Guido Keil



Alles zur Person "Guido Keil"


  • IG VVV verabschiedete Leitfigur Josef Remmert

    Fr., 08.11.2019

    „Die Pflicht war Freude“

    Eine Miniaturkutsche als Symbol für eine gemeinsame Planwagenfahrt überreichte der neue Chef der IG VVV, Guido Keil (2.v.l.), gemeinsam mit Schriftführer Leon Schwarte (l.) und Kassiererin Luise Wedepohl (r.) an den scheidenden Vorsitzenden Josef Remmert.

    Nach gut 20 Jahren an der Spitze der Interessengemeinschaft Vorhelmer Vereine und Verbände (IG VVV) sowie mehr als fünf Jahrzehnten ehrenamtlicher Arbeit hat sich Josef Remmert aus der ersten Reihe verabschiedet.

  • IG VVV bilanziert „Pöggskenmarkt“

    Do., 26.09.2019

    Guido Keil: „Das war ein cooles Fest“

    Zwischen den Programmpunkten fanden Guido Keil (r.) und Josef Remmert (M.) vom IG-VVV-Vorstand noch Zeit für den lockeren Austausch, hier mit Ludwig von Düsterlohe (l.) und Hubertus Beier.

    Zwei Tage Ausnahmezustand im Wibbeltdorf: Der „Pöggskenmarkt“ hat den Organisatoren zwar viel Arbeit beschert, aber auch unglaublich viel Spaß gemacht. Das bilanzieren die Organisatoren nun im Rückblick.

  • Der „Pöggskenmarkt“ am Sonntag

    Mo., 23.09.2019

    Alles aus eigener Kraft

    „Wat is dat Pöggsken fien!“ – Viel Spaß bei der Markteröffnung hatten Guido Keil, Dr. Alexander Berger, Josef Remmert, Diana Berger und Hermann Honermann (v.l.).

    Bei bestem Sommerwetter zog es am Sonntag nicht nur Bewohner des Wibbeltdorfes zum „Pöggskenmarkt“, sondern vielfach auch Fahrradausflügler aus der Umgebung.

  • Auftakt zum „Pöggskenmarkt 2019“

    So., 22.09.2019

    Motto: „Gute Laune und Musik“

    Liederbücher halfen auch den nicht so textfesten Besuchern, sich engagiert am Dorfsingen zu beteiligen. Die Prinzengarde (kl. Bild li.) kannte hingegen alle Lieder auswendig. Die Kapelle Arnemann hatte das Publikum gleich von Beginn ihres Konzerts im Griff.

    Eigentlich war am Samstag ja Herbstanfang. Zum Dorfsingen, das am Abend als Einstieg zum „Pöggskenmarkt“ diente, herrschte aber angenehmes sommerliches Wetter. Das lockte die Vorhelmer und auch einige Ahlener und Gäste aus Enniger zahlreich auf den Dorfplatz.

  • Empörung im Wibbeltdorf

    So., 15.09.2019

    Vandalen zerstören Stroh-Pöggsken

    Vandalen zerstörten in der Nacht zu Samstag das Pöggsken aus Stroh, das erst wenige Tage zuvor in einer Gemeinschaftaktion aufgebaut worden war. Die Initiatoren sind erschüttert.

    Wo rohe Kräfte sinnlos walten: Der erst vor wenigen Tagen aufgestellte Strohfrosch, der für den Vorhelmer „Pöggskenmarkt“ werben sollte, wurde durch Unbekannte zerstört.

  • „Geheime Kommandosache“ in Vorhelm

    Mi., 11.09.2019

    Pöggsken aus Stroh gebaut

    Ein großes Pöggsken aus Stroh wirbt seit dem Wochenende für den anstehenden „Pöggskenmarkt“. Ulrich Averberg (r.) hatte die Aktion, von der nur Eingeweihte wussten, eingestielt.

    Die Landfrauen und der Landwirtschaftliche Ortsverband Vorhelm haben für den „Pöggskenmarkt“ einen großen Frosch aus Stroh autgebaut. Ulrich Averberg hatte dieses Projekt als „geheime Kommandosache“ angeschoben und nur einige Helfer eingeweiht.

  • Planung des Vorhelmer „Pöggskenmarktes“

    Do., 05.09.2019

    Platz platzt aus allen Nähten

    Bei einem Ortstermin am Dorfplatz steckten die Organisatoren und Teilnehmer des „Pöggskenmarktes“ weitere Details ab. Inzwischen stehen Standverteilung und Programmgestaltung fest.

    Sie fahren wirklich alles auf, was das Wibbeltdorf zu bieten hat: Vereine und Verbände, Unternehmen und Partnerfirmen sowie Feuerwehr und Bundeswehr ziehen derzeit an einem Strang, um den Vorhelmer „Pöggskenmarkt“ zu einem Ereignis zu machen, das haften bleibt.

  • Vorhelmer Sauerland-Ferienlager

    Fr., 30.08.2019

    Hollywood liegt in Oberschledorn

    Ausgelassene Stimmung im Sauerland: 88 Kinder, 20 ehrenamtliche Betreuer und drei Köche verwandeln den Ort Oberschledorn kurzerhand ins deutsche Hollywood. Kein Wunder, schließlich sind bekannte Filme aus der Traumfabrik das Leitthema des Ferienlagers.

    Kurz vor dem „Bergfest“ erreicht unsere Zeitung ein Bericht aus dem Sauerland-Ferienlager von St. Pankratius. 88 Kinder, 20 Betreuer und drei Köche verbringen dort derzeit ausgelassene Tage.

  • IGVVV diskutiert Mehrzweckhalle

    Fr., 10.05.2019

    „Die Stadt muss mit ins Boot“

    Guido Keil stellte die Ergebnisse einer Online-Umfrage vor, die die Interessengemeinschaft geschaltet hatte. Demnach wünschen sich die Teilnehmer insbesondere einen Ort für private und öffentliche Feiern mit bis maximal 400 Gästen.

    Die Diskussion um den möglichen Bau einer Mehrzweckhalle in Vorhelm bestimmte die Sitzung der IGVVV.

  • Vorhelmer Vereine und Verbände

    Mo., 01.04.2019

    Nutzungsoptionen für Mehrzweckhalle

    Die Hellbachhalle wird in Vorhelm schmerzlich vermisst.

    Während die Politik noch auf der Suche nach Möglichkeiten ist, eine angedachte Mehrzweckhalle für Vorhelm umzusetzen, beschäftigt sich die Interessengemeinschaft Vorhelmer Vereine und Verbände (IG VVV) bereits mit einem möglichen Nutzungskonzept.