Hajo Funke



Alles zur Person "Hajo Funke"


  • Analyse

    Do., 06.02.2020

    Im kleinen Kreis: Warum Höcke und die AfD trotzdem jubeln

    Der heimliche Sieger der Ministerpräsidenten-Wahl: AfD-Fraktionschef Björn Höcke.

    Mit ihrer Unterstützung für den FDP-Mann Kemmerich hat die Thüringer AfD einen Etappensieg errungen. Auch wenn der Ministerpräsident von Höckes Gnaden jetzt einen Rückzieher gemacht hat. Ob der AfD dieses Manöver langfristig eher nutzt oder schadet, ist noch offen.

  • Anschlag auf Synagoge

    Fr., 11.10.2019

    Die AfD und der Terror von Halle

    Trauernde legen an der Mauer der Synagoge Blumen nieder und zünden Kerzen an.

    Das Rezept der AfD gegen antisemitischen Terror klingt einfach: mehr Polizei, mehr Schutz für jüdische Einrichtungen. Eine Debatte über den ideologischen Unterbau gewaltbereiter Rechtsextremisten und ihre eigene Rolle in diesem Bereich hält die Partei dagegen für abwegig.

  • Ein Verdächtiger in Haft

    Di., 18.06.2019

    Nach Lübcke-Mord: Warnung vor rechtsextremer Terrorgefahr

    Mauern mit Stacheldraht umschließen die Justizvollzugsanstalt Kassel I. Im Fall des erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke haben Spezialeinheiten der hessischen Polizei in Kassel einen Mann festgenommen.

    Die Bundesanwaltschaft geht bei dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke von einem rechtsextremen Hintergrund aus. Ein Verdächtiger sitzt in Untersuchungshaft. Wie groß ist die Gefahr weiterer Taten?

  • Rechtsextremismus

    Mo., 01.10.2018

    Chemnitz und der braune Sumpf

    Mutmaßliche Rechtsterroristen bei ihrer Ankunft beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe.

    Chemnitz und kein Ende: Die Festnahme mutmaßlicher Rechtsterroristen bringt die sächsische Stadt erneut in Verruf. Nach Überzeugung der Behörden haben sie eine rechte Terrorzelle gegründet, mit Chemnitz im Namen.

  • Mehr als Provokation

    Mo., 04.06.2018

    Gauland schiebt die AfD immer weiter nach rechts

    Alexander Gauland und Björn Höcke beim Bundeskongress der Jungen Alternative (JA) für Deutschland.

    Unbedachte Worte sind Alexander Gaulands Sache nicht. Wenn er provoziert, dann mit Absicht. Danach ein Stückchen zurück zu rudern, gehört möglicherweise zum Plan dazu.

  • Attentat vor 50 Jahren

    Mi., 11.04.2018

    Der Tag, an dem Rudi Dutschke niedergeschossen wurde

    Rudi Dutschke war ein charismatischer Redner und das Gesicht der Studentenbewegung.

    Rudi Dutschke war die zentrale Figur einer Bewegung, die Deutschlands politische Landschaft verändert hat. Trotzdem hängen junge Linke heute - 50 Jahre nach dem Attentat auf Dutschke - nicht sein Bild ins WG-Zimmer, sondern Poster von Ché Guevara.

  • Geschichte

    Mi., 11.04.2018

    Attentat vor 50 Jahren - Erinnerung an Rudi Dutschke

    Berlin (dpa) - Bei einer Gedenkfeier wird heute in Berlin an das Attentat auf Rudi Dutschke vor 50 Jahren erinnert. Am 11. April 1968 trafen drei Schüsse den Studentenführer, der elf Jahre später an den Folgen schwerer Kopfverletzungen starb. Das Gedenken findet am Ort des Attentats Ecke Kurfürstendamm und Joachim-Friedrich-Straße statt. Zu der Feier werden Witwe Gretchen Klotz-Dutschke sowie mehrere Kinder und Enkelkinder erwartet. Sprechen werden der Politologe Hajo Funke, der Schriftsteller Michael Schneider und das Grünen-Gründungsmitglied Milan Horacek.

  • Zunehmende Spannungen

    Di., 17.10.2017

    Rechts von der CDU gärt es: Petry steckt in Lücke mit Lucke

    Frauke Petry hat der AfD den Rücken gekehrt.

    Als Parteigründer Bernd Lucke 2015 die AfD verlässt, nimmt er Tausende Mitglieder und fünf Mandate im Europäischen Parlament mit. Bei Frauke Petry ist die Ausgangslage anders. Ihr Truppe ist noch sehr klein, sitzt aber dafür in mehreren deutschen Parlamenten.

  • Kritik nicht nur aus der AfD

    Fr., 24.03.2017

    Lammert könnte Gauland als Alterspräsident ausbooten

    Angst vor der AfD? Norbert Lammert schlägt vor, den Alterspräsidenten des Bundestags künftig nach den parlamentarischen Dienstjahren zu bestimmen.

    Dass die AfD in den Bundestag einzieht, gilt als wahrscheinlich. Als Oppositionspartei, die alle anderen als «Altparteienkartell» beschimpft, dürfte sie dort ziemlich isoliert sein. Noch offen ist, ob die AfD möglicherweise den Alterspräsidenten stellen wird.

  • Schlaglichter

    Mo., 19.09.2016

    Politologe: Rot-Rot-Grün könnte AfD mit guter Politik «entzaubern»

    Berlin (dpa) - Eine gut kooperierende rot-rot-grüne Regierung in Berlin könnte nach Ansicht des Politikwissenschaftlers Professor Hajo Funke die AfD in der Hauptstadt «entzaubern». «SPD und CDU haben es gemeinsam nicht geschafft, die Probleme in Berlin zu lösen: den BER, die Flüchtlingskrise und steigende Mieten», sagte Funke der dpa. «Die AfD hat es geschafft, das Sich-Vernachlässigt-Fühlen durch Aggressionen gegen Flüchtlinge und soziale Ängste aufzuladen. Wenn SPD, Linke und Grüne es hinbekommen, eine gute Sozial-, Flüchtlings- und Wohnungspolitik zu machen, könnten sie die AfD entzaubern.»