Heike Schubert



Alles zur Person "Heike Schubert"


  • EPS: Stadt bei Aktion des Kreises nicht dabei

    Do., 09.07.2020

    Wenig Punkte auf Lengericher Gebiet

    Wegen der Eichenprozessionsspinner-Raupen hängen vielerorts wieder Warnhinweise.

    Der Kreis zeigt im Internet eine Karte mit Sichtungen von Eichenprozessionsspinnern. Auf Lengericher Gebiet ist davon wenig zu sehen – obwohl auch dort die Raupen aktiv sind.

  • Viele Bäume von Hitze und Trockenheit betroffen

    Do., 21.11.2019

    Wetterextreme hinterlassen Spuren

    Platanen wie dieses Exemplar, das an der Schulstraße steht, gelten als vergleichsweise tolerant gegenüber den verschiedenen Wetter- und Umwelteinflüssen.

    Der heiße-trockene Sommer ist längst passé. Doch erst nach und nach zeigt sich nun, wie stark die Bäume unter ihm und dem Sommer 2018 gelitten haben. Nach Angaben der Stadt sind es in Lengerich eine ganze Menge.

  • Stadt bekämpft Eichenprozessionsspinner

    Mi., 12.06.2019

    Mehr befallene Bäume als 2018

    Zahlreiche solcher Warnschilder finden sich derzeit in Lengerich.

    Die Eichenprozessionsspinner sind wieder da. Nachdem die Raupen in Lengerich erstmals 2018 massenhaft aufgetreten sind, hat die Stadt nun erneut viel Arbeit mit den für den Menschen durchaus gefährlichen Raupen.

  • Weitere zwei Jahre „Fairtrade-Stadt“

    Fr., 07.06.2019

    Akteure sehen noch viel Arbeit

    Dr. Alois Thomes (links), Dirk Baumkamp, Ulrich Gerling-Goedert und Heike Schubert (von rechts) überreichten Bürgermeister Wilhelm Möhrke die neue Urkunde.

    2013 bekam Lengerich den Titel „Fairtrade-Stadt“. Nun haben die Aktiven eine Urkunde erhalten, die besagt, dass zwei weitere Jahre hinzukommen. Zeit für ein Zwischenbilanz.

  • Gewerbegebiete nachhaltiger gestalten

    Fr., 26.10.2018

    Nicht mehr alles zupflastern

    Photovoltaik plus Dachbegrünung – ein Idealfall in Sachen Nachhaltigkeit, findet Lengerichs Klimamanagerin Christiane Elias. Sie hofft, dass sich auch in Lengerich Unternehmen finden, die das umsetzen.

    Am Anfang stand im vergangenen Jahr die Feststellung, dass sich Lengerich in einer Phase befindet, in der viele gewerbliche Flächen neu ausgewiesen werden. Und die sollen von den Firmen, die sie nutzen, möglichst nachhaltig gestaltet werden, so der Wunsch der Verwaltung.

  • Lengerich setzt auf Photovoltaik

    Do., 14.06.2018

    Stadt schließt „Bündnis für Sonne“

    Die Mitglieder des „Bündnis für Sonne“ (von links): Ralf Siegmund (Architekt), Christine Elias (Klimaschutzmanagerin der Stadt Lengerich), Alexander Osenberg (Fachdienst Zentrale Gebäudewirtschaft), Birte Bünemann (Fachdienst Zentrale Gebäudewirtschaft), Heike Schubert (Fachdienst Bauen, Planen und Umwelt), Michael Strotmann (Upmeyer Haustechnik), Dr. Heide Heising (Fachdienst Bauen, Planen und Umwelt) und Stefan Otto (Stadtwerke Lengerich).

    Während der Beratungen für das Integrierte Klimaschutzkonzept, das 2016 beschlossen wurde, kam unter anderem verstärkt das Thema erneuerbare Energien auf. Das trägt nun Früchte in Form eines „Bündnisses für Sonne“.

  • Eichenprozessionsspinner in Lengerich

    Sa., 26.05.2018

    Gefahr durch Brennhaare

    Viele lange, dünne Härchen hat die Eichenprozessionsspinner-Raupe. Diese Härchen können für den Menschen sehr unangenehm werden, wenn er mit ihnen in Berührung kommt. Also sollte Abstand zu den Tierchen gewahrt werden.

    Vorsicht walten lassen und Abstand halten – das raten Mitarbeiter der Stadtverwaltung in Sachen Eichenprozessionsspinner. Dessen Raupen sind gleich an fünf Stellen im Stadtgebiet entdeckt worden.

  • Sieben Flächen sollen Artenvielfalt sichern

    Do., 10.05.2018

    Blühende Aussichten

    Heike Schubert (rechts) zeigt am Blühstreifen an der Bergstraße das Info-Schild, mit dem einige der sieben Flächen versehen werden sollen. Stefanie Duda und Jan-Niklas Korte vom Baubetriebshof werden die Areale im Blick behalten.

    Die Bedrohung der Artenvielfalt wird zunehmend zu einem Thema. Die Stadt will nun ihren Beitrag dazu leisten, dem entgegenzuwirken – mit sogenannten „Blühstreifen“.

  • Imkerverein und Stadt haben gemeinsames Ziel

    Sa., 03.03.2018

    Blühstreifen und Wildwiese

    Über Möglichkeiten, eine bienenfreundliche Stadt zu werden, sprachen (von links) Robert Laufer, Heike Schubert, Dr. Hans Butterhof, Wilhelm Möhrke.

    Der Schwund von Bienen, aller Arten von Insekten und Singvögeln ist dramatisch. Darin sind sich der Imkerverein Lengerich und die Stadt laut Pressemitteilung einig. In einem Gespräch zwischen Bürgermeister Wilhelm Möhrke, Heike Schubert vom Fachdienst Umwelt sowie Robert Laufer und Dr. Hans Butterhof vom Imkerverein wurden gemeinsame Schritte beschlossen.

  • „Klasse Klima“ in der Gempt-Halle

    So., 04.02.2018

    Heizen, dämmen, modernisieren

    Auf ein interessiertes Publikum trafen die Aussteller am Wochenende in der Gempt-Halle. Die Messe „Klasse Klima“ vermittelte zahlreiche Informationen rund ums Wohnen. Auch die LED-Tauschaktion der Stadt (kleines Bild) kam gut an.

    Wer sich mit dem Gedanken trägt, in nächster Zeit eine Modernisierung oder Sanierung an seiner Immobilie vorzunehmen, der dürfte am Wochenende gut beraten gewesen sein, der Messe „Klasse Klima – außen & innen“ in der Gempt-Halle einen Besuch abzustatten. Denn dort hatten die rund 30 Aussteller zu Fragen rund ums Haus auf (fast) alles eine Antwort.