Hans Muschinski



Alles zur Person "Hans Muschinski"


  • Neuer Hiltrup-Kalender mit alten Ansichten ist im Handel erhältlich

    Fr., 23.10.2020

    Mit altem Glanz durch 2021

    „Es gibt schon einige Nachfragen.“. Den neuen Hiltruper „Bildkalender 2021“ konzipierte Hans Muschinski mit seiner Frau Rita.

    Der weltweite Erfolg der deutschen TV-Serie „Babylon Berlin“ zeigt einmal mehr, wie groß das Interesse heutiger Generationen für zurückliegende Lebens- und Kulturepochen ist. Besonders wenn sie vor der eigenen Haustür spielen. Auch der „Hiltrup Bildkalender 2021“ überzeugt wieder mit einer spannenden bebilderten Zeitreise (aktuell von 1893 bis 1974) – gerade jetzt mit herzerfrischenden Aufnahmen. Er inspiriert bestens, mal selbst auf Spurensuche zu gehen, wo sich die alten Ansichten oder Reste von ihnen im heutigen Hiltrup wiederfinden lassen beziehungsweise, was dort heute an ihrer statt steht.

  • Das Hiltruper Museum plant für das Jahr 2021 eine Emil-Bert-Hartwig-Ausstellung

    Do., 27.08.2020

    Vorerst bleibt es bei den Sixties

    Die Ausstellung über die 1960er Jahre bleibt im Hiltruper Museum zu sehen. Eine Besichtigung ist allerdings nur auf Anfrage möglich.

    Die gegenwärtige Ausstellung im Hiltruper Museum bleibt bis zum Jahresende, ist allerdings nur nach vorheriger Anmeldung zu besichtigen.Für das neue Jahr ist eine Ausstellung über Emil Bert Hartwig geplant. Ob sie tatsächlich kommt, ist derzeit offener denn je.

  • Ausstellung der Alltagsmenschen: Kulturbühne startet Spendenaktion

    Fr., 19.06.2020

    Eine Betonfigur soll aufgekauft werden

    Das Team der Kulturbühne um die Sprecherin Anntte Paßlick-Wabner (4.v.l.) hat die Alltagsmenschen nach Hiltrup und würde am liebsten eine Betonfigur im Ort behalten. Dafür startet die Kulturbühne jetzt eine Spendenaktion. Bezirksbürgermeister Joachim Schmidt (2.v.r.) zeigt sich angetan von dieser Initiative.

    Die Ausstellung der Alltagsmenschen erfreut sich in Hiltrup großer Beliebtheit. Jetzt startet die Kulturbühne Spendenaktion, um eine der Betonfiguren aufzukaufen. Die Ausstellung ist noch bis zum 5. Juli zu sehen.

  • Auch Hiltrup hatte bereits in den 1940er Jahren ein Kino

    Sa., 07.03.2020

    „Ein Weltstadtprogramm in Hiltrup!“

    Im Fünfziger Look: Der Eingangsbereich und Foyer des „Gloria“. Foto: Archiv Muschinski

    Mit dem Kino an der heutigen Marktallee 73 startete Kino-Mogul Heinz Riech (1922-1992) seine Karriere. Hiltruper Rita und Hans Muschinski erinnern sich gerne an das Kino. „Das war damals der Treffpunkt der Jugend. Unser Highlight.“

  • Kalender 2020

    Fr., 27.09.2019

    Wie aus einem Billy-Wilder-Film

    In dem neuen Kalender, dass das Hiltruper Museum mit historischen Fotos aus der Ortsgeschichte vorlegt, erinnern Rita und Hans Muschinski an den legendären Tankwart Franz Maassen.

    Zum dritten Mal in Folge legt das Hiltruper Museum einen Jahreskalender mit historischen Bildern vor. Der Schatz des Museums an altem Fotomaterial ist riesig und gut strukturiert. Für den neuen Kalender konnten Rita und Hans Muschinski aus dem Vollem schöpfen. Das merkt man dem Werk an, das seit einigen Tagen auf dem Markt ist.

  • Hiltruper Museum verleiht Exponate an das Naturkundemuseum

    Sa., 03.08.2019

    Zum Mond und zurück

    Das LWL-Naturkundemuseum griff in einer Ausstellung zur ersten bemannten Mondlandung auf Exponate des Hiltruper Museums zurück.

    Vor 50 Jahren setzte Neil Armstrong Fuß auf unseren Trabanten. Die Fernsehübertragung der Mondlandung 1969 war ein Medienereignis, das weltweit an den TV-Bildschirmen verfolgt wurde. Um einmal zu zeigen, wie so ein normales Wohnzimmer damals aussah, hat das LWL-Naturkundemuseum auf Exponate des Hiltruper Museums zurückgegriffen.

  • Premiere für „Frühstück im Park“

    Mo., 08.07.2019

    240 Frühstücksgäste an 30 Tischen

    Eine gelungene Premiere: 240 Hiltruper folgten der Einladung „Frühstück im Park“, das von der Kulturbühne organisiert wurde.

    Mit überwältigender Resonanz hat am Sonntag im Hiltruper Museumspark das erste „Frühstück im Park“ stattgefunden.

  • Lesung zu den 1960er Jahren

    So., 12.05.2019

    Ein Jahrzehnt in kräftigen Farben

    Ließen die 1960er Jahre aufleben (v.l.): Günter Rohkämper-Hegel, Monika Nessau, Monika Leuer-Rose, Anne Sandfort, Gunthild Klare, Henning Klare, Gabriele Alsen und Heide Kraft.

    Rappelvoll war das Heimatmuseum Hiltrup am Freitagabend – geboten wurden Texte und Musik zu den 1960er Jahren in Deutschland.

  • Die 1960er Jahre im Hiltruper Museum

    So., 17.03.2019

    Ein Jahrzehnt zum Anfassen

    Hans Muschinski (3.v.r.) wurde bei der Begrüßungsrede von Bezirkbürgermeister Joachim Schmidt (r.) für seine mittlerweile zehnjährige Kurator-Tätigkeit gewürdigt.

    Der Besucherandrang bei der neuen Ausstellung des Hiltruper Museums, die die 1960er Jahre im Wirtschaftswunderland Deutschland in den Mittelpunkt rückt, war am Sonntagvormittag enorm.

  • Hiltruper Museum

    Di., 09.10.2018

    Eine Zeitreise in die Sixties

    Hans Muschinski hat eine Tapetenrolle mit knalligen Farben und auffälligen Muster bereits zur Hand, während im Hintergrund mehrere Schirmlampen aufgereiht sind. Das Hiltruper Museum will ab Februar 2019 den Alltag der Sixties präsentieren. Auf ein bisschen Mithilfe der Hiltruper hoffen Hans und Rita Muschinski.

    Die wilden 1960er Jahre halten Einzug im Hiltruper Museum. Der Museumsverein möchte ab Februar eine Ausstellung über dieses Jahrzehnt präsentieren, das bis heute nachwirkt.