Gerhard Hillebrand



Alles zur Person "Gerhard Hillebrand"


  • Reaktion auf Schulze-Vorschlag

    Sa., 06.07.2019

    ADAC warnt bei CO2-Steuer vor Belastungen für Pendler

    Der ADAC warnt vor Belastungen für Pendler durch eine mögliche CO2-Steuer.

    Die Debatte über eine mögliche Steuer auf den Ausstoß des Treibhausgases CO2 geht nun richtig los. Die Umweltministerin bekommt für ihren Aufschlag Zustimmung - aber auch viel Kritik.

  • Klima

    Sa., 06.07.2019

    ADAC warnt bei CO2-Steuer vor Belastungen für Pendler

    Berlin (dpa) - Der ADAC hat bei einer möglichen CO2-Steuer vor Belastungen für Pendler gewarnt. «Mobilität muss für alle weiterhin möglich und bezahlbar sein», sagte Gerhard Hillebrand, ADAC-Vizepräsident für Verkehr, der dpa. «Unter dem Deckmantel des Klimaschutzes darf es nicht zu einem Teuerungswettlauf kommen.» Bundesumweltministerin Svenja Schulze wirbt dafür, Kraftstoffe, Heizöl und Erdgas höher zu besteuern, um so den Ausstoß von Treibhausgasen zu drücken. Die Milliardeneinnahmen aus einem CO2-Preis könnten als «Klimaprämie» an die Bürger zurückfließen, hatte die SPD-Politikerin vorgeschlagen.

  • Kolping-Spielschar präsentiert ihr neues Theaterstück „De Kiärkenschatz“

    Mi., 20.03.2019

    Ein stilles Örtchen und ein Schatz

    Die Kolping-Spielschar blickt der Premiere von „De Kiärkenschatz“ am kommenden Samstag mit Vorfreude entgegen: Brigitte Serries, Günter Glose, Johannes Rieping, Katja Becker, Erich Heitmann, Sabina König (in der Generalprobe für Tiana Termühlen eingesprungen), Britta Becker, Josef Cremann, Gerhard Hillebrand, Bernhard Stumpe und Mechthild Hagenkötter (v.l.).

    Es herrscht ein Ausnahmezustand in der Gemeinde. Warum und was das ausgerechnet mit einem stillen Örtchen zu tun hat, erfahren die Besucher der Theateraufführung der Kolping-Spielschar Everswinkel schon am kommenden Wochenende. „De Kiärkenschatz“ heißt das aktuelle Theaterstück, das die Spielschar der Kolpingsfamilie Everswinkel schon seit November einstudiert und das nun in der Festhalle Premiere feiert. Und eines ist schon jetzt ganz gewiss: Das Publikum wird auch in diesem Jahr wieder viel zu lachen haben.

  • Start als Altenpflegerin

    Do., 07.06.2018

    Mit über 50 in einen neuen Beruf

    Zu Besuch bei Anneliese Otto zeigt die examinierte Altenpflegerin auch den Aufsteh-Lift, den Otto nicht braucht.

    Belinda Karatas ist studierte Diplom-Kauffrau – jetzt hat sie einen beruflichen Neustart als Altenpflegerin gewagt. Und ist damit sehr glücklich, wie sie bei der Arbeit verrät.

  • Cohaus-Vendt-Stiftung

    Mo., 19.02.2018

    Ambulanter Pflegedienst muss wegen Personalmangels schließen

    Auf diesen Fahrrädern waren die Mitarbeiter des ambulanten Pflegedienstes unterwegs. Jetzt gab CVS-Geschäftsführer Gerhard Hillebrand im Beisein von Pflegedienstleitung Christa Wien bekannt, dass der Dienst Mitte März schließen wird.

    Die Nachfrage war da, und das Angebot wurde angenommen: Eigentlich der Stoff, aus dem Erfolgsgeschichten sind. Doch der ambulante Pflegedienst der Cohaus-Vendt-Stiftung muss nach nur einem Jahr aufgrund Personalmangels schließen.

  • Eröffnung im Cohaus-Vendt-Stift

    Do., 14.09.2017

    Stiftscafé als Kontaktbörse

    Das Quartierskonzept steht: Aaron Schrade (r.) und Gerhard Hillebrand laden am 20. September ins Stiftscafé ein.

    Das Cohaus-Vendt-Stift lädt Interessierte am 20. September ins Stiftscafé ein. Dann soll allen, die im Quartier Krumme Straße und drum herum zu Hause sind, ein Quartierskonzept vorgestellt werden, das Aaron Schrade erarbeitet hat.

  • Cohaus-Vendt-Stift setzt aufs Rad

    Mi., 12.04.2017

    Im Quartier mit dem Rad unterwegs

    Zu Fuß und mit dem Rad unterwegs: Christa Wien (2.v.l.), Andreas May und Anne-Lys Ronzon mit Geschäftsführer Gerhard Willebrand I.) und der Pflegetasche.  

    Der ambulante Pflegedienst des Cohaus-Vendt-Stifts ist jetzt mit dem Fahrrad und zu Fuß im Quartier unterwegs. Dies beschert den Kunden mehr Zeit.

  • Cohaus-Vendt-Stift

    Mi., 18.09.2013

    Alt und Neu gesellt sich gern - „Tag der offenen Tür“ am 28. September

    Der Altbau schließt sich nahtlos an den Neubau an. Der gelungene Bauabschluss im Cohaus-Vendt-Stift wird am 28. September mit einem „Tag der offenen Tür“ gefeiert. Geschäftsführer Gerhard Hillebrand freut sich über viele Besucher.

    Der Erweiterungsbau im Cohaus-Vendt-Stift ist vollendet. 82 alte Menschen werden nunmehr an der Adresse „Krumme Straße“ betreut. Eingeweiht wird der Neubau, der sich an den Altbau nahtlos anschließt, am 25. September. Am 28. September wird zum „Tag der offenen Tür“ eingeladen.

  • Kultur Münster

    Mo., 31.03.2008

    Erfrischend natürlich