Giovanni Battista Pergolesi



Alles zur Person "Giovanni Battista Pergolesi"


  • Konzert in St. Sebastian

    Di., 04.06.2019

    Berührende Momente

    Der Frauenchor der Gesangsklasse Ludger Breimann zelebrierte das „Stabat Mater“.

    Geistliche Musik im Sommer, das ist eine ganz besondere Faszination. Während draußen Temperaturen über 30 Grad herrschten, gab es in der kühlen St.-Sebastian-Kirche ergreifenden Gesang zu hören. Das „Stabat Mater“ des neapolitanischen Komponisten Giovanni Battista Pergolesi handelt von den seelischen Schmerzen der Mutter Jesu angesichts der Kreuzigung.

  • Gesangskonzert in St. Anna

    Mo., 27.05.2019

    Pergolesis Klassiker aus dem Jahr 1736

    Die zehn Sängerinnen des Projektchores von Ludger Breimann präsentierten mit dem „Stabat Mater“ einen Klassiker der Kirchenmusik.

    Die zehn Sängerinnen gaben ihr Bestes: In der Mecklenbecker Pfarrkirche St. Anna brachten Schülerinnen der Gesangsklasse von Ludger Breimann eindrucksvoll das berühmte „Stabat Mater“ zu Gehör.

  • Konzert zur Neu-Installation

    So., 16.09.2018

    Zugang zu Kreuzweg schaffen

    Das Stabat Mater erklang in der St. Anna Kirche anlässlich des im Mai neu installierten Kreuzwegs.

    Einen besonderen Kunstgenuss erlebten die Besucher der St. Anna Kirche. Im Dämmerlicht des Kirchenraumes waren nur der Altar mit dem darüber hängenden Gekreuzigten und die farbigen Kreuzwegstationen an der Kirchenrückwand angestrahlt. Anlässlich des im Mai installierten Kreuzweges erklang das „Stabat Mater“.

  • Konzert in der Christuskirche

    Do., 16.03.2017

    Schmerz und Glückseligkeit

    Passend zur Passionszeit: 

    Passend zur Passionszeit bieten Mechthild Oblau, Gudrun Elpert-Resch und Judith Gröne am 26. März ein Meisterwerk des italienischen Komponisten Giovanni Battista Pergolesi in der Christuskirche dar: das „Stabat Mater“.

  • Geistliche Abendmusik in St. Anna

    Mo., 10.10.2016

    Mit neuer Kraft in die Woche starten

    Geistliche Abendmusik zum Ausklang des Wochenendes: Begleitet von Felicitas Gerwin an der Orgel (r.) brachten Annebelle Pithan und Sandra Thomüller in der St.-Anna-Kirche das „Stabat Mater“ zu Gehör.

    Zu einem besinnlichen und erbauenden Abend wurde in die Mecklenbecker St.-Anna-Kirche eingeladen: Dort brachten Annebelle Pithan und Sandra Thomüller mit Begleitung von Felicitas Gerwin eindrucksvoll das „Stabat Mater“ zu Gehör.

  • Konzertabend in der St.-Anna-Kirche

    Do., 06.10.2016

    Ergreifendes Werk des Barocks

    Eines der schönsten Werke des ausgehenden Barocks wird am 9. Oktober in der Mecklenbecker Pfarrkirche zur Aufführung gebracht: Die Sängerinnen Annebelle Pithan und Sandra Thomüller bringen begleitet von Felicitas Gerwin an der Orgel das Stabat Mater zur Gehör.

  • Ein etwas anderes Passionskonzert

    Di., 15.03.2016

    „Klingende Marienbilder“ und fantastische Akustik in der Stiftskirche

    Überzeugten ihr Publikum: das Ensemble Levante, Thomas Lischik sowie die Sängerinnen Sandra Lischik (h.l.), Kirsten Sicking und Charlotte Winkelhorst (nicht im Bild).

    Zwei sehr unterschiedliche Komponisten standen am Sonntagnachmittag im Mittelpunkt des Passionskonzert „Klingende Marienbilder“ in der Stiftskirche in Langenhorst.

  • Japan zu Gast im Bagno

    So., 01.02.2015

    Wie aus einem Guss

    Tamaki Kawakubo (Violine)  und Yu Kosuge (Klavier) am Samstagabend in der Steinfurter Konzertgalerie.

    Mit Tamaki Kawakubo und Yu Kosuge haben sich am Samstagabend zwei Musikerinnen in der Konzertgalerie vorgestellt, die sich mit ihren japanischen Wurzeln sehr intensiv mit europäischer Musik und ebensolcher Spielkultur auseinandersetzen. Und sie taten dies zupackend, deutlich und in vielen Phasen der ganz unterschiedlichen Werke aus einem bemerkenswerten Guss.

  • Vergnügliche Kammeroper „Der Musikmeister“ in Münster erstaufgeführt

    Mo., 08.12.2014

    Lauretta auf dem Weg zum Star

    Lauretta (Eva Bauchmüller) möchte Operndiva werden. Der Musikmeister (Christian-Kai Sander) hält sie allerdings noch nicht für reif dafür.

    Lauretta träumt von der ganz großen Karriere als Operndiva. Nur hat sie die Rechnung ohne ihren Musikmeister Lamberto gemacht. Der nämlich hält ihren Sopran noch lange nicht für reif genug und predigt: „Üben, üben, üben!“ Daraus entspinnt sich eine nette Geschichte, die am Sonntag in der intimen Atmosphäre des U 2 im Theater Münster genau am richtigen Platz erzählt wurde.

  • Matthias Mathmann in der Überwasserkirche

    So., 26.10.2014

    Größer, raumgreifender, dynamischer

    Philipp Mathmann (3. v. l.) im Kreise der Musiker der „Barockmanufaktur“, die ihn in Münster begleiteten.

    Fünf Jahre ist es her, dass Philipp Mathmann mit einem Konzert in Münster für Erstaunen und Begeisterung sorgte – weil er nicht nur schön, sondern auch sehr hoch sang! Denn Philipp Mathmann ist Sopranist. Davon gibt es nicht sonderlich viele. Umso schöner, dass dieser ungewöhnliche Musiker jetzt wieder einmal in Münster zu Gast war – dort, wo seine Karriere (auch) begonnen hat.