Hanne Rehr



Alles zur Person "Hanne Rehr"


  • Kartenvorverkauf bei Mangels beginnt am Samstag

    Fr., 30.11.2018

    Anmelden fürs Klassentreffen

    Die Laienspielschar der Kolpingsfamilie Ascheberg probt für ein Klassentreffen. Dabei sind (vo.v.l.) Ludger Heubrock, Heike Zobel, Birgit Bäumer-Borgmann, Anja Vennemann, Hanne Rehr, (hinten, v.l.) Michael Daldrup, Elly Mangels, Karl Mangels, Martin Höring, Angelika Hömann, Stefan Wiedenhorst, Alexander Rehr und Bärbel Vorrink.

    Wer ein Klassentreffen vorbereitet, muss in die Hände spucken. Die Spielschar der Kolpingsfamilie Ascheberg kann ein Lied davon singen. Sie

  • Kolpingspielschar Ascheberg bereitet neues Theaterstück vor

    Fr., 28.09.2018

    Der erste Schluckauf sitzt bereits

    Die Kolpingspielschar Ascheberg hat ihre Proben zum neuen Theaterstück aufgenommen. Und diese starten traditionell immer mit dem Lesen des Stücks.

    Mit den Leseproben hat die Kolpingspielschar Ascheberg die Vorbereitungen für ihr neues Theaterstück „Dat verflixte Klassendrerpen“ aufgenommen. Premiere wird am 12. Januar gefeiert.

  • Kolpingspielschar Ascheberg

    Fr., 09.02.2018

    Müllers Tochter ist geblieben

      In 40 Jahren kommt ein umfangreiches Bilderbuch zusammen. Für Hanne Rehr, die jetzt Regie führt, begann es 1978 mit „Möllers Drüsken“ (unten links).

    Vor 40 Jahren stand sie bei Möllers Drüsken erstmals auf der Theaterbühne. Hanne Rehr ist der Kolpingspielschar treu geblieben. Und singt ihr Debütlied immer noch gerne.

  • Plattdeutsches Theater Ascheberg

    Do., 04.01.2018

    Lampenfieber ist ein Fremdwort

    Regisseurin Hanne Rehr  (Mitte) ist mit der Probenarbeit der Debütanten Alexander Naber und Jenny Zimmer sehr zufrieden. Die Neulingen berichten vom mühseligen Lernen der Sprache, aber auch von viel Spaß im Team.

    So cool muss man erst Mal sein. Von Lampenfieber wollen die Ascheberger Theater-Debütanten Alexander Naber und Jenny Zimmer nichts hören.

  • Theaterproben laufen

    Sa., 14.10.2017

    Kuren in Bad Ascheberg

    Der Rohbau steht, noch hängen die Original-Lampen im Weg. Die Spielschar stört das bei den Proben nicht.

    Die Spielschar der Kolpingsfamilie Ascheberg wird das Dorf im nächsten Winter aufwerten. Das „Bad Ascheberg“ steht zur Diskussion.

  • Kolpingspielschar

    Fr., 13.01.2017

    Premiere mit vielen Premieren

    Lauter Debütanten: Silvia Naber (hinten rechts) gilt auf der Bühne als „alter Hase“, beim diesjährigen Stück „De vöarmte Iärwonkel“ gibt sie allerdings ihr Debüt als Regisseurin, während Michael „Michi“ König (vorne), Birgit Bäumer (hinten Mitte) und Anja Vennemann (l.) ihr Schauspieldebüt bei der Kolpingspielschar Ascheberg geben.

    Wenn sich der Vorhang zur Premiere hebt, erleben die Zuschauer nicht nur die Premiere einer neuen plattdeutschen Inszenierung, sondern auch Premieren im Ensemble. Neue Darsteller und ein Rollenwechsel in der Regie gehören dazu.

  • Kolpingspielschar Ascheberg

    Di., 10.02.2015

    Vom Liebhaber zum Lehrer

    Ihre Leidenschaft  gehört dem Theater: Seit 30 Jahren und mehr sind Elly Mangels, Angelika Hömann, Mechthild Mehring (vorne v.l.n.r.), sowie Ludger Heubrock und Martin Weiß (hinten von l.n.r.) bei der Kolpingspielschar aktiv. Im Anschluss an die letzte Aufführung „Pendel, Pillen un de Patienten“ wurden die Akteure geehrt.

    Ein glänzendes Debüt legte Ludger Heubrock damals hin. „Vor 30 Jahren, heute spielt er dann mehr den gesetzten Lehrer, aber den Liebhaber, den kann er immer noch“, bilanzierte Hanne Rehr am Samstagabend.

  • Kolpingspielschar feiert gelungene Premiere:

    So., 11.01.2015

    Pillen, Pendel und peppige Pointen

    Bei Hypochondern braucht es keine Pillen. Hilde (Heike Zobe) und Jenny (Verena Kirchhoff) pendeln ihn (Martin Weiß) aus dem Wartezimmer.

    Ein Feuerwerk der guten Laune hat die Kolpingspielschar bei der Premiere ihres Stücks „Pillen, Pendel un de Patienten“ gezündet.

  • Kolpinggedenktag in Ascheberg

    Mo., 01.12.2014

    Mit „Möllers Drüksken“ ging‘s los

    Neben treuen Kolpingbrüdern zeichnete der Ascheberger Gesellenverein am Sonntagmittag ganz besonders Hanne Rehr für ihre Arbeit bei der Spielschar aus.

    Bruno Heppner ist der Treueste der Treuen. 65 Jahre ist er schon Mitglied der Kolpingsfamilie Ascheberg, die am Gedenktag Hanne Rehr besonders ehrte.

  • Kolpingspielschar

    Do., 27.11.2014

    Keine Langeweile im Wartezimmer

    Um Winter-Frust und  schlechte Laune zu vertreiben, muss kein Ascheberger den Arzt oder Apotheker befragen. Die Plattdeutsch-Pillen der Kolpingspielschar sorgen ab 10. Januar 2015 für Spaß.

    Da helfen kein Arzt und keine Apotheke - was ab 10. Januar 2015 im Wartezimmer einer Arztpraxis am Kirchplatz passiert, wird für Spaß pur sorgen.