim Thema Fahrradparken zu klein?

    7600 Plätze hat die Radstation am Bahnhof in Utrecht bereits, jetzt wird sie auf über 10 000 ausgebaut. Für Münsters Radstation-Inhaber Georg Hundt könnte Utrecht ein Vorbild sein, um auch am münsterischen Hauptbahnhof die Probleme zu lösen.

    Nichts geht mehr rund um den Hauptbahnhof. Das Leezen-Chaos ist unübersehbar. Georg Hundt, dessen Radstation in diesem Jahr 20 Jahre alt wird, empfiehlt, mal in die Niederlande zu schauen.

  • Robin Schäfer wird Betriebsleiter

    Di., 04.09.2018

    Das neue Gesicht der Radstation

    Georg Hundt (l.) begrüßt Robin Schäfer als neuen Betriebsleiter der Radstation am Hauptbahnhof.

    Robin Schäfer steigt bei der Radstation am Bahnhof ein und will perspektivisch die Nachfolge des Geschäftsführers Georg Hundt antreten.

  • Vorschlag für ein zusätzliches Zugangebot

    Fr., 09.03.2018

    Weiterfahren statt Wartezeit

    Viele Regionalzüge, die ins Umland pendeln, haben lange Standzeiten auf dem münsterischen Hauptbahnhof. Die Zeit könnte man für eine Taktverdichtung nutzen, lautet ein Vorschlag.

    Viele Regionalzüge haben in Münster lange Standzeiten, bevor sie den Rückweg antreten. In dieser Zeit könnten sie doch einen Vorort- oder Umlandbahnhof anfahren und so die Taktfrequenz erhöhen. Eine Anregung!

  • Tagestarif steigt um zehn Cent

    Do., 07.12.2017

    Radstation erhöht nach 15 Jahren die Preise

    Georg Hundt ist Geschäftsführer der „Radstation Münster Hundt KG“.

    15 Jahre hatte die Radstation ihre Preise gehalten. Zum Jahresbeginn werden die Preise nun allerdings steigen. Wer sein Rad für einen Tag unterstellt, muss künftig 80 statt bisher 70 Cent bezahlen.

  • Stadt und Radstation-Betreiber verlängern Zusammenarbeit

    Di., 10.10.2017

    Bremer Platz fest im Blick

    Der Betreiber der Radstation am Hauptbahnhof soll auch die Radstation am Bremer Platz übernehmen. Das wurde jetzt vereinbart.

    Die Radstation auf der Westseite des Hauptbahnhofs ist ein Erfolg, die neue Radstation am Bremer Platz soll einer werden. Deshalb vereinbarten die städtische WBI als Bauherr und Georg Hundt als Betreiber eine Zusammenarbeit.

  • In der Radstation

    Mi., 14.06.2017

    In der Radstation

    Radstation Münster. Foto: Ahlke

    Als Peter Kamberg 1999 seinen Dienst in der nagelneuen Radstation am Hauptbahnhof antrat, hätte er nicht damit gerechnet, 18 Jahre lang zu bleiben. Als dienstältester Service-Mitarbeiter verabschiedet sich der Münsteraner jetzt in den Ruhestand.

  • WLE-Trasse

    Mi., 28.09.2016

    IHK plädiert für Reaktivierung

    Die Gleise der WLE-Trasse erschließen nicht nur Wolbeck und Gremmendorf, sondern führen direkt auch an der Halle Münsterland vorbei.

    Die Reaktivierung des Personennahverkehrs auf der WLE-Trasse zwischen Münster und Sendenhorst ist umstritten. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord-Westfalen plädiert dafür.