Gerd Krämer



Alles zur Person "Gerd Krämer"


  • DRK stellt sich für künftige Aufgaben neu auf

    Do., 08.11.2018

    Verjüngungskur angegangen

    Gruppenbild mit dem neuen Vorstand und den Vertretern der einzelnen Gruppierungen.

    Die DRK-Kitas im vergangenen Jahr aufzugeben und in die Kita gGmbH des Kreisverbandes zu überführen, sei eine richtige Entscheidung gewesen. „Die umfangreichen Aufgaben wären ehrenamtlich nicht mehr zu stemmen“, sagte der scheidende DRK-Ortsvereinsvorsitzende, Dr. Thomas Schumacher, bei der Mitgliederversammlung.

  • Sparkasse feiert 100. Geburtstag in Seppenrade

    Fr., 06.10.2017

    Geschenke bekommen andere

    Ein Grund zum Feiern: Die Zahl 100 – so viele Jahre gibt es die Sparkasse in Seppenrade – präsentierten Vorstandsmitglied Norbert Hypki (v.l.), Franz Wilmer (früherer Leiter der Geschäftsstelle) sowie der heutige Geschäftsstellenleiter Marius Sendermann während der Feierstunde mit vielen Gästen.

    Zum 100. Geburtstag am Standort Seppenrade hatte die Sparkasse eine Überraschung parat: Während der Feierstunde am Freitag gab es Geschenke – allerdings nicht für das Geburtstagskind.

  • Trägerwechsel bei DRK-Kitas in Lüdinghausen

    Sa., 10.06.2017

    „Es bleibt in der Familie“

    Sie stellten das neue Konstrukt der Trägerschaft der DRK-Kitas vor: Konrad Püning (Präsident des DRK-Kreisverbands), Jo Weiand (Vorsitzender des DRK-Ortsvereins), Gerd Krämer (Schatzmeister des Ortsvereins) und Christoph Schlütermann (Vorstand des DRK-Kreisverbands). Der Gesellschaftervertrag wurde am Freitag bei Notar Michael Richter unterzeichnet..

    Eine gemeinnützige GmbH unter Regie des DRK-Kreisverbandes übernimmt ab dem 1. August die Trägerschaft der fünf DRK-Kitas in Lüdinghausen. Am Freitag wurde der Vertrag unterschrieben.

  • Ausgliederung der Kitas

    Do., 17.11.2016

    DRK stellt sich für die Zukunft auf

    Wurden für ihren langjährigen Einsatz  geehrt (v.l.): Felix Rusche, Kim Grahl, Christian und Nadine Boländer sowie Bernd Günther. Dunja Hölscher (2.v.r.) und Andreas Gödde.überreichten die Urkunden.

    Um den Kita-Bereich zukunftssicher zu machen, sollen die Einrichtungen des DRK-Ortsvereins in eine gemeinnützige GmbH, die vom DRK-Kreisverband betrieben wird, ausgegliedert werden. Die Mitglieder des Ortsvereins gaben jetzt ihr Einverständnis für weitere Verhandlungen dazu.

  • Erster Spatenstich für Kita Höckenkamp

    Do., 15.09.2016

    Ran an die Schippe!

    Mit großen und kleinen Schaufeln erledigten die Verantwortlichen von Stadt und DRK gemeinsam mit dem Architekten Axel Rüdiger (4.v.r.) und den Kindern der „roten Villa“ am Mittwoch den ersten Spatenstich. Die 3-D-Animation (rechts) zeigt das künftige Kindergartengebäude.

    In einem Jahr soll er fertig sein, der neue Kindergarten im Baugebiet Höckenkamp. Mit ihm betreibt das DRK dann insgesamt sechs Kindertagesstätten in der Steverstadt. Bis zu 80 Kinder sollen hier in vier Gruppen betreut werden.

  • DRK-Kleiderkammer vergrößert Mitarbeiterteam und erweitert die Öffnungszeiten

    Do., 07.04.2016

    Mit doppelter Kraft

    Vier Teamleiterinnen statt nur zwei –  dank eines Aufrufs in den WN kann die Kleiderkammer personell aufstocken. Maria Hölscher-Möller (v.l.) und Zita Hagelschuer leiten künftig ein zweites Helferteam und entlasten damit das Team um die „alten Hasen“ Sabine Schürjan und Erika Zilian.

