Heinrich Artmann



Alles zur Person "Heinrich Artmann"


  • Stadt verdoppelt Anlagen

    Di., 03.12.2019

    Mehr mobile Messstationen

    Davon demnächst mehr im Stadtgebiet.

    Die Stadt Ahlen verdoppelt die Zahl ihrer mobilen Geschwindigkeitsmessanlagen. Eine steht demnächst vor den Freckenhorster Werkstätten, um Raser zu bremsen.

  • Zweite Gesamtschule

    Sa., 30.11.2019

    CDU-Fraktion bei erster Abstimmung gespalten

    Städtische Sekundarschule Ahlen 

    Die Freien Wähler pochen auf ihren Vorschlag, die Sekundarschule zu einem zweiten Standort der Fritz-Winter-Gesamtschule umzuwidmen.

  • Mentz-Nachfolge

    Sa., 05.10.2019

    Bürgermeister muss jetzt liefern

    Für Stadtbaurat Andreas Mentz muss die Stadt schnell einen Nachfolger finden.

    Zügig, schnellstmöglich, umgehend – das sind die meist genannten Vokabeln, wenn Ahlens Kommunalpolitiker auf die Nachfolge des 1. Beigeordneten An­dreas Mentz angesprochen werden, der am Dienstag dieser Woche in der Nachbarstadt Hamm einstimmig zum Stadtbaurat gewählt worden ist (wie berichtet).

  • Gelbe Tonne für Ahlen?

    Di., 24.09.2019

    Entscheidung hängt noch in der Luft

    Die Entscheidung hängt noch in der Schwebe. Einen Beschluss zur Einführung der Gelben Tonne fasste der Betriebsausschuss am Montagabend noch nicht. Die Stimmung war aber eindeutig: Sack ade!

    Vom Gelben Sack auf die Gelbe Tonne: Entschieden ist noch nichts. Der Wunsch nach Tonne halt der Sitzung des Ahlener Betriebsausschusses aber deutlich nach.

  • Keine Beratung im Sozialausschuss

    Mi., 18.09.2019

    Flüchtlingskonzept dreht neue Runde

    Formfehler: Eine Besichtigung der Gemeinschaftsunterkunft stand nicht auf der aktuellen Tagesordnung des Sozialausschusses, obwohl ein solcher von den Mitgliedern im Vorfeld explizit gewünscht worden war. Ernste Mienen am Dienstagnachmittag im Ausschuss für Soziales, Familie, Frauen und Senioren: Mit Stimmen von CDU und FWG wurde die Diskussion um die Weiterentwicklung des kommunalen Konzepts zur Unterbringung von Flüchtlingen in eine neue Beratungsrunde verschoben. Das passte nicht allen Ausschussmitgliedern.

    Mit Stimmen von CDU und FWG wurde die Beratung um die kommunale Flüchtlingsunterbringung am Dienstagnachmittag von der Tagesordnung des Sozialausschusses genommen. Das erzeugte bei einigen Mitgliedern sicht- und hörbare Frustration.

  • Radwegeführung an der Bahnhofstraße

    Di., 17.09.2019

    Es besteht Handlungsdruck

    Die Parkplätze an der Bahnhofstraße werden gut angenommen, nur selten ist einer frei. Für die Neuordnung der Fuß- und Radwegeführung in diesem Bereich will die Verwaltung sie trotzdem opfern. Die CDU ist damit nicht einverstanden.

    Die Fuß- und Radwegeführung an der Bahnhofstraße wird neu geordnet, dafür müssen fünf Parkplätze geopfert werden – ersatzlos. Erhalten bleibt lediglich ein Behindertenparkplatz.

  • CDU kritisiert Fahrradkonzept

    Fr., 13.09.2019

    Nein zu Wegfall von Parkplätzen

    Diese Parkflächen an der Bahnhofstraße sollen zugunsten des Fahrradkonzeptes ersatzlos entfernt werden. Das trägt die CDU nicht mit.

    Die CDU-Fraktion lehnt die weitere Umsetzung des Radverkehrskonzeptes im Bereich der Bahnhofstraße ab. Das teilte der Fraktionsvorsitzende Peter Lehmann am Donnerstag nach der Sitzung der Ratsfraktion am Vorabend schriftlich mit.

  • Konzept der Stadt Ahlen

    Mi., 11.09.2019

    Mit der Meise gegen den Eichenprozessionsspinner

    Wer soll‘s machen? Das städtische Konzept fand im Ausschuss die Mehrheit. Zwei Mitarbeiter sollen zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners eingesetzt werden. Meisen könnten sie als natürliche Fressfeinde unterstützen.

    Was tun gegen den Eichenprozessionsspinner? Die Stadt Ahlen will zwei neue Mitarbeiter einstellen – und Meisen ansiedeln. Die natürlichen Fressfeinde der Raupenplage.

  • Gemeinschaftsunterkunft

    So., 08.09.2019

    FWG fordert: Hermesweg 2021 schließen

    Die Gemeinschaftsunterkunft am Hermesweg in Dolberg ist im Laufe der zurückliegenden Jahre wegen der Zunahme der Flüchtlingszahlen mehrfach ertüchtigt worden.

    Die FWG-Fraktion fordert Ahlens Bürgermeister auf, die Bodelschwinghschule als Gemeinschaftsunterkunft herzurichten und die bestehende Einrichtung am Dolberger Hermesweg bis spätestens 2021 zu schließen.

  • Flüchtlingsunterbringung

    Fr., 06.09.2019

    CDU will „Obergrenze“ für Dolberg

    Die ehemalige Bodelschwinghschule in Ahlen wird weiter im Stand-by-Modus als Flüchtlingsunterkunft vorgehalten, sollte sich die Zahl der Zuweisungen wieder erhöhen.

    Eine „Obergrenze“ für die Belegung der Flüchtlingsunterkunft am Hermesweg in Ostdolberg hat die CDU im Ortsausschuss gefordert. Maximal 50 Personen sollten dort im Regelfall untergebracht werden. Den Vorschlag der Verwaltung, wonach bei einer kurzfristigen Erhöhung der Zuweisungen eine Belegung mit 100 Personen erfolgen könne, will die CDU nicht mittragen.