Grigory Sokolov



Alles zur Person "Grigory Sokolov"


  • Das große Gewitter

    Do., 09.08.2018

    Regenguss im Salzburger Festspielhaus

    Ein plötzlicher Regenguss dringt durch die Decke ins Großen Festspielhaus.

    14 Liter Niederschlag pro Quadratmeter innerhalb von nur zehn Minuten: da blieb das historische Grabendach im Theater nicht ganz dicht.

  • Grigory Sokolov bot grandioses Meisterkonzert-Finale im H1

    So., 06.05.2018

    Ein halbes Dutzend Zugaben

    Grigory Sokolov beschloss die Reihe der Schoneberg-Meisterkonzerte im Hörsaal 1. Künftig geht es im Theater Münster weiter.

    Der große Hörsaal ist in Dämmerlicht getaucht und voll besetzt; eine knisternde Spannung liegt über dem langen Moment, bevor Grigory Sokolov das Podium betritt. Denn es ist ein besonderer Abend: Das letzte Konzert der Schoneberg-Ära im H1. Und wer könnte hier würdiger das Finale bestreiten als Sokolov – jener rätselhafte, geniale Alleskönner, den viele für den bedeutendsten aller noch aktiven Pianisten halten.

  • Wenn sich Klavierkenner in der Pause die Köpfe heißreden

    Mo., 30.04.2012

    Pianisten-Genie Grigory Sokolov präsentiert sich in Münster wie eine Sphinx

    Er ist rätselhaft wie eine Sphinx der Klavierkunst. Keinerlei Emotion lässt sich aus Grigory Sokolovs unbewegter Mimik herauslesen. Weder vor seinem Schoneberg-Konzert noch am Ende, als die Zuschauer sich zu stehenden Ovationen erheben. Man ist an diesem Sonntag sicher, einen der großen Gegenwartspianisten gehört zu haben – und hat doch etwas erschöpfte Ohren. Sokolov ist ein Marathon-Spieler, der seinem Publikum viel Konzentration abverlangt. Und einer, der es auch mit 62 Jahren schafft, dass sich die Klavierkenner in der Pause die Köpfe heißreden.