    Immer mehr Bedürftige kommen zur Kleiderkammer des DRK im Keller des St.-Marien-Hospitals, um sich mit Jacken, Hosen, Schuhen, Tisch- oder Bettwäsche zu versorgen. Besonders durch die große Zahl von Flüchtlingen ist der Andrang in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen.

  • Lions Club kann sich über mangelnde Nachfrage nicht beklagen:

    Fr., 23.10.2015

    Fünfter Adventskalender begehrt wie nie

    Heiß begehrt wie bereits in den vergangenen fünf Jahren war der Adventskalender des Lions Club am ersten Verkaufstag auf dem Wochenmarkt am Freitag. „Rund 700 Kalender werden wir in vier Stunden verkaufen“, verkündete Franz-Josef Flacke erfahrungsgemäß. Mit Ursula Bolle als 233. Käuferin nach nur einer halben Stunde schien sich jene Vorhersage zu bestätigen. Mehr noch: Um 11.30 Uhr waren die Lions ausverkauft. 900 Kalender waren verkauft. Und in den anderen Verkaufsstellen war das Interesse ähnlich rege. Der Lions Club rechnet an diesem Wochenende durch den Verkauf an den Edeka-Märkten in Lüdinghausen und Seppenrade sowie am Marktkauf mit dem größten Absatz. „Die Leute müssen schnell sein“, unterstrich Gerd Krämer. So sei der Andrang auf die begehrten Stücke in diesem Jahr größer als je zuvor. Traditionell werden die letzten 300 Exemplare beim Kartoffelfest verkauft.

  • DRK geht von Haus zu Haus und wirbt neue Fördermitglieder

    Do., 08.10.2015

    „Jeder Beitrag ist uns willkommen“

    Sie werben gemeinsam um neue Fördermitglieder für den DRK-Ortsverein: (v.r.) Kreisvorstand Christoph Schlütermann, Ortsverbandsvorsitzender Jo Weiand, DRK-Mitarbeiter Robert Arlt und Schatzmeister Gerd Krämer.

    „Der DRK-Ortsverein ist sowohl für den Kreis wie auch für Lüdinghausen unverzichtbar“, sagte DRK-Kreisvorstand Christoph Schlütermann. Sanitätsdienste, Unterstützung beim Rettungsdienst, Blutspendetermine, Erste-Hilfe-Kurse, Kleiderkammer, Seniorendienste etc., die Liste der Handlungsfelder des DRK-Ortsvereins Lüdinghausen-Seppenrade ist lang. „Das DRK Lüdinghausen und Seppenrade ist, nicht zuletzt auch bei der momentanen Flüchtlingssituation, ein sehr wichtiger Faktor innerhalb der Einsatzeinheit Süd unseres Kreisverbandes“, ergänzte Schlütermann.

  • Marvin Ikeji absolviert ein FSJ im Verein für offene Jugendarbeit

    Mi., 04.02.2015

    Zusammen kochen und kickern

    Große Unterstützung erfährt die JuKi von den Mitgliedern des Lions Club, der auch die FSJ-Stelle von Marvin Ikeji (2.v.l.) finanziert. Die Fördersumme von 3500 Euro überreichten Gerd Krämer (2.v.r) und Manfred Pape (3.v.r.) an Hubert Harnack und Carola Hansch von der JuKi.

    Er ist ihr Ansprechpartner, Koch, Gegner im Fußball oder einfach nur Zuhörer – Marvin Ikeji hat sich nach seinem Abitur dafür entschieden, zunächst ein FSJ im Verein für Offene Kinder- und Jugendarbeit zu absolvieren, ehe er im Herbst ein Studium beginnen möchte. Knapp ein halbes Jahr ist es nun her, seitdem er seinen Dienst in den Räumen der JuKi angetreten hat.

  • Lions-Club

    Fr., 14.03.2014

    20 000 Euro für die Jugendarbeit

    Ehrung: Clubpräsident Bernd Klapheck und sein Nachfolger Ludger Pickenäcker (r.) zeichneten Heinz Hürfeld für 45-jährige Mitgliedschaft aus.

    Die Adventskalender-Aktion war ein voller Erfolg für den Lüdinghauser Lions-Club und die Jugendarbeit in der Steverstadt: Der Serviceclub stellte jetzt 20 000 Euro als „Ausstattung“ für den Jugendsozialpreis zur Verfügung.