Heike Müller



Alles zur Person "Heike Müller"


  • Tag des Denkmals

    Di., 20.08.2019

    Auf Tour in der Denkmalszene

    Am Tag des offenen Denkmals (8. September) bietet Münsters Norden reizvolle Ziele: Angefangen von Haus Coerde (oben) über das Kinderhauser Pfründnerhaus, den Rieselfeldhof und die Speicherstadt.

    Gebäude in Kinderhaus und Coerde sind Ziele beim Tag des offenen Denkmals am 8. September (Sonntag). Das Thema lautet dieses Jahr „Umbrüche“. Veränderungen durch andere Nutzungen stehen im Mittelpunkt der Führungen.

  • Tag des offenen Denkmals bietet am 10. September in Münsters Norden Interessantes

    Fr., 18.08.2017

    Vom Gutshaus zur Speicherstadt

    Haus Coerde ist eines der Baudenkmäler, die am Tag des offenen Denkmals zugänglich sind. Um 11 und um 14 Uhr führt Heike Müller durch den Gebäudekomplex, dessen Wurzeln laut Denkmalblatt der Stadt Münster bis ins 11. Jahrhundert reichen.

    Ein uraltes Gut öffnet genauso die Pforten, wie ein ehemaliger Rüstungskomplex. Da wird die Neugier geweckt.

  • In Haus Coerde zog durch die Anstrengungen der jetzigen Bewohner neues Leben ein.

    Di., 19.07.2016

    Wenn Genossenschaftler zupacken

    Im Hof hinter dem Hauptgebäude von Haus Coerde freuen sich Heike Müller, Vorsitzende der „Wohngenossenschaft Haus Coerde eG“ (l.), und Mit-Genossenschaftlerin Karola Wiedamann über denn gelungenen Umbau des alten Gutshofs zu Wohnungen, Werkstätten und Ateliers.

    Sie weckten einen verlassenen Gutshof aus dem Dornrösschenschlaf - aber leicht war das nicht.

  • Haus Coerde

    Mo., 07.09.2015

    Kultur und Historie auf Haus Coerde

    Ateliers und Werkstätten auf haus Coerde öffnen am Tag des offenen Denkmals. Zudem werden Führungen durch das denkmalgeschützte Haus Coerde angeboten.

  • Wochenend-Seminar in der Jugendbildungsstätte Nordwalde

    Mi., 04.06.2014

    „Starke Frauen – Frauen stärken“

    er Sozialdienst katholischer Frauen Gronau veranstaltete jetzt erneut ein Wochenendseminar in Kooperation mit der Evangelischen Jugendbildungsstätte in Nordwalde. 16 allein erziehende Frauen nahmen teil.

  • SkF-Gruppe unterwegs

    Di., 25.06.2013

    Nichts für Feiglinge

    Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Gronau veranstaltete jüngst ein Wochenendseminar in Kooperation mit der Ev. Jugendbildungsstätte in Nordwalde. 17 alleinerziehende Frauen hatten die Möglichkeit, drei Tage lang in der „Jubi” Abstand vom Alltag zu gewinnen und sich in den Seminaren zum Thema „Respektlosigkeit tolerieren oder Respekt riskieren?!” auszutauschen.

  • Klimaschutz unter dem Dach der Kirche

    Do., 13.12.2012

    Landtagsmitglied Norwich Rüße informiert sich in der Jubi

    Auf Einladung der Evangelischen Jugendbildungsstätte (Jubi) hat sich Norwich Rüße, Landtagsabgeordneter der Grünen aus Burgsteinfurt, über das Programm und das pädagogische Konzept der Bildungsstätte informiert. Das „Gemeindehaus“ des Evangelischen Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken hat im Sommer dieses Jahres sein 50-jähriges Bestehen gefeiert.

  • Warendorf

    Mo., 24.05.2010

    Knappe Entscheidung

  • NRW

    Mi., 03.06.2009

    Kita-Streik: Die Stimmung kippt