Heiner Wortmann



Alles zur Person "Heiner Wortmann"


  • Verkehrsplanung Bahnhofstraße

    Di., 24.09.2019

    Mentz: Wortmann möchte Mauer-Erhalt

    Die Mauer am Kugelbrunnen mit ihrem eingelassenen Kreuz erinnert an die Wallanlage der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Architekt Heiner Wortmann kann sich eine Entfernung nicht vorstellen, wohl aber eine Modifizierung, hieß es im Betriebsausschuss.

    Die Diskussion um die Umgestaltung der Bahnhofstraße im Sinne des Radverkehrskonzepts fand am Montag im Betriebsausschuss ihre Fortsetzung. Stadtbaurat Andreas Mentz widersprach der BMA-Äußerung, die Mauer am Kugelbrunnen könnte weggerissen werden.

  • Mauer an der Bahnhofstraße

    Mi., 18.09.2019

    Maury: Wortmann offen für Verbesserungen

    Einem Teilabriss der Mauer an der Bahnhofstraße habe Architekt Heiner Wortmann „vehement“ widersprochen, hatte Stadtbaurat Andreas Mentz am Montag im Fachausschuss erklärt. Stimmt nicht, sagt BMA-Ratsfrau Martina Maury nach einem Telefonat mit Wortmann.

    Der Planer der Fußgängerzone, Heiner Wortmann, hat laut Aussage von Stadtbaurat Andreas Mentz einem Teilabriss der Mauer am Kugelbrunnen „vehement“ widersprochen. Stimmt gar nicht, interveniert Martina Maury (BMA).

  • Ruderverein Lüdinghausen

    Mo., 15.07.2019

    Von „Wiedertäufern“ ins Leben gehoben

    Der runde Geburtstag des Rudervereins Lüdinghausen wurde jetzt im Bootshaus am Kanal gefeiert.

    Der Ruderverein Lüdinghausen hat jetzt seinen 50. Geburtstag gefeiert. Im Bootshaus wurden dabei viele Erinnerungen ausgetauscht, aber auch langjährige Mitglieder geehrt.

  • Umgestaltung des Kirchplatzes in Seppenrade

    Mo., 30.05.2016

    „Gute Möglichkeiten für das Rosenfest“

    Der erste Bauabschnitt zur Kirchplatzumgestaltung ist beendet. Um 1900 sah der Platz noch gänzlich anders aus.

    Über ein Jahr bot der Kirchplatz rund um die St.-Dionysius-Kirche keinen schönen Anblick, nachdem die alten Linden gefällt worden waren. Jetzt ist der Dorfmittelpunkt aus dem Dornröschenschlaf erwacht, zumal die vielen neuen Pflanzen allmählich zu grünen beginnen.

  • Kirchplatz St. Dionysius

    Sa., 19.09.2015

    Linden statt Hainbuchen

    Auch das Nischengrab auf dem Kirchplatz wird in die Planungen einbezogen.

    Die Neugestaltung des Kirchplatzes rund um die Pfarrkirche St. Dionysius nimmt konkrete Formen an. Nach dem Gespräch des Kirchenvorstands beim Bischöflichen Generalvikariat in der vergangenen Woche sind die Pläne noch einmal vom Landschaftsarchitekten Heiner Wortmann überarbeitet und den Verantwortlichen vorgelegt worden. Die Ausschreibung für den ersten Bauabschnitt wird in den nächsten Wochen verschickt.

  • Kirchplatz-Umgestaltung

    So., 09.08.2015

    „Wir bauen fürs Herz“

    Säulenhainbuchen, Heckenblöcke und passende Beleuchtung sollen dem Seppenrader Kirchplatz künftig ein neues Gesicht geben. Am Donnerstagabend stellte Landschaftsarchitekt Heiner Wortmann den Anliegern einen Vorentwurf zur Umgestaltung vor.

  • „Fantasielose 70er-Jahre-Architektur“

    Mi., 20.06.2012

    Pläne der Stadt fürs Mecklenbecker Neubaugebiet stoßen bei Bürgern auf harsche Kritik

    „Fantasielose 70er-Jahre-Architektur“ : Pläne der Stadt fürs Mecklenbecker Neubaugebiet stoßen bei Bürgern auf harsche Kritik

    Der Unmut war groß. Manch einer würde sogar von „sehr groß“ sprechen. „Können Sie denen im Amt nicht sagen: Die wollen das hier in Mecklenbeck so nicht. Die machen Terror?“, fragte eine erboste Teilnehmerin Andreas Kurz vom Stadtplanungsamt. Der Bebauungsplanexperte hatte am Dienstagabend die undankbare Aufgabe, bei einer öffentlichen Infoveranstaltung rund 150 Bürgern die Pläne fürs künftige Wohngebiet zwischen Meckmannweg, Weseler Straße und Schwarzem Kamp vorzustellen. Auf diese prasselte geballte bürgerschaftliche Kritik.

  • „Ein Gewinn für die ganze Stadt“

    Fr., 04.11.2011

    Architekten-Duo Wortmann / Mohr hat Planerwettstreit fürs Mecklenbecker Neubaugebiet gewonnen

    „Ein Gewinn für die ganze Stadt – vor allem aber für die Mecklenbecker.“ Jury-Mitglied Karl-Heinz Winter war voll des Lobes für den Siegerentwurf zum geplanten Neubauareal Meckmannweg / Schwarzer Kamp, den das Preisgericht am Dienstagabend gekürt hatte. 14 Architekturbüros hatten sich – wie berichtet – am städtebaulichen Realisierungswettbewerb beteiligt. Aufs Siegertreppchen kam die Planungsgemeinschaft Heiner Wortmann (Lüdinghausen) / Helmut Mohr (Münster). Ihre Arbeit soll in leicht modifizierter Form Grundlage für die Verwirklichung des Baugebiets werden.

  • Mecklenbeck

    Mo., 17.10.2011

    „Ein Gewinn für die ganze Stadt“

  • Senden

    Mo., 29.06.2009

    Hölschers Kuhle erhält neues Gesicht