Hatun Sürücü



Alles zur Person "Hatun Sürücü"


  • Was geschah am ...

    Do., 06.02.2020

    Kalenderblatt 2020: 7. Februar

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 7. Februar 2020:

  • Schauspielerin

    Sa., 11.05.2019

    «Nur eine Frau»: Almila Bagriacik über ihren neuen Film

    Schauspielerin Almila Bagriacik findet, dass der Film «Nur eine Frau» eine besondere Energie hat.

    Gerade ist sie in einem neuen Kinofilm zu sehen: Schauspielerin Almila Bagriacik spielt eine Frau, die 2005 von ihrem Bruder ermordet wurde. Aber aus dem Film gehe man nicht mit Tränen, sagt sie.

  • Nur eine Frau

    Do., 09.05.2019

    Vom Bruder getötet

    Ihre Liebe wird Hatun (Almila Bagriacik, r.) zum Verhängnis.

    Der Fall schlug hohe Wellen und befeuerte die Diskussion um muslimische Parallelgesellschaften in Deutschland: Im Februar 2005 wurde Hatun Sürücü, eine Deutsche kurdischer Herkunft, an einer Bushaltestelle in Berlin-Tempelhof von ihrem eigenen Bruder erschossen. 

  • «Nur eine Frau»

    Mo., 06.05.2019

    Sandra Maischberger über Zwangsverheiratungen

    Sandra Maischberger will zum Hinsehen animieren.

    Gerade erst feierte der Film in New York Premiere - nun kommt «Nur eine Frau» in die Kinos. Das Drama über den Mord in einer deutsch-türkischen Familie wurde von Sandra Maischberger produziert. Die 52-Jährige hat mit dem Film viel vor.

  • «Nur eine Frau»

    Mo., 06.05.2019

    Vom Bruder erschossen: Film über Hatun Sürücü im Kino

    Sandra Maischberger hat «Nur eine Frau» produziert.

    Die Deutsch-Türkin Hatun Sürücü fiel 2005 einem Ehrenmord zum Opfer. Ihre traurige Geschichte erzählt nun der Film «Nur eine Frau». Die Hauptrolle übernimmt eine Darstellerin, die die Zuschauer aus einer erfolgreichen TV-Serie kennen.

  • Über einen Ehrenmord

    Mo., 06.05.2019

    «Nur eine Frau»: Film über Hatun Sürücü kommt ins Kino

    Kränze und Blumen liegen am Gedenkstein für Hatun Sürücü an einer Bushaltestelle in Berlin. Die aus einer streng muslimischen Familie stammende Sürücü war am 7. Februar 2005 einem sogenannten Ehrenmord zum Opfer gefallen.

    Der Mordfall hat Schlagzeilen gemacht: Eine junge Frau wird von einem ihrer Brüder in Berlin erschossen. Nun kommt die Geschichte Hatun Sürücüs ins Kino - mit einer ungewöhnlichen Perspektive.

  • «Nur eine Frau»

    Do., 02.05.2019

    Sandra Maischberger will neuen Film an Schulen zeigen

    Sandra Maischberger.

    Die Journalistin arbeitet mit einem Kinofilm den realen Fall der Berlinerin Hatun Sürücü auf, die 2005 von einem ihrer Brüder erschossen wurde, nachdem sie unter anderem das Kopftuch abgelegt hatte.

  • Deutscher Film mit dabei

    Do., 25.04.2019

    Tribeca-Filmfestival in New York eröffnet

    Robert De Niro kommt zur Vorführung der Dokumentation «The Apollo», mit der das Tribeca-Filmfestival eröffnet wurde.

    Alljährlich trifft sich im Süden Manhattans die Filmwelt beim Tribeca-Festival. Ein deutscher Film feiert hier seine Weltpremiere.

  • Istanbuler Prozess

    Di., 30.05.2017

    Mordfall Sürücü: Brüder freigesprochen

    Die Deutsch-Türkin Hatun Sürücü war 2005 von einem ihrer Brüder in Berlin erschossen worden.

    Hatun Sürücü wurde 2005 in Berlin von ihrem jüngeren Bruder erschossen. Die beiden älteren Brüder sollen die Tat in Auftrag gegeben haben. Ihnen wurde nun in der Türkei der Prozess gemacht - bei dem die wichtigste Zeugin der Anklage fehlte.

  • Prozesse

    Di., 30.05.2017

    Freispruch für Brüder im Istanbuler Prozess zum Mord an Hatun Sürücü

    Istanbul (dpa) - Mehr als zwölf Jahre nach dem Mord an der Deutsch-Türkin Hatun Sürücü in Berlin sind zwei ihrer Brüder in der Türkei in allen Anklagepunkten freigesprochen worden. Das Gericht in Istanbul erklärte, man könne den 36 und 38 Jahre alten Angeklagten den Vorwurf der Beihilfe zur vorsätzlichen Tötung an ihrer Schwester nicht nachweisen. Die Staatsanwaltschaft hatte den beiden Beschuldigten vorgeworfen, im Jahr 2005 den jüngsten Bruder - der in Deutschland seine Jugendstrafe bereits verbüßt hat - mit dem Mord an ihrer kleinen Schwester beauftragt zu haben.