Hans Schröder



Alles zur Person "Hans Schröder"


  • Stadt beauftragt Lohnunternehmen mit dem Wässern von Bäumen im Bagno und an Straßen

    Do., 01.08.2019

    Viele Bäume in Not

    Auch viele der über 400 Linden und Kastanien der „Großen Allee“ im Bagno zeigen schon erste Zeichen von starker Austrocknung.

    Die Trockenheit macht der Natur zu schaffen – auch den Bäumen, deren Laub zum Teil bereits an den Herbst erinnert. Damit sie nicht ganz verdursten und eingehen hat die Stadt Steinfurt jetzt ein Lohnunternehmen damit beauftragt, besonders gefährdete Bäume zu gießen. Zu denen gehören auch die gut 400 Linden und Kastanien der „Großen Allee“ im Bagno sowie Bäume in neueren Wohngebieten.

  • Erstes Auto ausgeliefert, Tankstelle in Planung

    Mi., 24.07.2019

    Wasserstoff in Steinfurt angekommen

    Frank Löffler (l.) ist erster Brennstoffzellenfahrer im weiten Umkreis. Glückwünsche gab es von Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer, Klimaschutzmanager Lorenz Blume, Dominique Willbrand, Sebastian und Stephanie Niehoff, Technischem Beigeordneten Hans Schröder und Günther Willbrand (v.l.).

    Frank Löffler ist 20 Jahre Audi gefahren. Dass die Ingenieure aus Ingolstadt eine Menge Gehirnschmalz in die Entwicklung von Schummel-Software anstatt in moderne Antriebe gesteckt haben, hat den Logistikberater so enttäuscht, dass er seit gestern ein Wasserstoffauto fährt – von der Konkurrenz aus Japan.

  • Fahrrad Schnieder möchte expandieren, Stadt will Grundstück nicht verkaufen

    Mi., 03.07.2019

    Groß denken oder helfen?

    Das Fahrradgeschäft Schnieder muss dringend expandieren, kann aber nicht, weil die Stadt das dafür notwendige Grundstück nicht verkaufen möchte.

    Soll die Stadt ihr Grundstück am Burgsteinfurter Bahnhof verkaufen, um Fahrrad Schnieder die Erweiterung zu ermöglichen? Oder lieber behalten, um irgendwann einmal eine Brücke über die Bahnlinie zu bauen? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Und machen den Unternehmer richtig sauer.

  • Neues Fortbildungsprogramm für die Rathausmitarbeiter

    Mi., 03.07.2019

    Integrationen auf allen Ebenen

    Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer, Erste Beigeordnete Maria Lindemann, Detlef Bolte von Lernen Fördern, Technischer Beigeordneter Hans Schröder und Integrationsbeauftragte Ulrike Kolbe (v.L.) stellten das Fortbildungsprogramm zum Thema Integration vor.

    Ob es das nur einmal gibt, kann Maria Lindemann natürlich nicht sagen. „Im Umkreis sind wir aber die einzigen, die so ein Programm anbieten“, sagt die Erste Beigeordnete, die in ihrer Funktion auch den Lenkungskreis zur Integration leitet. Erste Kommunen haben bereits angeklopft, ob sie auch mal einen Blick in das Heftlein werfen könnten. Was steht drin? Es ist ein Fortbildungsprogramm zum Thema Integration, nur für die Mitarbeiter des Rathauses. Überschrift: Zusammenleben in Steinfurt.

  • 80-Prozent-Zuschuss aus Radwege-Mitteln

    Di., 02.07.2019

    Nünningsweg wird saniert

    Die Brücke zum Bagno bleibt bis auf Weiteres gesperrt. Im Bauausschuss will die Verwaltung Pläne für einen Neubau vorstellen. Die Realisierung wird wohl über 100 000 Euro kosten.

    Der Nünningsweg wird offiziell ins Netz von 100-Schlösser-Route und Co. aufgenommen. Dafür zahlt das Land 80 Prozent der Sanierungskosten. Eine Lösung, die in der Politik höchst umstritten ist.

  • Interview mit dem Technischen Beigeordneten

    Fr., 14.06.2019

    „Die Stadt hat gute Perspektiven“

    Der Technische Beigeordnete an seinem Schreibtisch im Rathaus. Seit gut einem Jahr ist er im Amt – und auf vielen städtischen Baustellen aktiv.

    Etwas mehr als ein Jahr ist Hans Schröder als Nachfolger von Reinhard Niewerth als Technischer Beigeordneter im Amt. Was hat er in dieser Zeit schon bewegen können und welche Herausforderungen sieht er für die Zukunft? Im Gespräch mit WN-Redakteur Ralph Schippers zieht Schröder Zwischenbilanz.

  • Stadtradeln 2019

    Fr., 31.05.2019

    Aufgalopp gestaltet sich zäh

    Tritt motiviert in die Pedale: Das Team Stadtverwaltung geht zum zweiten Mal beim Stadtradeln an den Start – und möchte sich gegenüber dem Vorjahr verbessern. Mit im Team: Technischer Beigeordneter Hans Schröder (3.v.l.), der zugleich Schirmherr der Veranstaltung ist.

    Es fehlt noch ein wenig Schwung beim Stadtradeln-Wettbewerb: An Tag zwei nach dem Start an Christi Himmelfahrt blieb die Anmeldezahl, zumindest was die Einzelfahrer betraf, noch hinter den Erwartungen zurück. Schirmherr Hans Schröder, selber engagierter Radler, zeigte sich aber zuversichtlich, dass sich noch viele Teilnehmer anmelden werden.

  • Bauland wird in Steinfurt auch für Wohnhäuser knapp

    So., 26.05.2019

    Der letzte Acker

    Die Eichenallee in Wilmsberg darf durch das neue Baugebiet nebenan nicht gefährdet werden. Bei der Planung soll außerdem ein starkes Augenmerk auf die Gestaltung des Ortseingangs gelegt werden.

    Die Landwirte haben es schon immer gewusst. Grund und Boden ist nicht vermehrbar. Mittlerweile ist diese Erkenntnis auch im Rathaus angekommen. Bauland ist knapp geworden. Und wird es auch bleiben, wie Technischer Beigeordneter Hans Schröder vor der Politik warnte.

  • Ausbau des Nünningswegs vertagt

    Do., 23.05.2019

    Fahrradstraße in der Sackgasse

    Der Nünningsweg ist im Augenblick eine Schlaglochpiste. Der Ausbau als Fahrradstraße wurde jetzt vertagt.

    Die Pedalritter müssen auf die erste Fahrradstraße der Stadt weiter warten. Eigentlich sollte die Schlaglochpiste Nünningsweg ja diese Ehre zuteil werden, dem stehen aber Bedenken von Polizei und weiteren beteiligten Behörden entgegen, wie Technischer Beigeordneter Hans Schröder am Dienstag im Planungsausschuss erläuterte. Daraus wird aber wohl nichts.

  • Technischer Beigeordneter im Planungsausschuss

    Di., 21.05.2019

    Weberquartier soll mit Hilfe des Landes entwickelt werden

    Was passiert mit dem Websaal-Gelände? Die Kooperation mit einer Landesentwicklungsgesellschaft soll jetzt helfen, eine Lösung zu finden.

    Um die Bebauung des Websaal-Geländes voranzubringen, wird sich die Stadt professionelle Hilfe vom Land holen. Wie Technischer Beigeordneter Hans Schröder am Dienstag vor den Mitgliedern des Planungsausschusses erläuterte, gibt es mit der NRW.Urban eine Einrichtung, die sich auf die Entwicklung von Brachflächen spezialisiert hat.