Hans Meckling



Alles zur Person "Hans Meckling"


  • Zuversicht in der Corona-Zeit:

    Di., 16.02.2021

    „Ich spüre die Kraft der Dankbarkeit“

    Dr. Hans Meckling hat das Holzwerken für sich entdeckt und lässt entspannt die Späne fliegen. Die Freude lenkt ihn positiv ab von zu vielen negativen Informationen.

    Dr. Hans Meckling engagiert sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe. Diese Arbeit gibt ihm in Zeiten von Corona Kraft und Zuversicht. „Es tut gut, daran mitzuhelfen, dass sich unsere Gesellschaft um mehr soziale Fürsorge und Gerechtigkeit bemüht, besonders für das Leben der sozial schwächeren Familien und Kinder“, sagt der Sendener.

  • Flüchtlingshilfe Senden zieht Zwischenbilanz

    Di., 04.08.2020

    Hilfe fordert Helfer heraus

    Unter durch Corona erschwerten Bedingungen organisieren Lothar Kern (v.l.), Hans Meckling und Mona Mohamed, die eine Frauensprechstunde anbietet, die Arbeit der Flüchtlingshilfe Senden, deren Fahrradwerkstatt im Mai wieder geöffnet hat.

    Die Arbeit der Flüchtlingshilfe Senden ist ohnehin eine Herausforderung. Corona hat die Arbeit des Vereins noch erschwert, der neue Schwerpunkte setzt.

  • Platz im Schaufenster gesucht

    Do., 28.11.2019

    13 Menschen und ihre Geschichte

    Flankierend zur Ausstellung suchen Hans Meckling (v.l.), Angela Weiper und Felix Hüsch-Waligura Platz in Schaufenstern.

    Um eine Ausstellung im Rathaus zu begleiten, sollen Porträts von 13 Sendenern in Schaufenstern gezeigt werden. Gesucht werden noch Händler, die bei der Aktion mitmachen.

  • Firas Alshater – Flüchtling, Comedian, Berliner

    So., 10.11.2019

    Erst Heimatgefühl – dann Integration

    Volles Haus bei der Jahresversammlung der Flüchtlingshilfe Senden im erweiterten Bürgersaal des Rathauses.

    Die Jahresversammlung der Flüchtlingshilfe Senden bot einen Gast auf, der Unterhaltung bescherte, die haargenau zum Thema passte: Firas Alshater kam als Flüchtling aus Syrien nach Deutschland, wo er in Berlin als Comedian, Autor, You-Tuber und Filmemacher eine neue Heimat fand.

  • Sebastian Täger über die Hilfe bei der Integration

    So., 25.11.2018

    „Dafür brauchen wir Sie“

    Bürgermeister Sebastian Täger (l.) und Fachbereichsleiter Holger Bothur beteiligten sich auch an den Gruppenarbeiten.

    Bei der Jahresversammlung der Flüchtlingshilfe Senden würdigte Bürgermeister Sebastian Täger den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer. Auch das Haus Palz brachte Täger als Begegnungszentrum beim Thema Integration ins Spiel.

  • CDU-Abgeordnete treffen sich mit Flüchtlingshelfern

    Mi., 29.08.2018

    „Die Stimmung droht zu kippen“

    Legten den Abgeordneten Marc Henrichmann (l.) und Dietmar Panske (r.) dar, wo sie sich bei der Flüchtlingsarbeit Unterstützung wünschen: Hans Meckling (Flüchtlingshilfe Senden), Sabine Schröder (SkF Lüdinghausen), Barbara Neumann, Heiner Dieckmann, Michèle Ogata-Sittig (alle Arbeitskreis Asyl), Maria Schumacher (Flüchtlingshilfe St. Lambertus Ascheberg) und Lothar Kern (v.l., Flüchtlingshilfe Senden).

    Die Zeit, in der Flüchtlinge weit überwiegend von der Bevölkerung willkommen geheißen wurden, sei vorbei, „die Stimmung droht zu kippen“.

  • Auftaktworkshop im Rathaus:

    Sa., 05.05.2018

    Integration gemeinsam vorantreiben

    Die drei Themen mit den meisten roten Punkten wurden in Kleingruppen bearbeitet. Auf Platz 1 kam dabei das „gemeinsame Sprachförderprojekt von der Kita bis zu den Schulen“.

    Die Gemeinde Senden entwickelt ein Gesamtkonzept zur besseren Integration von Flüchtlingen. Dazu fand ein erster Workshop mit Vertretern der Sendener Schulen und Kindergärten sowie des Jugendmigrationsdienstes der Awo im Kreis Coesfeld, des Kommunale Integrationszentrums im Kreis Coesfeld und des Kreisjugendamtes statt.

  • CDU-Fraktion informiert sich über Arbeit der Flüchtlingshilfe Senden

    Fr., 20.04.2018

    „Integration muss stärker unterstützt werden“

    Mitglieder der CDU-Fraktion informierten sich bei Lothar Kern (r.) und Dr. Hans Meckling (2.v.r.) über die Arbeit der Flüchtlingshilfe.

    Die Integration von Geflüchteten muss aus der Bürgerschaft heraus stärker unterstützt werden. Das ist ein Ergebnis eines Gedankenaustauschs zwischen Vertretern der Flüchtlingshilfe und Mitgliedern der CDU Fraktion. Gelingt die Integration nicht hinreichend, drohe die Bildung von Parallelgesellschaften, hieß es.

  • Vorsitzender der Flüchtlingshilfe Senden

    Do., 15.03.2018

    Integration verlangt „deutlich mehr Unterstützung“

    Die Aufbruchstimmung ist vorbei und der Ernüchterung gewichen: Hans Meckling, Vorsitzender der Flüchtlingshilfe Senden, zieht nach drei Jahren eine Bilanz.

    Ernüchterung folgt auf die Aufbruchsstimmung: Der Vorsitzende der Flüchtlingshilfe Senden zieht gegenüber den WN ein Resümee der dreijährigen ehrenamtlichen Arbeit. Sein Zwischenfazit: Damit Integration gelingt, sind deutlich größere Anstrengungen als bisher nötig.

  • Hilfe für traumatisierte Kinder und Jugendliche

    Do., 09.11.2017

    Eine Schutzzone für die Seele bewahren

    Traumatisierten Kindern und Jugendlichen helfen: Grundlegende Informationen und konkrete Handlungsanweisungen hielt Sabine Haupt-Scherer (vorne, 2.v.r.) für die Teilnehmer aus dem Bereich der Flüchtlingshilfe bereit.

    Es kann ein Hubschrauber sein, der über einen Jugendtreff fliegt – und bei Kindern aus Kriegsgebieten seelische Wunden aufreißt. Wie Profis und Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe oder Jugendarbeit mit traumatischen Erfahrungen ihrer Schützlinge umgehen können, war Thema eines Seminars im evangelischen Gemeindezentrum.