Gerd Lippert



Alles zur Person "Gerd Lippert"


  • Robert Vorstheim und die Gronauer Musikgeschichte

    Mo., 24.12.2018

    Nicht nur der Delden-Chor

    Das Bild zeigt eine Enscheder Tanzband, in der Mitte als Pianist Robert Vorstheim. Die Aufnahme wurde 1929 von dem Enscheder Fotografen Bernard Heupers angefertigt. Bernhard Scheffer, seit den frühen 20er Jahren in Gronau Musiklehrer und als „städtischer Musikdirektor“ oberster Organisator der städtischen Konzerte, war ein Gegner jedweder Tanzmusik: „Diese Art von Musik gehört nicht in ein deutsches Haus. Also weg mit dem Schund“ (1924).

    Immer noch Neues zu entdecken gibt es in der Gronauer Musikgeschichte. Das beweist eine Ausstellung im Driland-Museum, die am Freitag (28. Dezember) eröffnet wird. Alfred Hagemann, Herausgeber und Hauptautor der Gronauer Musikgeschichte „Insel der Träume“, und der Stadtarchivar Gerd Lippert haben sich intensiv mit der Biografie von Robert Vorstheim beschäftigt.

  • Vortrag des Stadtarchivars

    Mi., 05.12.2018

    Blütezeit einer Industriestadt

    Einige Gebäude – wie hier das Wirtschaftszentrum Gronau, die frühere Baumwollspinnerei Gerrit van Delden – erinnern auch heute noch an die Blütezeit der Dinkelstadt.

    Stadtarchivar Gerd Lippert präsentiert die Geschichte Gronaus zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die damalige Dynamik des historischen Wandels (Kaiserreich-Weltkrieg-Weimarer Republik) erlaubt uns heute einen intensiven und farbigen Einblick in eine Zeit, in der die Stadt Gronau als solche im wahrsten Sinne des Wortes „gemacht“ wurde.

  • Gerd Lippert berichtet beim Heimatverein

    Sa., 10.11.2018

    August Hahn: Ein Macher und ein „Sozenschreck“

    Ansicht der Lindenstraße (heute Neustraße), etwa 1906 aufgenommen. Dritter von Rechts (mit Hut und Gehstock) ist August Hahn.

    Gerhard Lippert knüpfte am Montag im Drilandmuseum nahtlos an seinen Vortrag vom Frühjahr an, der mit der Verleihung der Städteordnung am 17. Januar 1898 geendet hatte. Launig berichtete er über die weitere Entwicklung Gronaus zu einer bedeutenden Industriestadt.

  • Bürger fordert Umbenennung der Straße

    Di., 18.09.2018

    Hat Mackensen bald ausgedient ?

    Die Mackensenstraße soll umbenannt werden – das fordert ein Bürger und verweist darauf, dass unter Mackensens Kommando massenhaft Menschen den Tod fanden und er bis 1945 treuer Anhänger des NS-Systems gewesen sei.

    Müssen sich die Anwohner auf eine neue Bezeichnung einstellen oder heißt die Mackensenstraße auch künftig Mackensen­straße? Ein Bürgerantrag hat die Diskussion darüber losgetreten, die jetzt – sozusagen in erster Instanz – in der kommenden Sitzung des Verkehrsausschusses geführt werden wird.

  • Mitglieder des Männerchors besuchten das Stadtarchiv

    Mo., 29.07.2013

    Zeitreise durch zwei Jahrhunderte

    Einen tiefen Blick in die Gronauer Stadtgeschichte vermittelte Stadtarchivar Gerd Lippert am Donnerstag den aktiven Sängern des Gronauer Männerchors bei einer Führung durch das Stadtarchiv im alten Verwaltungsgebäude der Firma van Delden. In seinen Ausführungen nahm Gerd Lippert die Anwesenden mit auf eine spannende Zeitreise, die von über 100 Jahren Textilindustrie, den Inhabern der damligen Betriebe und ihrem Führungspersonal geprägt wurde.

  • Gronau

    Fr., 07.09.2007

    Geschichte zieht kartonweise um