Gregor Saremba



Alles zur Person "Gregor Saremba"


  • 53-Jähriger angeklagt

    Di., 03.11.2020

    Erster Prozess im Missbrauchskomplex von Münster begonnen

    Dem 53-jährigen Angeklagten (2.v.l.) wird schwerer sexueller Missbrauch von Kindern vorgeworfen.

    Mit dem Prozess gegen einen 53-Jährigen aus Norderstedt begann am Dienstagmorgen eine erste gerichtliche Aufarbeitung des Missbrauchskomplexes Münster. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 53-Jährigen vor, im August 2019 den damals neunjährigen Ziehsohn des Hauptbeschuldigten Adrian V. schwer sexuell missbraucht zu haben. [Mit Video]

  • Missbrauchsfall Münster

    Sa., 10.10.2020

    Prozess gegen Adrian V. beginnt im November

    Missbrauchsfall Münster: Prozess gegen Adrian V. beginnt im November

    Der mutmaßliche Kinderschänder Adrian V. kommt im November vor Gericht. Die genauen Termine werden gerade abgestimmt. Die Staatsanwaltschaft Münster hat bislang sieben Personen angeklagt.

  • Missbrauch im Aufzug

    Di., 21.07.2020

    Vier Jahre Haft für Vergewaltiger

    Missbrauch im Aufzug: Vier Jahre Haft für Vergewaltiger

    Für das Landgericht Münster war die Sache klar: Der 36-jährige Münsteraner hat im vergangenen November eine damals 19-jährige Studentin in einem Aufzug vergewaltigt. Jetzt wurde das Urteil gesprochen.

  • Fünf Jahre Haft und Entzugsaufenthalt

    Mo., 02.03.2020

    Wegen räuberischer Erpressung verurteilt

    Fünf Jahre Haft und Entzugsaufenthalt: Wegen räuberischer Erpressung verurteilt

    Das Amtsgericht hat heute einen 34-jährigen Münsteraner verurteilt, der im Juni 2019 mit einem Bekannten dessen Nachbarn überfallen hat. Die Täter hatten Geld und Drogen von ihrem Opfer gefordert.

  • Fortsetzung des Missbrauchsprozesses

    Do., 21.11.2019

    Haftstrafen für zwei Angeklagte gefordert

    Das Verfahren gegen drei Männer wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern kommt auf die Zielgerade. Am Mittwoch hielt die Staatsanwaltschaft die Plädoyers.

    Eine Haftstrafe von sechs Jahren und sechs Monaten beantragte die Staatsanwaltschaft in ihrem Plädoyer am Mittwoch im Prozess gegen einen 38-jährigen Mann aus Münster, der wegen schwerem sexuellen Missbrauch vor der Großen Strafkammer angeklagt ist. Neben diesem Hauptangeklagten sind zwei weitere Männer – einer aus Everswinkel, der andere aus Münster – angeklagt. Auch sie rückten in den Blick der Staatsanwaltschaft.

  • Plädoyers im Missbrauchs-Prozess

    Mi., 20.11.2019

    Anklage fordert sechseinhalb Jahre Haft für Haupttäter

    Im nicht öffentlichen Prozess wegen schweren Kindesmissbrauchs hielten Staatsanwaltschaft und Verteidiger jetzt ihre Plädoyers. Das Urteil soll in der kommenden Woche fallen.

    Im Prozess wegen schweren Kindesmissbrauchs sind am Mittwoch die Plädoyers gehalten worden. Die Staatsanwaltschaft fordert für den geständigen Haupttäter eine Freiheitsstrafe in Höhe von sechs Jahren und sechs Monaten.

  • Alle Angeklagten gehen in Revision

    Di., 18.12.2018

    Urteil im Brandstifterprozess ist noch nicht rechtskräftig

     Der Orientladen in Westerkappeln wurde in der Nacht zum 7. Februar in Brand gesetzt. Die Täter sind verurteilt. Gegen die Schuldsprüche haben alle vier Angeklagten Revision eingelegt.

    Der Prozess um die Brandstiftung im Westerkappelner Orientladen geht möglicherweise in die Verlängerung. Alle vier Angeklagten haben Revision gegen die Urteile des Landgerichts Münster eingelegt. Das bestätigt dessen Sprecher Dr. Gregor Saremba auf WN-Nachfrage. Über die Zulässigkeit der Revision müsse nun der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entscheiden.

  • Verhandlung vor dem Landgericht am 8. Juli

    Mi., 24.06.2015

    Prozessauftakt gegen Stiftskreuz-Diebe

    Von dem kostbaren Borghorster Stiftskreuz (hier in den Händen von Weihbischof Dr. Christoph Hegge) fehlt seit dem Diebstahl Ende Oktober 2013 jede Spur.  

    Bislang haben die mutmaßlichen Stiftskreuz-Diebe geschwiegen. Ob sich die drei Angeklagten vor Gericht zu den Vorwürfen der Staatsanwaltschaft äußern werden, wird sich ab dem 8. Juli (Mittwoch) zeigen. Dann beginnt um 9 Uhr vor dem Landgericht in Münster der Prozess gegen den 31-jährigen Halit T., den 30 Jahre alten Mounir M. und den 24-jährigen Moham­med S., alle drei aus Bremen. Die Staatsanwaltschaft Münster glaubt genügend belastende Beweise zu haben – und hat im März dieses Jahres Anklage gegen die Männer erhoben.