Golo Berg



Alles zur Person "Golo Berg"


  • Zwei spannende Bände beleuchten Münsters Musikgeschichte von 1919 bis 2019

    Mo., 07.10.2019

    „Rückblick und Startschuss zugleich“

    Initiatoren, Herausgeber und Autoren mit Lesestoff über 100 Jahre Musik in Münster (v.l.): Michael Keller, Jürgen Heidrich, Michael Custodis, Cornelia Wilkens, Johannes Wessels, Golo Berg, Friedrun Vollmer, Norbert Schläbitz und Ulrich Rademacher.

    Münsters Musikleben aus 100 Jahren kann man jetzt in einem Doppelband aus dem Verlag Aschendorff nachlesen. Damit untermauern Musikschule, Musikhochschule und Sinfonieorchester in gewisser Weise auch ihr Festjahr zum 100-jährigen Bestehen. Und im November folgt noch eine Festwoche, die es in sich hat.

  • Golo Bergs Gesprächskonzert „Hört, Hört!“ zur vierten Sinfonie von Johannes Brahms

    So., 06.10.2019

    Seelenregung hinter jedem Takt

    Generalmusikdirektor Golo Berg erläuterte die e-Moll-Sinfonie von Brahms, das Orchester gab Klangbeispiele.

    Was weiß man von den Gemälden, die man im Museum besucht, oder von Musik, die man im Konzertsaal hört: oft wenig. Gibt es einen goldenen Schlüssel für die Entschlüsselung von Kunstwerken? In der Musik scheint der Klang der schönste Schein, der verklärend alle (Er-)Klärung überflüssig zu machen scheint. Ein Blick in die Partitur aber enthüllt Hinter- und Abgründe musikalischer Architektur und Instrumentation. Einen solchen Blick hinter konzertante Kulissen möchte das neue Format des Gesprächskonzerts „Hört, Hört!“ gewähren – nun absolvierte Generalmusikdirektor Golo Berg in der Martinikirche die erste Runde.

  • Musik-Campus

    Sa., 05.10.2019

    Rat will Grundsatzbeschluss fällen: Ende einer unendlichen Debatte?

    Der Musikcampus auf dem früheren Gelände für Pharmazeutische Chemie der Universität Münster könnte Musikschule, Musikhochschule und dem Sinfonieorchester eine neue Heimstatt und einzigartige Kooperationsmöglichkeiten bieten. Die beteiligten Akteure, die 100-jähriges Bestehen feiern, sind sich darin einig. Doch die Standortdebatten brachten zuletzt immer wieder Gegenwind.

    Es ist Druck im Kessel. Am kommenden Mittwoch (9. Oktober) will der Rat der Stadt Münster einen Grundsatzbeschluss über einen Musik-Campus fällen. Die Universität drängt. Sollte bis Ende des Jahres keine Entscheidung da sein, will Rektor Johannes Wessels dann mit der Musikhochschule, der es an Raum fehlt und die dringend eine neue Bleibe braucht, allein des Weges ziehen.

  • Erstes Sinfoniekonzert der neuen Saison in Münster

    Mi., 02.10.2019

    Wenig Platz für Schwelgerei

    Shengzhi Guo

    Golo Berg dirigierte im ersten Sinfoniekonzert der Saison in Münster die vierte Sinfonie von Johannes Brahms

  • Sinfonieorchester Münster beim Münsterland Festival im Ballenlager

    Do., 19.09.2019

    Finale mit 250 Klingeln

    Die Klingel spielt mit: Thorsten Schmid-Kapfenburg, Dr. Volker Leiss, Golo Berg, Lars Krolik, Egon Koling und Klaus Ehling (v.l.).

    Zu einer Reise durch das Münsterland lädt das Sinfonieorchester Münster am 13. Oktober ins Ballenlager ein. Die Komponisten stellen sich hier vor.

  • Streitfall Musik-Campus

    So., 08.09.2019

    „Erst ist die Politik am Zuge“

    Der geplante Musik-Campus beschäftigte erneut die Freunde und Förderer des Sinfonieorchesters Münsters auf ihrer turnusmäßigen Jahresversammlung. So ganz einig ist man sich hinsichtlich des Standorts immer noch nicht. Jetzt gilt aber erst einmal die Marschroute, die Entscheidung des münsterischen Rates im Oktober abzuwarten.

  • Sinfoniekonzert mit zwei sehr unterschiedlichen Werken

    Mi., 10.07.2019

    Mehr als ein schönes Adagietto

    Münsters Generalmusikdirektor Golo Berg

    Ein Trauermarsch, wuchtig und dunkel, der sich zu einem großen Klageruf steigert – so beginnt Gustav Mahlers fünfte Sinfonie und lässt direkt danach, als eigentlichen Eröffnungssatz, einen vehementen dramatischen Sturm aufziehen. Wie daraus am Ende ein Choral hervorbricht, der aber wieder in die dunkle Grundstimmung zurückgeführt wird und so nur als Vorschein einer kommenden Erlösung wirkt: Das ist einer der stärksten Momente in der Geschichte der Sinfonie – und ein Beleg für Mahlers dramaturgisches Gespür.

  • AaSeerenaden 2019

    So., 07.07.2019

    Grauer Himmel – bunte Schirme

    Echte Musikfreunde kann etwas warmer Sommerregen nicht schrecken: Bei der Erstaufführung der „Gran Misa“ des argentinischen Komponisten Martín Palmeri am Samstagnachmittag und der folgenden abendlichen Wagner-Gala mit dem Sinfonieorchester Münster hielt man es mit Schirm und Cape gut aus.

    Zugkräftiges Programm, aber weniger Zuschauer: Der Regen ließ die Zuschauerzahlen der AaSeerenaden am Samstag schrumpfen. Die Stimmung litt unter dem Wetter aber nicht.

  • AaSeerenaden 2019

    So., 07.07.2019

    Unterm Regenschirm mit Wagner

    Wagner unter Regenschirmen genießen: Das ist bei den AaSeerenaden durchaus möglich. Münsters Generalmusikdirektor Golo Berg musizierte mit dem Sinfonieorchester Münster und den Solisten Iordanka Deroliva (Sopran, kl. Bild l.) und dem Tenor Müller.

    Die zehnten AaSeerenaden erreichten am Samstag mit einer Wagner-Gala ihren Höhepunkt. Wer es sich unter dem Regenschirm gemütlich gemacht hatte, kam bei prächtigen Klängen des Sinfonieorchesters Münster und einem ebenso zündenden Feuerwerk auf seine Kosten. Aber es blieben natürlich einige Plätze auf den Aaseeterrassen frei. Am Sonntag dann lockerte es glücklicherweise wieder auf.

  • Krönender Abschluss der AaSeerenaden

    Do., 04.07.2019

    Tragende Säule des münsterischen Musiklebens

    Von Anfang an bei den AaSeerenaden dabei ist das Sinfonieorchester Münster, das in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert.

    Das Sinfonieorchester Münster feiert im Jahr 2019 sein 100-jähriges Bestehen. Gegründet 1919 von Fritz Volbach, ist es eine der tragenden Säulen des münsterschen Musiklebens und gewann in seiner bewegten Geschichte schnell überregionale Beachtung. Neben der Pflege des klassisch-romantischen Repertoires gehörte seit Anbeginn die Aufführung zeitgenössischer Musik zur DNA des Orchesters.