Hartmut Rulle



Alles zur Person "Hartmut Rulle"


  • Kunstrasenplatz Nottuln

    Mi., 11.09.2019

    587 000 Euro für Platzsanierung

    Eine Szene aus dem Kreisliga-A-Spiel GW Nottuln II gegen SG Coesfeld 06 auf dem alten Kunstrasenplatz. Gegnerische Mannschaften murren, wenn sie hier spielen müssen. Der Platz ist aufgebraucht, unwahrscheinlich hart geworden, die Gelenke der Sportler werden arg strapaziert. Eine Sanierung, das hat die DJK immer wieder deutlich gemacht, ist dringend erforderlich.

    Der Sportverein DJK Grün-Weiß Nottuln soll einen Zuschuss in Höhe von 587 000 Euro für die Sanierung des Kunstrasenplatzes/der Kunstrasenplätze bekommen. In welchem Umfang mit dieser Summe und mit Eigenmitteln Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden (können), soll der Verein selbst entscheiden.

  • Bedrohungen und Beleidigungen

    Mo., 01.07.2019

    „Der Umgangston wird rauer“

    Der Sitzungssaal in der Aschebergschen Kurie. Hier und im Forum des Rupert-Neudeck-Gymnasiums tagen der Gemeinderat und seine Ausschüsse.

    Einer neuen Umfrage zufolge hat sich die Zahl der verbalen und körperlichen Attacken gegen Bürgermeister, Verwaltungsmitarbeiter und ehrenamtliche Kommunalpolitiker erhöht. Eine Entwicklung, die auch in Nottuln ein Thema ist.

  • Windenergie

    Do., 16.05.2019

    Zeit für Diskussion bekommen

    Beim Thema Windenergie gehen die Meinungen auch in Nottuln auseinander. Um alles noch einmal in Ruhe zu beraten, hat der Gemeindeentwicklungsausschuss eine Verlängerung der öffentlichen Beteiligung beschlossen.

    Das Verfahren zur Ausweisung von Konzentrationsflächen für Windenergie wird zwar nicht – wie von CDU und FDP beantragt – ruhen gelassen. Es wird aber so gestreckt, dass Zeit bleibt für Diskussion. Der Kompromiss wurde von fast allen Fraktionen mitgetragen.

  • CDU-Gemeindeverband

    Fr., 12.04.2019

    „Wollen konstruktive Kraft im Ort sein“

    Der Vorstand des CDU-Gemeindeverbands (v.l.): Hartmut Rulle, Marco Upmann, Margarete Große Wiesmann, Georg Schulze Bisping, Dirk Mannwald, Heinz Mentrup, Martin Gesmann, JU-Vorsitzender Jonas Henke (hinten), Martin Seifert, Klaus Overesch und Roswitha Roeing-Franke. Im Bild fehlen Julian Allendorf, Christoph Koenigs und Arnd Rutenbeck.

    Die CDU sieht sich in der Gemeinde Nottuln gut aufgestellt und geht mit Optimismus auf die nächsten Wahlen zu. Ein Selbstläufer werden die allerdings nicht.

  • Politik aktuell

    Fr., 05.04.2019

    Verfahren zurückstellen

    (Symbolbild)

    Die massive Kritik von Bürgern an der Windkraftplanung hat zu einer schnellen Reaktion geführt. FDP und CDU verständigten sich im Laufe des Freitages auf einen gemeinsamen Antrag an den Gemeinderat.

  • Gemeinderat

    Do., 21.03.2019

    Lob für den Haushaltsausgleich

    (Symbolbild)

    Jetzt hat es geklappt: Der Gemeindehaushalt für das Jahr 2019 ist ausgeglichen. Entsprechend groß war die Freude im Rat. Es gab aber auch mahnende und kritische Stimmen.

  • Schnelles Internet

    Di., 05.02.2019

    „Kupfer raus, Glasfaser rein“

    Sind sich einig: „Kupfer raus, Glasfaser rein!“ Leon Henke, Kim Eistrup und Julia Seifert von der Jungen Union (l.) sowie Christian Rose und Hartmut Rulle von der CDU-Fraktion (r.) trafen sich am Verteilerkasten Buckenkamp.

    CDU-Ratsfraktion und Junge Union werben für einen baldigen Ausbau des Glasfasernetzes in den Wohn- und Gewerbegebieten in der Gemeinde. Dafür sollen Gelder im Haushalt eingeplant werden.

  • CDU-Haushaltsklausur

    Mo., 28.01.2019

    Schwerpunkte sollen massiv verlagert werden

    Die Politikerinnen und Politiker der CDU-Ratsfraktion haben sich bei ihrer Klausur in Epe intensiv mit dem Haushaltsplanentwurf der Gemeinde auseinandergesetzt.

    Die CDU hat einem Rathaus in „Glas und Gloria“ eine Absage erteilt. Gemeint ist die Aschebergsche Kurie. Das Umbauprogramm soll abgespeckt werden, die dann zur Verfügung stehenden Gelder sollen in Schule und Digitalisierung investiert werden.

  • Untreue-Ermittlungen im Rathaus

    Di., 06.11.2018

    Fragen an die Bürgermeisterin

    CDU, Grüne und FDP äußern starke Zweifel an der Arbeit in der Nottulner Gemeindeverwaltung.

    Die Politik will Antworten. Die staatsanwaltlichen Ermittlungen nehmen CDU, Grüne und FDP zum Anlass, gemeinsam eine Sondersitzung des Rates zu beantragen.

  • Sondersitzung des Gemeinderates

    So., 05.08.2018

    Klares Nein zum Grünen-Antrag

    Sondersitzung am Freitagnachmittag in den Sommerferien: Der Gemeinderat befasste sich gestern mit einem Antrag der Grünen und lehnte ihn mit überwältigender Mehrheit ab.

    Mit breiter Mehrheit hat der Gemeinderat beschlossen, das Bauprogramm Hanhoff ohne Abstriche umzusetzen. Die Grünen hatten aus Kostengründen Einsparungen beantragt.