Hedwig Berning



Alles zur Person "Hedwig Berning"


  • Familie Berning hegt ihre Erbstücke der Prinzessin von Lobkowicz

    Mo., 24.12.2018

    Die Krippe im Aquarium

    Komplett in Handarbeit entstanden: In den Jahren 1963 bis 1966 fertigte Christine Prinzessin von Lobkowicz auf Burg Vischering die dreiteilige Krippe, die Hedwig Berning vor einiger Zeit geerbt hat.

    Sie ist nicht die einzige Krippe im Hause Berning, aber eine mit einer ganz besonderen Geschichte. Die reicht zurück in die 1960er Jahre. Damals fertigte Christine Prinzessin von Lobkowicz auf Burg Vischering jene drei Figuren an, die Hedwig Berning Jahrzehnte später geerbt hat. Ein Aquarium spielt dabei auch eine gewisse Rolle.

  • Pfarrgemeinde St. Felizitas plant Neuanschaffung

    Mi., 19.12.2018

    Spendenaktion lässt Seilwinden näher rücken

    Der Vasenverkauf trug erheblich zu dem Erlös bei.

    Die Pfarrgemeinde St. Felizitas möchte für die Pfarrkirche in Lüdinghausen zwei elektrische Seilwinden anschaffen. Kostenpunkt: rund 25 000 Euro. Eine private Spendenaktion lässt den Kauf nun etwas näher rücken.

  • Lüdinghauser ziehen Katholikentags-Bilanz

    Di., 15.05.2018

    Bleiband und grün-weiße Fahnen

    Ein Prosit auf den gelungenen Katholikentag: Friedhelm Theveßen, Ruth Reiners (r.) und Martina Holtel (2.v.l.) hatten den „Gute-Nacht-Treff“ im Pfarrheim St. Felizitas organisiert. Am Sonntagabend hatten sie vor allem Gastgeber von Katholikentagsbesuchern eingeladen.

    Sie waren als Helfer vor Ort in Münster im Einsatz, haben Gäste aus ganz Deutschland während des Katholikentags beherbergt, das Altartuch für den Eröffnungsgottesdienst gestaltet oder abendliche Treffen im Pfarrheim St. Felizitas organisiert – so manch Lüdinghauser hat seine ganz persönliche Katholikentags-Geschichte zu erzählen.

  • Lüdinghauserin gestaltet Altartuch für Katholikentag

    Di., 01.05.2018

    Schlicht und ergreifend

    Ganz schlicht hat Hedwig Berning das Altartuch für den Eröffnungs- und Abschlussgottesdienst des Katholikentages gestaltet. Es wird nun noch einmal gestärkt und dann auf die große Papprolle gerollt.

    Wenn am 9. Mai während des Eröffnungsgottesdienstes des Katholikentages auf dem Schlossplatz in Münster der Altar gedeckt wird, ist mindestens eine Besucherin besonders aufgeregt: die Lüdinghauserin Hedwig Berning. Und das hat seinen Grund.

  • Neuer Beichtstuhl in der Lüdinghauser Pfarrkirche

    Fr., 09.03.2018

    Das Schreiner-Puzzle ist fertig

    Der neue Beichtstuhl wurde von Schreinermeister Stephan Pinnekamp aus den vier alten Beichtstühlen, die es früher in St. Felizitas gab, gebaut.

    In der St.-Felizitas-Kirche gibt es einen neuen Beichtstuhl. Pfarrer Benedikt Elshoff ist sich durchaus bewusst, dass das in Zeiten, in denen immer weniger Menschen zur Beichte gehen, merkwürdig anmuten muss. Wobei: So richtig neu ist der Beichtstuhl nun auch wieder nicht.

  • Frauengemeinschaft Seppenrade

    Mo., 23.10.2017

    „Das Ergebnis ist phänomenal“

    Die Fahne der KFD Seppenrade ist restauriert und wieder zu sehen.

    Die Fahne der KFD Seppenrade erstrahlt wieder. Hedwig Berning gebührt der Dank. Sie investierte 300 Stunden Zeit.

  • Vandalismus im Pfarrheim St. Felizitas

    Do., 28.02.2013

    Frust über x-ten Einbruch

    Hedwig Berning zeigt die Schranktür, die herausgerissen wurde. In erster Linie richteten die Unbekannten Sachschaden an, gestohlen wurde so gut wie nichts.

    „Wir können aus dem Pfarrheim doch keinen Hochsicherheitstrakt machen“, ist sich Pfarrer Benedikt Elshoff nach dem erneuten Einbruch in ein kirchliches Gebäude sicher. Am Mittwochabend hatte sich ein Unbekannter im Pfarrheim St. Felizitas einschließen lassen und hatte dann Räume durchsucht.

  • Vorhangstoff als Königsmantel

    Di., 03.01.2012

    110 Sternsinger bereiten sich vor / Ganzes Stadtgebiet ist nicht abgedeckt

    Vorhangstoff als Königsmantel : 110 Sternsinger bereiten sich vor / Ganzes Stadtgebiet ist nicht abgedeckt

    Da wird in den kommenden Tagen so mancher Vorhang in seine alte Umgebung getragen. Das „Einkleiden“ stand gestern für 110 Sternsinger im Pfarrheim St. Felizitas auf dem Programm. Und dazu mussten die beiden Schränke, in denen die entsprechenden Utensilien lagern, ausgeräumt werden. Die „freie Auswahl“ hatten somit zumindest die ersten Gruppen, die sich für das kommende Wochenende einkleideten. Während die Mäntel und Umhänge in erster Linie aus Gardinenstoffen bestehen, wurden die 70 Untergewänder aus alten Betttüchern genäht.