Gerhard Schröder



Alles zur Person "Gerhard Schröder"


  • Corona-Zeiten

    Fr., 26.02.2021

    Warum sind Friseure eigentlich so wichtig?

    Starfriseur Shan Rahimkhan in seinem Salon am Kurfürstendamm.

    Früher als andere Betriebe dürfen Friseure nach der Corona-Zwangspause wieder öffnen. Warum sind Haare eigentlich so wichtig? Nicht nur ein Berliner Starfriseur und Markus Söder haben Antworten.

  • «Das macht was mit einem»

    Fr., 26.02.2021

    Warum sind Friseure eigentlich wichtig?

    Bei Shan Rahimkhan, der Salons am Berliner Gendarmenmarkt und am Kurfürstendamm hat, sind die Termine über Wochen ausgebucht.

    Früher als andere Betriebe dürfen Friseure nach der Corona-Zwangspause wieder öffnen. Warum sind Haare eigentlich so wichtig? Nicht nur ein Berliner Starfriseur und Markus Söder haben Antworten.

  • Konzernchef

    Di., 26.01.2021

    «Mr. Siemens»: Heinrich von Pierer wird 80

    Heinrich von Pierer bei der Eröffnung des Wirtschaftstags im Auswärtigen Amt 2015.

    Er hat einen Traditionskonzern umgebaut und profitabel gemacht, wurde zugleich vom Betriebsrat hoch geschätzt und stolperte schließlich 2007 über die Schmiergeld-Affäre. Heute staunt Pierer über seine Studenten - und bekommt zum Geburtstag ein dickes Lob.

  • Nächste Runde

    Mo., 11.01.2021

    Rechtsstreit um Lüpertz-Kirchenfenster geht weiter

    Ein Abbild des von Markus Lüpertz entworfenen Kirchenfensters zum Thema Reformation in der Marktkirche.

    Hannover (dpa) - Der Streit um ein von Altkanzler Gerhard Schröder gespendetes Buntglasfenster des Künstlers Markus Lüpertz für die Marktkirche in Hannover geht in die nächste Runde.

  • Soziale Medien

    Mi., 23.12.2020

    Soyeon Schröder-Kim: «Humor ist generell sehr wichtig»

    Sie nehmen es mit Humor: Gerhard Schröder und Soyeon Schröder-Kim.

    Humor gehört unbedingt zum Leben dazu. Davon kann man sich in den Instagram-Posts von Soyeon Schröder-Kim überzeugen.

  • Streit um Vorstandsposten

    Mo., 30.11.2020

    Der VW-Chef und die Vertrauensfrage

    Herbert Diess: Der VW-Konzernchef sitzt - offiziell - weiterhin fest im Sattel.

    Kriegt Herbert Diess noch die Kurve? Was der Vorstandsvorsitzende von Volkswagen und seine Kontrolleure genau voneinander erwarten, scheint unklarer denn je. Wieder machen Gerüchte über einen baldigen Showdown die Runde. Dabei treiben die Belegschaft ganz andere Sorgen um.

  • Was man aus der Causa Trump lernen kann

    Sa., 14.11.2020

    Wenn Politiker verlieren

    Was man aus der Causa Trump lernen kann: Wenn Politiker verlieren

    Monatelang Wahlkampf – und doch hat es nicht gereicht. Verlieren ist nichts für schwache Nerven. Donald Trumps Verhalten ist besonders unreif. Es gibt viele Beispiele von Politikern, denen es schwerfällt, cool zu bleiben, wenn alles zusammenbricht.

  • Was geschah am ...

    Di., 10.11.2020

    Kalenderblatt 2020: 11. November

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 11. November 2020:

  • Mehrheit der Jungen Union ist für Merz als CDU-Chef

    Di., 03.11.2020

    Schlappe für Laschet

    Die Junge Union wünscht sich Friedrich Merz (2. v. r.) als CDU-Vorsitzenden, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (2.v.l.) landete in der JU-Mitgliederbefragung noch hinter dem Außenseiter-Kandidaten Norbert Röttgen (l.). Rechts der JU-Vorsitzende Tilman Kuban.

    Der CDU-Nachwuchs von der Jungen Union (JU) plädiert mit großer Mehrheit (51,95 Prozent) für Friedrich Merz als neuen CDU-Chef. Der Außenpolitiker Norbert Röttgen lag mit 28,1 Prozent in der JU-Mitgliederbefragung auf Platz zwei vor NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, der 19,95 Prozent der Stimmen erzielte. Der Erfolg von Merz bei den Jungen war erwartbar, aber Laschets Abschneiden ist eine schwere Schlappe, kommentiert unser Redaktionsmitglied Martin Ellerich.

  • Regierung

    Di., 13.10.2020

    Macher und Modernisierer: Staatsakt für Wolfgang Clement

    Der ehemalige Bundeswirtschafts- und Arbeitsminister Wolfgang Clement (SPD).

    Politisch und doch sehr persönlich - so war der Staatsakt für den verstorbenen Wolfgang Clement am Dienstag in Bonn. Am stärksten beeindruckte der Auftritt seiner fünf Töchter.