Harald Klöpper



Alles zur Person "Harald Klöpper"


  • „Thlokomela“ kommt wieder nach Lengerich

    Mi., 15.05.2019

    Musik und Tanz aus Namibia

    Fünf Auftritte absolvieren die jungen Frau und Männer von „Thlokomela“ von Ende Mai bis Anfang Juni in Lengerich

    Für viele Lengericher dürften sie keine Unbekannten sein, die Mitglieder der Gruppe „Thlokomela“ aus Namibia. Sie kommen nun erneut in die Stadt und absolvieren mit Musik und Tanz mehrere Auftritte.

  • Unterschriftenaktion

    Di., 07.05.2019

    Hohner Bürger fordern Neubau der Brücke

    Ende März wurde die in den 1970er Jahren gebaute Brücke demontiert.            

    Im Planungsausschuss geht es am Donnerstag, 9. Mai, unter anderem um einen möglichen Neubau einer Brücke über die Bahn in Hohne. Parallel dazu wird vor Ort mit einer Unterschriftenaktion mobil gemacht dafür, dass tatsächlich Ersatz für das abgerissene Bauwerk geschaffen wird.

  • Pfarrer Harald Klöpper zeigt die Geschichte der Lienener Straße

    Fr., 18.01.2019

    Bilderreise durch 200 Jahre

    Die Postkarte von der „Schänkwirtschaft W. Hinnah“ machte Pfarrer Harald Klöpper neugierig. Sein erwachendes Interesse an der Hohner Historie mündete in dieser Woche in drei Vorträgen über die Geschichte der Lienener Straße.

    Eine alte Postkarte war für Pfarrer Harald Klöpper vor einiger Zeit Anlass, sich genauer mit der Geschichte Hohnes zu befassen. Nach und nach trug er einiges zusammen. Jetzt lud er zu drei Vorträgen über die Entwicklung der Lienener Straße ein.

  • Posaunenchor Lengerich

    Di., 30.10.2018

    Keine Showband mit Effekthascherei

    Der festliche Gottesdienst am Sonntagvormittag in der Stadtkirche wurde vom Posaunenchor unter der Leitung von Christoph Henzelmann musikalisch gestaltet.

    Mit einem feierlichen Gottesdienst in der Stadtkirche hat der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde jetzt sein 120-jähriges Bestehen gefeiert.

  • Verein Eisenbahnfreunde Lengerich

    Mi., 12.09.2018

    Lok Nr. 1 heißt jetzt „Hohne“

    Nach der Lok-Taufe chauffierte „Hohne“ die Gäste der Veranstaltung über das Museumsgelände.

    Es ist ein Dankeschön an die Gemeinschaft der Hohner Vereine, das vom Verein Eisenbahnfreunde Lengerich in ungewöhnlicher Form ausgesprochen wurde: Die Lok Nr. 1 des Feldbahnmuseums wurde auf den Namen „Hohne“ getauft.

  • Neue Gebührensatzung für Friedhöfe

    Fr., 09.03.2018

    Das Beerdigen wird teurer

    Pfarrer Harald Klöpper (links) und Friedhofsgärtner Hartmut Meyer sagen, dass durch die Erhöhung der Gebühren auch ein erhöhter Personaleinsatz für die Pflege der Friedhöfe möglich wird.

    Die Betreiber von Friedhöfen sollen weder Gewinne erwirtschaften noch Verluste machen. Letzteres war bei der evangelischen Kirchengemeinde zuletzt jedoch der Fall. Deshalb und weil die Unterhaltung immer aufwendiger wird, steigen nun die Gebühren.

  • Adventsmarkt an der Hohner Kirche

    So., 10.12.2017

    „Kurz, knackig, persönlich“

    Zur stimmungsvollen Atmosphäre trug am Samstag auch das Wetter bei. Es schneite zeitweise.

    Das Zusammensein der Menschen ist für Pfarrer Harald Klöpper das Wichtigste am Adventsmarkt in Hohne. Am Samstag fand der an der evangelischen Kirche wieder statt.

  • Alter Friedhof: Lengericher fordert detaillierten Gebührenbescheid

    Fr., 24.11.2017

    Wofür fließt das Geld?

    Wiederholt gab es in den vergangenen Monaten und Jahren Kritik am Zustand des Alten Friedhofs. Er werde nicht genügend gepflegt, heißt es.

    Die Höge des Betrags – 69,20 Euro – stört den Lengericher nicht. Aber schon, dass der nicht detailliert nach den verschiedenen Kostenpunkten aufgeschlüsselt ist. Es geht um den Gebührenbescheid für eine Grabstelle auf dem Alten Friedhof.

  • Große Veränderungen mitten in der Stadt

    Fr., 24.11.2017

    Der Wandel ist im Werden

    Die Feuer-und Rettungswache gehört zu jenen Orten entlang Tecklenburger Straße/Schulstraße/Bahnhofstraße, wo es wohl zu Veränderungen kommen wird oder zumindest kommen könnte.

    Die Strecke durch die Innenstadt von der Tecklenburger Straße über die Schulstraße bis zur Bahnhofstraße wird ihr Erscheinungsbild womöglich in den kommenden Jahren gravierend verändern. An manchen Stellen ist schon klar, dass Neues kommt, an anderen sind Projekte zumindest angedacht.

  • Aberglaube

    Fr., 13.10.2017

    Warum man sich vor Freitag, dem 13. nicht fürchten sollte

    Der Kalender zeigt es heute wieder an: Es ist Freitag, der 13. Viele Menschen befürchten, Missgeschicke oder gar Unglücke an diesem Tag.

    Freitag, der 13. ist für manche ein Pechtag, für andere ein Glückstag. Aber wie gehen Geistliche mit dem Klassiker des Aberglaubens um? Interessante Ansichten über „Verführungen“ und die „selbsterfüllende Prophezeiung“: