Gerrit Saur



Alles zur Person "Gerrit Saur"


  • Volleyball: 3. Liga

    Do., 14.09.2017

    Tecklenburger Land Volleys erwartet ein „knackiger Auftakt“

    Patrick Hofschröer  (links) und die Tecklenburger Land Volleys starten am Samstag in die neue Saison der 3. Liga.

    Nach nur einem Jahr in der 2. Bundesliga starten die Tecklenburger Land Volleys am Samstag mit dem Spiel beim PTSV Aachen in die neue Spielzeit der 3. Liga. Der direkte Wiederaufstieg ist nicht unbedingt das erklärte Ziel der heimischen Volleyballe.

  • Volleyball

    Fr., 21.07.2017

    „Kleiner Umbruch“ bei den Tebus

    Neu im Stamm der 1. Mannschaft der Tebu Volleys: Thorsten Loismann (Mitte) und Maxi Pelle (links). Nicht mehr dabei sind Lars Fischer (rechts) und Patrick Robert.

    Einen kleinen personellen Umbruch wird es bei den Tecklenburger Land Volleys nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga geben. Wenn am 16. September das erste Saisonspiel der 3. Liga in Aachen auf dem Programm steht, werden mit Lars Fischer, Matthis Horstjan, Gerrit Saur und Patrick Robert vier Akteure der vergangenen Spielzeit nicht mehr zur Verfügung stehen.

  • Volleyball-Saison in der 3. Liga beginnt am Freitag mit einem Heimspiel

    Mi., 16.09.2015

    Tebus streben den Aufstieg an

    Im vergangenen Spieljahr wurden die Tecklenburger Land Volleys nur ganz knapp hinter dem PTSV Aachen Vize-Meister der 3. Volleyball-Liga West. Zielsetzung für die neue Saison ist unter anderem, „auch tabellarisch einen Schritt nach vorne zu machen“, so Trainer Hendrik Rieskamp. Die Tebus wollen, wenn alles gut läuft, nach dem freiwilligen Rückzug vor zwei Jahren wieder in die 2. Liga aufsteigen.

  • Bundespokal der männlichen U19 und der weiblichen U18 in Ibbenbüren

    Fr., 05.06.2015

    „Starke Präsenz“ der Tebus

    Die U19-Auswahl des Niedersächsischen Volleyball-Verbandes startet am Freitag in Ibbenbüren ins Turnier um den Bundespokal. Stehend (v.l.): Trainer Matthias Polkähn, Henrik Blumenberg (TSV Giesen), Dan John (FC Schüttorf), Justus Barke (TSV Giesen), Ole Niederdalhoff (Tecklenburger Land Volleys), Fabian Stroot (Tecklenburger Land Volleys), Physiotherapeut Harry Baumgart,

    Das beste, was der deutsche Volleyball-Nachwuchs zu bieten hat, spielt von Freitag bis Sonntag in drei Ibbenbürener Sporthallen um den Bundespokal. Bundesliga- und Zweitligaspieler sowie Jugend-Nationalspieler sind am Start, wenn 13 männliche U19- und zwölf weibliche U18-Auswahlmannschaften der Bundesländer in den beiden Kreissporthallen und der Goethehalle ihre Meister ausspielen. Mit am Start ist auch die Auswahl des Niedersächsischen Volleyball-Verbandes, in die fünf Spieler der Tecklenburger Land Volleys berufen wurden.

  • VCB Tecklenburger Land hat Rang zwei in der 3. Liga sicher

    So., 09.03.2014

    Arbeitssieg bei „Gespenster-Atmosphäre“

    Sebastian Gartemann (links) und Joscha Horstjan gewannen mit dem VCB Tecklenburger Land 3:1 in Vechelde.

    Es war der erwartete Arbeitssieg. Mit 3:1 gewannen die Drittliga-Volleyballer des VCB Tecklenburger Land am Samstagabend beim MTV Vechelde. Mit diesem Sieg haben die Tebus den 2. Tabellenplatz zwei Spieltage vor Saisonende bereits sicher. Und auch das Rennen um die Meisterschaft dürfte wohl endgültig gelaufen sein, denn Spitzenreiter Aligse verteidigte die Tabellenführung mit vier Punkten Vorsprung vor dem VCB mit einem deutlichen 3:0-Sieg beim TV Hörde.

  • Volleyball: Dritte macht die Meisterschaft vorzeitig klar

    Mo., 24.02.2014

    VCB-Teams trumpfen auf

    Vorzeitig Meister: Der VCB III, hier mit Jürgen Sackermann und Jens Ullrich im Block, gewann am Wochenende nicht nur die Partie gegen die DJK Füchtel Vechta II mit 3:0, sondern auch das Schlagerspiel gegen den VC Osnabrück mit 3:1

    Die klassenhöheren TE-Vollleyballteams in den Ligen des Niedersächsischen Verbandes ließen am Wochenende aufhorchen.

  • Souveräne Bühnenpräsenz

    Do., 06.12.2012

    Tolle Leistungen beim Kammerkonzert der Waldorfschule

    Souveräne Bühnenpräsenz : Tolle Leistungen beim Kammerkonzert der Waldorfschule

    Es war Hörgenuss pur: Solistische Glanzlichter setzten elf Waldorfschüler aus der achten bis zwölften Jahrgangsstufe bei ihrem kleinen, aber feinen Kammerkonzert. Unter der künstlerischen Leitung von Dr. Günter Moseler (Klavierbegleitung) erklang zumeist solo ein Spektrum vom Barock bis zur russischen Moderne.