Gunnar Sander



Alles zur Person "Gunnar Sander"


  • Bürgerversammlung zur Neugestaltung des Böckmannplatzes

    Sa., 16.11.2019

    Baubeginn schon im März 2020

    Die Sprakeler hörten genau zu, als die Planungen für den Böckmannplatz im Marienheim vorgestellt wurden.

    Jahrelang prägte struppiges Grün den Böckmannplatz. Das soll sich nun schnell ändern.

  • Was Leiter von Senioreneinrichtungen vom neuen Pflege-Tüv halten

    Do., 24.10.2019

    Betreuung soll besser werden

    Bei aller Bürokratie soll auch in Zukunft im Lotter Seniorenzentrum Zwei Eichen Zeit bleiben für besondere Momente, wie hier den Lichterabend, der auch in diesem Jahr wieder am 11. November stattfindet, und vor allem für die Hinwendung zum Menschen.

    Am 1.Oktober startete der neue Pflege-Tüv: Für die über 14 000 Pflegeheime in Deutschland gibt es keine Schulnoten mehr, sondern ein einheitliches Bewertungssystem mit drei Bausteinen.

  • Niederländische Nachbarschaftshilfe als Vorbild in Lotte

    Do., 16.05.2019

    „Buurtzorg“ lässt Alte und Pflegekräfte hoffen

    Anstecken ließ sich Markus Pieper vom Enthusiasmus der Buurtzorg-Kräfte Sabine Holtgrewe (links) und Carina Overfeld sowie ihres Chefs Gunnar Sander.

    Fröhliche Altenpfleger, zufriedene Alte, weniger Vereinsamung – und das alles deutlich kostengünstiger. „Buurtzorg“, die niederländische Nachbarschaftshilfe, soll vor allem die ambulante Altenpflege revolutionieren. Und die Europäische Union hat diese vielversprechende Initiative finanziell angeschoben.

  • „Seniorenzentrum am Mühlenbach“

    Fr., 21.12.2018

    Viele Ideen für den Namen

    Haben mit „Seniorenzentrum am Mühlenbach“ einen Namen gefunden: Holger Kockmeyer, Hubert Venne, Stefan Streit, Andrea Brackemeyer, Hartmut Brackemeyer und Gunnar Sander (von links).

    „Seniorennest“ in Anlehnung an die Kindertagesstätte „Kükennest“? „Haus Feierabend“? Oder „Sonnenblumenhaus“? Die Vorschläge zeugen von Fantasie. Letztendlich wird die neue Wohnanlage in Ledde „Seniorenzentrum am Mühlenbach“ heißen. Das hat gestern eine Jury entschieden.

  • Vorstellung der geplanten Wohnanlage am Netto stößt auf großes Interesse

    Do., 29.11.2018

    Perspektiven für Senioren

    So soll die neue Seniorenwohnanlage aussehen, die Geschäftsführer Gunnar Sander (rundes Bild) am Mittwochabend im Dorfgemeinschaftshaus zahlreichen Interessierten vorstellte.

    Auf großes Interesse ist am Mittwochabend die öffentliche Vorstellung einer geplanten Seniorenwohnanlage am Netto-Markt gestoßen. Die Interessengemeinschaft (Ig) Ledde hatte den Termin im Dorfgemeinschaftshaus angeregt. Investor ist die Sander Pflege GmbH aus Emsdetten.

  • Pläne für Seniorenwohnanlage werden vorgestellt

    Mi., 21.11.2018

    Ein neues Zuhause in gewohnter Umgebung

    In dem neuen Baugebiet an der Ledder Dorfstraße soll die geplante Seniorenwohnanlage entstehen.

    Am Mittwoch, 28. November, findet in Ledde im Dorfgemeinschaftshaus ab 19 Uhr eine Bürgerversammlung zum Thema Seniorenwohnanlage statt. Die Interessengemeinschaft (IG) lädt dazu ein. Gäste sind unter anderem Gunnar Sander, Geschäftsführer der Sander Pflege GmbH, und Bürgermeister Stefan Streit.

  • 15 Jahre Seniorenheim „Zwei Eichen“

    Di., 03.07.2018

    Empfehlungen für Jens Spahn

    Das Atrium in „Zwei Eichen“ als Ort zum Verweilen hat für Gunnar Sander nach wie vor einen besonderen Charme.

    Im Mai 2003 zogen die ersten Bewohner ins Alt-Lotter Seniorenzentrum „Zwei Eichen“. Zum 15-Jährigen gibt es dort am Samstag, 7. Juli, eine kleine sommerliche Feierstunde. Die Anforderungen an die Pflege sind kontinuierlich gestiegen. Zur Entlastung des Personals hat Gunnar Sander, Geschäftsführer der Sander Pflege GmbH, Empfehlungen an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

  • „Domizil“ eröffnet

    Sa., 02.12.2017

    Neues Zentrum schließt Lücke

    Mit Kindergesang vom Ostwall wurde die Eröffnungsfeier aufgelockert.

    Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Vertreter der Politik und Wirtschaft sowie Ehrengäste und zukünftige Bewohner kamen zur Eröffnung der neuen Seniorenwohnanlage zusammen.

  • Neue Wege in der Pflege

    Fr., 20.10.2017

    Erfolgsmodell aus den Niederlanden findet Nachahmer im Münsterland

    Wer kann helfen? In den Niederlanden gibt es ein Modell, das Angehörige und Freunde in die Pflege bedürftiger Menschen erfolgreich einbezieht. Das soll auch im Münsterland ausprobiert werden.

    Immer mehr Menschen, die pflegebedürftig sind, immer weniger Pflegekräfte: Das kann nicht gut gehen. Was also tun? Eigentlich eine einfache Frage, trotzdem: Hinter dem Fragezeichen kommt zumeist – nichts. Pflegedienste im Münsterland haben jetzt möglicherweise eine Antwort gefunden, vielleicht auch eine Lösung. 

  • Modellprojekt gegen den Pflegenotstand

    Sa., 14.10.2017

    „Vom Patienten her denken“

    Der Startschuss  für ein Modellprojekt gegen den Pflegenotstand im Münsterland ist jetzt gefallen. Beteiligt sind viele Einrichtungen aus dem Münsterland sowie den Niederlanden.

    Ein Modellprojekt gegen den Pflegenotstand ist jetzt angelaufen. Das Projekt nimmt Bezug auf ein Verfahren, das in den Niederlanden schon erfolgreich umgesetzt wird. Vertreter vieler Einrichtungen und Kommunen waren bei der Vorstellung vor Ort.