Hans Küng



Alles zur Person "Hans Küng"


  • Vordenker mit eidgenössischem Stolz

    Di., 06.04.2021

    Der brillante Theologe Hans Küng ist im Alter von 93 Jahren gestorben

    H

    Einer der größten Querdenker in der katholischen Kirche ist tot: Der Theologe und Kirchenkritiker Hans Küng starb am Dienstag im Alter von 93 Jahren in Tübingen.

  • Mit 93 Jahren

    Di., 06.04.2021

    Theologe und Kirchenkritiker Hans Küng ist tot

    Hans Küng ist tot. Der Theologe ist mit 93 Jahren gestorben.

    Seine vehemente Kritik an der Kirche und dem Papst hat Hans Küng berühmt gemacht. Jetzt ist der Theologe im Alter von 93 Jahren gestorben.

  • Religion

    Di., 06.04.2021

    Bischof Bätzing würdigt Küng als «streitbaren Forscher»

    Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Kardinal Georg Bätzing.

    Bonn (dpa) - Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, hat den gestorbenen Theologen Hans Küng als «anerkannten und streitbaren Forscher» gewürdigt. «Hans Küng hat es sich nie nehmen lassen, für seine Überzeugungen einzutreten», sagte der Limburger Bischof nach einer Mitteilung der Bischofskonferenz. «Auch wenn es diesbezüglich Spannungen und Konflikte gab, danke ich ihm in dieser Stunde des Abschieds ausdrücklich für sein jahrelanges Engagement als katholischer Theologe in der Vermittlung des Evangeliums.»

  • Religion

    Di., 06.04.2021

    Theologe und Kirchenkritiker Hans Küng ist tot

    Tübingen (dpa/lsw) - Der Theologe und Kirchenkritiker Hans Küng ist tot. Er starb im Alter von 93 Jahren am Dienstag in Tübingen, wie eine Sprecherin der Stiftung Weltethos am Dienstag sagte. Er sei friedlich in seinem Haus in Tübingen eingeschlafen.

  • «Schattenpapst»

    Mo., 04.05.2020

    Neue Ratzinger-Biografie mit brisanten Aussagen

    Joseph Ratzinger, der emeritierte Papst Benedikt XVI., in den Vatikanischen Gärten.

    Der Autor Peter Seewald will mit seiner neuen Biografie über Joseph Ratzinger die Sicht vieler Kritiker auf den emeritierten deutschen Papst geraderücken. Ob ihm das gelingen wird, ist angesichts neuer Aussagen Benedikts XVI. fraglich.

  • Weltethos-Ausstellung am Städtischen Gymnasium

    Sa., 21.05.2016

    Das Gemeinsame entdecken

    Auf die Gemeinsamkeiten der Weltreligionen wollen Dominik Gerwens, Kaan Tüney und Dr. Anne Giebel (v.l.) mit der „Weltethos-Ausstellung“ am Städtischen Gymnasium hinweisen.

    Das Städtische Gymnasium will „Weltethos-Schule“ werden. Ein Schritt dahin ist sicher die Ausstellung, die noch bis 30. Mai in der Pausenhalle gezeigt wird.

  • Pfarrer Bünker feiert 50jähriges Priesterjubiläum im Kreis der Gemeinde

    So., 28.06.2015

    Überwältigt von Gefühlen der Dankbarkeit

    Goldenes Priesterjubiläum: .

    In seiner Predigt betonte Pfarrer Alfred Bünker, dass die Kirche zu Beginn seines Theologiestudiums im Jahre 1959 ein hohes Ansehen und Glaubwürdigkeit hatte. Bedingt durch Wandlungen in Gesellschaft und Kirche, „wie wir sie selten erlebt haben“, sei das Ansehen der Kirche trotz aller politischen Verdienste der Päpste auf einen Tiefpunkt gesungen. Der vom Kirchenkritiker Hans Küng geprägte Milter Pfarrer sei froh gewesen, einen durch Papst Franziskus angestoßenen neuen Stil in der Kirche und eine Reform erleben zu dürfen. Am Samstag feierte er sein Goldenes Priesterjubiläum.

  • Goldenes Priesterjubiläum

    Fr., 26.06.2015

    Keine Angst anzuecken

    Pfarrer em. Alfred Bünker schätzt Professor Hans Küng, dessen signiertes Foto auf seinem Milter Schreibtisch steht. Am Samstag feiert Bünker sein Goldenes Priesterjubiläum.

    Wenn er am morgigen Samstag sein Goldenes Priesterjubiläum feiert, blickt Pfarrer Alfred Bünker auf „gute, dichte und mich erfüllende Jahre“ zurück. „Überall waren Menschen auf der Suche nach Sinn, Menschen auf der Suche nach sich selbst, nach Gemeinschaft und Gott“, stellt er dankbar fest.

  • Der Beitrag der Religionen zum Frieden

    Fr., 04.11.2011

    Veranstaltungsreihe der Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Tecklenburg

    Mit dem Beitrag der Religionen zum Frieden befasst sich eine neue Veranstaltungsreihe, die an vier Abenden im November im Martin-Niemöller-Haus in Velpe stattfindet. Veranstaltet wird die Reihe unter dem Titel „Was tun die Religionen für den Frieden?“ von der Erwachsenenbildung im Evangelischen Kirchenkreis Tecklenburg in Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Westerkappeln und dem gemeinsamen Schulreferat der Kirchenkreise Tecklenburg und Steinfurt-Coefeld-Borken.

  • Reaktionen auf den Deutschlandreise von Benedikt XVI.

    Mo., 26.09.2011

    Papstbesuch lässt viele Fragen offen