George Orwell



Alles zur Person "George Orwell"


  • Todesursache Mensch

    Di., 13.10.2020

    Klimafolgenbuch «2084» zeichnet düstere Zukunft

    «2084. Eine Zeitreise durch den Klimawandel» von James Lawrence Powell.

    Dass die Menschheit die Erde auf dramatische Weise überstrapaziert, das ist seit Jahren klar. Der Wissenschaftler James L. Powell macht mit klaren Bildern aus der Zukunft klar, warum daraus besser jetzt als gleich ein Ausweg gefunden werden sollte.

  • Kennzeichenerkennung am FMO

    Mo., 03.08.2020

    Parken ganz ohne Tickets

    Dieses kleine Schild könnte zu falschen Interpretationen führen. mit Überwachung hat das System aber nichts zu tun.

    1984 am FMO? Am Flughafen-Parkplatz werden die Kennzeichen der Autos gescannt. Dabei gehe es aber nicht um Überwachung, sondern um ein neues Ticket-System, erklärt ein Flughafen-Sprecher.

  • Gefilmt und abgehört

    Mo., 09.12.2019

    Wie Geräte im Haushalt zu Spionen werden

    Ahmad-Reza Sadeghi vom Institut Cybersecurity der Technischen Universität (TU) Darmstadt untersucht, wie viele Daten Sprachassistenten und Co. aufzeichnen.

    Die Digitalisierung kann die eigenen vier Wände gläsern machen. Wenn die Puppe guckt und der Sprachassistent mithört, ist Vorsicht geboten. Forscher warnen vor Sicherheitslücken.

  • Abgelehnter Essay

    Do., 07.02.2019

    Späte Entschuldigung für Absage an George Orwell

    Eine Bronzefigur des britischen Schriftstellers George Orwell vor dem Broadcasting House in London.

    Er gilt als einer der wichtigsten politischen Schriftsteller überhaupt: der Brite George Orwell. Auch über die englische Küche schrieb er seinerzeit.

  • Cactus zeigt im Pumpenhaus „Wer sind die Schweine?“

    Fr., 01.02.2019

    „Make Hühnerstall great again“

    Nicht nur politisch hat die Inszenierung „Wer sind hier die Schweine“ des Theaters Cactus Biss. Auch darstellerisch legt sich das junge Ensemble ins Zeug.

    „Der Mensch ist die Ursache allen Übels, denn er konsumiert, ohne zu produzieren.“ Mit diesen Worten ruft Old Major, ein alter Zuchteber, die Tiere auf Jones’ Farm zur Revolution auf. Es ist die Geschichte von der „Animal Farm“, mit der George Orwell 1945 den Übergang der russischen Revolution in die Diktatur Stalins nachzeichnete. Unter dem Titel „Wer sind die Schweine?“ hat das Cactus-Theater aus der Parabel ein fetziges Theaterstück gemacht, das am Donnerstag im Pumpenhaus Premiere feierte.

  • Orwell lässt grüßen

    Fr., 25.05.2018

    Merkel im chinesischen Zentrum der künstlichen Intelligenz

    Zu Besuch beim Startup iCarbonX: Merkel im erkundigt sich bei einem Programmierer über den Stand der Forschung.

    Es klingt wie Science Fiction - doch in China nimmt die Zukunftsvision von computervernetzter Welt und künstlicher Intelligenz Gestalt an. Deutschland hinkt hinterher. Droht der Überwachungsstaat?

  • Theater Münster: George Orwells „1984“ im digitalen Zeitalter

    So., 11.03.2018

    „Big Brother“ ist längst Realität

    Im Glaskubus gefangen: Szene aus „1984“ mit (v.l.) Christoph Rinke, Jonas Riemer, Claudia Hübschmann, Linn Sanders, Benedikt Thönes und Gerhard Mohr.

    Als Georg Orwell vor 70 Jahren seinen Roman „1984“ schrieb, dachte noch niemand an eine digitale Revolution. Deshalb nimmt sich die Arbeit von Winston Smith, der im „Ministerium für Wahrheit“ alternative Fakten schafft, für heutige Verhältnisse relativ altmodisch und beamtenhaft aus. In der Bühnenfassung von Robert Icke und Duncan Macmillan, die am Freitag im Kleinen Haus Premiere hatte, geht es da schon zeitgemäßer zu. Statt mit Aktenordnern zu hantieren, wischt Winston auf Touchscreens herum, dass es eine Freude ist.

  • Friedenspreisträgerin

    Sa., 14.10.2017

    Margaret Atwood: Eine Autorin von sprühender Energie

    Die kanadische Autorin Margaret Atwood erklärt die gegenwärtigen totalitären Tendenzen mit globalen Umbrüchen und dem schnellen Wandel.

    Margaret Atwood ist eine große Erzählerin - und sie hat eine klare politische Botschaft. Seit Trumps Amtsantritt laufen die Bücher der Kanadierin besser denn je. Am Sonntag nimmt sie den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels entgegen.

  • TV-Tipp

    Do., 29.06.2017

    Der 90-Minuten-Krieg

    TV-Tipp : Der 90-Minuten-Krieg

    Wie kann man in einem Streit zwischen zwei Völkern entscheiden, an dem schon alle Vermittler gescheitert sind? Mit einem Fußballspiel! Eine Mockumentary nimmt die bittere Nahost-Realität auf die Schippe.

  • «Mit politischem Gespür»

    Di., 13.06.2017

    Friedenspreis für Margaret Atwood

    Die kanadische Autorin Margaret Atwood wird geehrt.

    Margaret Atwood ist Feministin, Umweltschützerin und Bestsellerautorin. Nach dem Machtwechsel in den USA gelten die Bücher der Kanadierin fast als prophetisch. Jetzt erhält die Autorin den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.