Gunnar Krampe



Alles zur Person "Gunnar Krampe"


  • An 365 Tagen für 365 Euro

    Mi., 09.10.2019

    Bus- und Bahnfahren im Münsterland könnte billiger werden

    An 365 Tagen für 365 Euro: Bus- und Bahnfahren im Münsterland könnte billiger werden

    Bus- und Bahnfahren im gesamten Münsterland künftig für 365 Euro an 365 Tagen: Klingt verrückt, wird aber derzeit ernsthaft diskutiert. Doch es gibt noch einige Hürden.

  • Kreis-SPD sucht den Dialog mit Institutionen und Gruppen

    Fr., 16.08.2019

    Ideen für die Zukunft gefragt

    Lebhafte Gespräche an mehreren Tischen: Hier diskutieren unter anderem Frank Tischner, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkschaft Steinfurt Warendorf (l.), Karsten Koch (SPD, 2.v.l.) und Christiane Seitz-Dahlkamp (SPD, r.). Im Hintergrund verfolgt der SPD-Kreisvorsitzende Bernhard Daldrup, der die Begrüßung und Moderation der Veranstaltung übernommen hatte, die Diskussion.

    Die Sozialdemokraten im Kreis suchen Kontakt auch mit Gruppen und Institutionen, die ihnen nicht unbedingt nahestehen. Am Mittwochabend fand in Beckum ein Austausch unter dem Motto „Zusammen. Zuhause. Zukunft.“ statt, bei dem drei Referenten über bestimmte Themen sprachen. Hierzu begrüßte der SPD-Kreisvorsitzende Bernhard Daldrup (MdB) den Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf, Frank Tischner, Heinz-Josef Heuckmann vom Fachdienst Umwelt und Grünes in Beckum sowie Gunnar Krampe vom SPNV Münsterland.

  • Münsteraner Rollstuhlfahrerin strandet in der Wersestadt

    Mi., 08.03.2017

    Endstation Drensteinfurt

    Trotz Nachfrage ließ man die Rollstuhlfahrerin Anna van Kempen in Münster in die Eurobahn mit Ziel Drensteinfurt steigen. Verlassen konnte sie den Zug aber erst in Hamm, um von dort mit dem Regionalexpress weiter nach Drensteinfurt zu fahren, wo sie am Ende dann komplett strandete.

    Die Drensteinfurter Rollstuhlfahrer wissen es bereits seit einiger Zeit: Bis die versprochenen Rampen endlich da sind, ist der Bahnsteig für sie eine „Sackgasse“. Wer als gehbehinderter auswärtiger Besucher allerdings nicht über die Situation informiert ist, strandet mitunter in der Wersestadt. So wie Anna van Kempen aus Münster.

  • Rampen für den Drensteinfurter Bahnhof

    Fr., 10.02.2017

    Gute Kunde für Rollstuhlfahrer

    Insbesondere bei den Zügen von „National Express“ haben die Rollstuhlfahrer Probleme, in den Zug zu kommen. Das soll sich mit den Rampen ändern.

    Rollstuhlfahrer werden aufatmen. Im April sollen aller Voraussicht nach die beiden Rampen für den Drensteinfurter Bahnhof geliefert werden, die es ihnen ermöglicht, wieder problemlos in die Züge zu gelangen. Dies war insbesondere bei den Waggons von „National Express“ wegen des Höhenunterschiedes zwischen Bahnsteig und Zug nicht möglich.

  • Gewerkschaftsjugend fordert NRW-Ticket

    Di., 22.11.2016

    Gleiches Recht für Azubis

    Die Gewerkschaftsjugend  fordert ein NRW.-Ticket für Auszubildende. Bei den Verkehrsbetrieben in der Region stößt der Wunsch auf Skepsis.

    „Azubis haben wenig Geld, aber hohe Kosten für Mobilität.“ Diesen Standpunkt vertritt Felix Eggersglüß. Er ist Jugendbildungsreferent beim Deutschen Gewerkschaftsbund und setzt sich mit seinen Mitstreitern für ein NRW-Ticket für Auszubildende ein.

  • Gnerlich: Rechtliche Schritte gegen das Unternehmen prüfen

    Sa., 19.07.2014

    "Ärger ohne Ende mit der Eurobahn"

    Es reicht! Zugverspätungen, Zugausfälle, keine Fahrkartenautomaten. Das alles und mehr wird der Eurobahn angelastet, die seit Dezember 2013 Betreiber der Strecke Münster-Rheda ist.

  • Senden

    Mi., 04.08.2010

    „Als Schwarzfahrer diskriminiert“

  • Gronau

    Sa., 31.07.2010

    Zugausfall mangels Personal

  • Gronau

    Fr., 13.02.2009

    Tücken der Technik