Hans Dieter Pötsch



Alles zur Person "Hans Dieter Pötsch"


  • Doppelte Packung

    Do., 24.09.2020

    Zwei Strafprozesse gegen Ex-VW-Chef Winterkorn

    Martin Winterkorn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Volkswagen.

    Dem früheren Volkswagen-Lenker steht eine unangenehme Zeit bevor. Nicht nur wegen Betrugs, auch wegen Marktmanipulation muss Winterkorn vor Gericht. Der Konzern ist weiter der Auffassung, zumindest bei der Information seiner Aktionäre alles richtig gemacht zu haben.

  • Bei E-Ladenetz nacharbeiten

    Sa., 12.09.2020

    VW-Chefaufseher: Guter «Autogipfel»

    VW-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch sieht die Beschlüsse des jüngsten «Autogipfels» als entscheidenden Beitrag, um die Branche im harten Strukturwandel zu unterstützen.

    Viele hatten auf weitere rasche Hilfen für die Autobranche im akuten Absatztief gesetzt. Doch beim «Gipfel» mit der Kanzlerin wurde dann vor allem Grundsätzliches besprochen. Für VW-Aufsichtsratschef Pötsch kein Problem - aber in einem wichtigen Punkt sei mehr Tempo gefragt.

  • «Lage bleibt angespannt»

    Di., 01.09.2020

    VW-Aufsichtsratschef: Zweiten Lockdown verhindern

    VW-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch.

    Es sind harte Zeiten in der Autoindustrie. Für die oberste Führung bei Volkswagen zeigt die Viruskrise aber dringenden Handlungsbedarf auch in anderen Feldern. Aufsichtsratschef Pötsch mahnt: Die Politik müsse besonnen bleiben - sonst drohten weitreichende Verwerfungen.

  • Verdacht der Marktmanipulation

    Do., 20.08.2020

    Ermittlungen gegen Porsche-SE-Chef eingestellt

    Matthias Müller (l), ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, und Hans Dieter Pötsch, Vorsitzender des VW-Aufsichtsrates, stehen sich vor Beginn der Hauptversammlung der Volkswagen AG gegenüber.

    Erst stellte das Landgericht Braunschweig das Verfahren gegen Porsche-SE-Chef Pötsch ein, nun ermitteln auch die Stuttgarter Staatsanwälte nicht mehr wegen Marktmanipulation. Und auch für Ex-VW-Chef Müller ist der Fall erledigt.

  • Wechsel in Lkw-Sparte Traton

    Mi., 08.07.2020

    Nächstes VW-Personalkarussell: Renschler raus, Gründler rein

    Traton-Chef Andreas Renschler verlässt VW. Die Trennung erfolge «einvernehmlich», heißt es.

    In schöner Regelmäßigkeit werden im Volkswagen-Konzern Führungskräfte verschoben. So manch einer kann im sich wandelnden Machtgefüge leer ausgehen - diesmal trifft es unter anderem den Chef des mächtigen Lkw- und Busgeschäfts. Auch bei der Marke MAN selbst kommt ein Neuer.

  • 9 Millionen statt Prozess

    Di., 19.05.2020

    Verfahren gegen VW-Spitze soll eingestellt werden

    Herbert Diess (r), Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, und Hans Dieter Pötsch, Chef des VW-Aufsichtsrats.

    Die Ermittlungen waren lang und komplex - aber am Ende wohl nicht überzeugend genug für das Gericht, um einen Prozess zu starten. Das Verfahren gegen die VW-Führung wegen möglicher Marktmanipulation im Dieselskandal soll gegen Auflagen enden. Eine Niederlage der Anklage?

  • Auto

    Di., 19.05.2020

    Marktmanipulation: Verfahren gegen VW-Spitze soll eingestellt werden

    Braunschweig/Wolfsburg (dpa) - Das Strafverfahren wegen möglicher Marktmanipulation gegen VW-Konzernchef Herbert Diess und Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch soll gegen eine Zahlung von neun Millionen Euro eingestellt werden. Ein Sprecher des Kontrollgremiums von Volkswagen bestätigte am Dienstag eine entsprechende Einigung zwischen den beiden Angeklagten und der Justiz. Zuvor hatte das «Manager-Magazin» darüber berichtet.

  • «Wiederanlauf vorbereiten»

    Fr., 27.03.2020

    Viruskrise kostet Volkswagen Milliarden

    Ein Werksmitarbeiter kontrolliert in einer Produktionshalle von Audi an einem Bandende einen A8.

    Seitdem die Produktion ruht, schlägt die Corona-Krise voll auf die Finanzen der Autobauer durch. Wer wie VW ein Sicherheitspolster hat, kann sich glücklich schätzen. Aber wie lange reichen die Reserven?

  • Sondersitzung

    Mi., 25.09.2019

    VW-Betriebsversammlung: Manager-Anklage und Ausblick

    Der Vorwurf der Marktmanipulation unter anderem gegen Konzernchef Herbert Diess war eines der Themen der Betriebsversammlung am VW-Stammsitz in Wolfsburg.

    Die Anklage gegen die eigene Führungsspitze mache «betroffen» und «verunsichere», schreibt der VW-Vorstand an die Belegschaft. Bei einer Versammlung am Stammsitz bekamen die Mitarbeiter nun weitere Informationen - bei vielen geht der Blick auch nach vorn.

  • Kommentar zur Anklage gegen VW-Manager

    Di., 24.09.2019

    Gründlich aufklären

    Kommentar zur Anklage gegen VW-Manager: Gründlich aufklären

    Keine Vorverurteilung, bitte: Noch sind die aktuelle VW-Spitze und der ehemalige Vorstandschef nicht für schuldig befunden worden. Doch allein, dass die Staatsanwaltschaft eine Anklage für nötig hält, zeigt, dass die Machenschaften im VW-Konzern Dimensionen hatten, die selbst der ärgste Kapitalismuskritiker vor Bekanntwerden der Diesel-Affäre wohl für undenkbar gehalten hätte.