Gerd Franke



Alles zur Person "Gerd Franke"


  • Traditionelles Nikolaustreffen

    Mo., 09.12.2019

    Vereine wollen Zukunft gestalten

    Ein neues Feuerwehrgerätehaus ist notwendig. Davon überzeugten sich Vertreter der Nienberger Vereine bei ihrem Jahrestreffen („Nikolaus-Treffen“) beim Rundgang durch das aktuelle Gebäude.

    Eigentlich geht es beim Treffen der Nienberger Vereine vorwiegend um Möglichkeiten der Zusammenarbeit und um die Abstimmung von Terminen. Nun stand ganz aktuell das Stadtteilentwicklungskonzept im Mittelpunkt der Versammlung im Feuerwehrgerätehaus.

  • Projektwerkstatt zur Stadtteilentwicklung

    Mi., 27.11.2019

    Nienberge wächst auf 10 000 Bürger

    Bürgerbeteiligung: Über 200 Nienberger nutzen in der „Projektwerkstatt“ die Möglichkeit, sich zu informieren, Anregungen einzubringen und kritisch zu argumentieren. Kathrin Feigs (kl. Foto) von „plan-lokal“ fasste Wünsche, Anregungen und Kritik zusammen.

    Drei Projekte wurden am Dienstagabend in der „öffentlichen Projektwerkstatt“ besonders intensiv diskutiert: der Standort für ein neues Feuerwehrhaus, eine zweite Grundschule und die Wohnbebauung entlang der Feldstiege.

  • Auftakt zur Erarbeitung eines Nienberger Entwicklungskonzepts

    Do., 28.02.2019

    200 Teilnehmer und viele Ideen

    Bei der Entwicklung ihres Stadtteils wollen viele Nienberger mitmachen. Im Kulturforum diskutierten sie die Grundlagen eines Stadtteilentwicklungskonzepts.

    Viele, viele Nienberger kamen, um ihre Kritik am Ortsteil einzubringen – und ihr Lob.

  • Zukunftswerkstatt in Albachten

    Mi., 15.11.2017

    Ansturm auf Zukunftswerkstatt

    Angeregt diskutierten die Albachtener die ausgehängten Pläne zur zukünftigen Entwicklung des Ortes.

    Großes Interesse zeigen die Albachtener an der Zukunft ihres Stadtteil. Rund 200 Bürger folgten der Einladung des Amtes für Stadtentwicklung, aktiv zu werden und Ideen für eine Verbesserung der Lebensqualität in Albachten zu sammeln.

  • Infos zu Oxford-Planungen

    Fr., 05.05.2017

    Im Jahr 2018 soll es losgehen

    Mit dem aktuellen Planungsstand der Oxford-Kaserne beschäftigte sich am Donnerstagabend die Bezirksvertretung Münster-West.

    Sie war die Mutter aller Fragen an diesem Abend, als es in der Bezirksvertretung Münster-West um den aktuellen Planungsstand für die Oxford-Kaserne ging: Wann ist mit den Ergebnissen des Verkehrswertgutachtens zu rechnen, an denen sich die Grundstücksverhandlungen der Stadt Münster mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) orientieren.

  • Sportplätze in der Oxford-Kaserne

    Mi., 01.03.2017

    Zu viel Publikum, zu viele Autos

    Die Vorschläge aus dem Planungsamt betreff des Wegfalls von Sportanlagen auf dem ehemaligen Kasernen-Gelände sind für (v.l.) Bezirksvertreter Thomas Lilge, CDU-Ratsherr Richard-Michael Halberstadt sowie Ortsunions-Vorstandsmitglied Mechthild Neuhaus durchaus nachvollziehbar.

    In einem sind sich die beiden großen Parteien in Münsters Westen einig: Wenn Gievenbeck wächst – und das wird der Stadtteil mit der Entwicklung des ehemaligen Areals der Oxford-Kaserne unweigerlich – so bedarf es auch neuer Sportstätten. Die Frage ist nur: Wo sollen diese künftig entstehen und – vielleicht noch viel wichtiger – welche Art der Nutzung ist möglich? Darüber entbrennt derzeit eine politische Diskussion zwischen SPD und CDU.

  • Bürger-Info zu Windkraft-Zonen

    Do., 12.11.2015

    Neun statt 13 Flächen für Windkraft

    Bezirksbürgermeister Stephan Brinktrine (l.) moderierte die Bürgerinformationsveranstaltung zu Windkraftanlagen in Häger. Dort berichteten (v.l.) Mattias Bartmann, Gerd Franke (beide Stadtplanungsamt), Dr. Rüdiger Böngeler („enveco“-Gutachterbüro) sowie Dr. Olaf Denz, Biologe und Artenschutz-Gutachter.

    Zwar will die Stadt Münster die potenziellen Konzentrationsflächen für Windkraftanlagen in Häger von 13 auf neun Bereiche senken, doch die wegfallenden Flächen sind so minimal, dass sie kaum ins Gewicht fallen. Das erfuhren nun die Gäste einer Bürger-Information in Nienberge.

  • Stadtplanungsamt stellt Ansichten vor

    Di., 23.06.2015

    Windräder verändern die Landschaft

    So könnte der Blick über die Felder in wenigen Jahren aussehen. Mattias Bartmann (l.) und Tobias Krause-Kämereit informierten die Anwohner.

    Die Stadtverwaltung möchte in Handorf eigentlich keine Windenergieanlagen errichten lassen. Aber die Politik hat beschlossen, auch Flächen an der Haskenau und in Handorf-Ost zu prüfen. Also stellte das Stadtplanungsamt den Anliegern nun vor, wie Windräder die Landschaft verändern würden.

  • Albachtener und Mecklenbecker kritisieren Windkraftpläne der Stadt Münster

    Fr., 19.06.2015

    „Das ist Volksverdummung!“

    Die Bürger sparten nicht mit Kritik: Beim Termin an der Osthofstraße stellten städtische Mitarbeiter anhand von Visualisierungen zwei mögliche Bereiche für Windkraftanlagen vor.

    Die Pläne der Stadt Münster, im Bereich des Autobahnkreuzes Münster-Süd mögliche Flächen für Windräder auszuweisen, stoßen in Münsters Westen auf massive Kritik: In Mecklenbeck hat sich bereits die Anlieger-Initiative „Gegenwind Mecklenbeck“ formiert.

  • Infos über Standorte

    Mi., 17.06.2015

    150-facher Protest gegen Windräder

    Beim Ortstermin in Häger stellten drei Mitarbeiter des städtischen Planungsamts den kritischen Zuhörern anhand einer Visualisierung die geplanten neuen Windkraftanlagen in Häger vor. Dort sind 13 Standorte vorgesehen.

    Die Resonanz war überraschend: Rund 150 Interessierte folgten der Einladung des Planungsamts zum Info-Abend über die geplanten Windkraft-Standlorte in Häger. Die meisten Zuhörer sprachen sich gegen weitere Konzenrationszonen im Stadtteil aus.