Georg Trakl



Alles zur Person "Georg Trakl"


  • Letzter Rezitationsabend mit Kurt und Iron Kösters

    Fr., 08.11.2019

    Das Doppel verabschiedet sich

    Passend zur Jahreszeit lautet das Motto der Abschiedsveranstaltung von Iron (l.) und Kurt Kösters im Bürgerhaus „Verklärter Herbst“.

    Etwas wehmütig blicken die beiden Rezitatoren Kurt und Iron Kösters auf die vielen Veranstaltungen zurück, mit denen sie in den zurückliegenden 20 Jahren im gesamten Münsterland die Freunde der Literatur begeistert haben.

  • Expressionismus

    Di., 22.10.2019

    Nimbus des Neuanfangs: 100 Jahre «Menschheitsdämmerung»

    Von «Menschheitsdämmerung» ist eine Neuauflage erschienen.

    In der jungen Weimarer Republik entsteht eine der wichtigsten Sammlungen deutscher Gedichte. Die wegweisende Lyrik der Expressionisten spielt mit der Apokalypse - und trägt Anklänge an die Gegenwart.

  • Musikalischer Rezitationsabend im Bürgerhaus

    Fr., 28.09.2018

    Echte „Lieblingsstücke“

    Iron (l.) und Kurt Kösters tragen die Stücke, deren Auswahl auf die Vorlieben ihrer Zuhörer zurückgeht, frei vor.

    Klassisches und Modernes, Ernstes und Humorvolles: Die beiden Literaturfreunde Kurt und Iron Kösters haben mit einem feinen Gespür für die Vorlieben ihrer Zuhörer die schönsten Gedichte und Erzählungen für einen besonderen Rezitationsabend am Sonntag, 7. Oktober, um 17 Uhr im Saerbecker Bürgerhaus zusammengestellt.

  • Konzert in der Agatha-Kirche

    Di., 25.11.2014

    Komprimierte Gedanken

    Symphonieorchester SOM, die Städtischen Musikvereine aus Gronau und Rheine sowie die vier Solisten gaben unter Leitung von Klaus Böwering ein beeindruckendes Konzert in der Agatha-Kirche.

    Als ob der Dichter eine Ahnung gehabt hätte von der Stimmung, die seine vertonten Zeilen heraufbeschwören: „Ich leb‘ allein in meinem Himmel, in meinem Lieben, in meinem Lied“, schrieb Friedrich Rückert in seinem Gedicht „Ich bin der Welt abhanden gekommen“. Genau diese Empfindung riefen das Symphonieorchester Rheine (SOM) und die Sopranistin Renate Lücke-Herrmann am Sonntag in der St.-Agatha-Kirche hervor. Die Vertonung von Gustav Mahler beschwört ein Gefühl transzendenter Entrücktheit.

  • Mahler, Mozart, Böwering

    Sa., 15.11.2014

    Erstaufführung in St. Agatha

    Eine Erstaufführungen erwartet die Besucher des Konzerts am Totensonntag (23. November) in der Eper Agatha-Kirche.

  • Symphonieorchester Rheine und Musikvereine laden ein

    Sa., 01.11.2014

    Herbstliches Konzert in St. Agatha

    Das Symphonieorchester Rheine sowie die Chöre der Städtischen Musikvereine Gronau und Rheine laden am 23. November (Totensonntag) zu einem herbstlichen Konzert in die St.-Agatha-Kirche Epe ein. Beginn ist um 17 Uhr.

  • Gegen die Gleichgültigkeit

    Do., 06.03.2014

    Ma-Ke-Theater mit „Poesie und Empörung“ im Pumpenhaus

    Poesie und Empörung hat das Ma-Ke-Theater in Szene gesetzt mit (v. l.) Andreas Ladwig und Denis Neumann

    Auf der Bühne des Pumpenhauses ist es dunkel; nur die Beine eines Schauspielers sind zu sehen, der, ruhelos auf- und ablaufend, Georg Trakls „Gesang zur Nacht“ rezitiert: „Wir sind die Wandrer ohne Ziele, die Wolken, die der Wind verweht . . .“ Ein gelungener Auftakt für ein Theaterstück, das sich dem Gedichte-Liebhaber Stéphane Hessel widmet, und (inspiriert von seiner Überzeugung, dass die schlimmste aller Haltungen die Gleichgültigkeit sei) Missstände anspricht, die unsere Gesellschaft bis heute bewegen.

  • Kino

    Mo., 28.05.2012

    «Tabu»: Georg Trakl s zerstörerische Geschwisterliebe

    Kino : «Tabu»: Georg Trakl s zerstörerische Geschwisterliebe

    München (dpa) - Die Gedichte Georg Trakls sind wie expressionistische Kunstwerke - ausdrucksstark, voller Farben, in Worten schwelgend, aber auch düster. Der Verfasser selbst war ein zutiefst unglücklicher Mensch.

  • Kultur Nachrichten

    Di., 05.01.2010

    Schnee auf Zauberbergen

  • Saerbeck

    Mo., 05.10.2009

    Kunstverein: Die bunte Mischung ist Konzept