Heinrich Bökamp



Alles zur Person "Heinrich Bökamp"


  • Verkehr

    Do., 26.11.2020

    Experte: Lärmschutzwand-Mängel hätten behoben werden müssen

    Blick auf eine Bruchstelle an der Betonplatte der Lärmschutzwand an der A3.

    Nach dem tödlichen Unfall wegen einer herabgestürzten Betonplatte auf der A3 stellt sich heraus, dass die Mängel an der Lärmschutzwand seit Jahren bekannt waren. Experten üben Kritik. Die Staatsanwaltschaft wartet auf ein Gutachten.

  • Münsteraner ist Präsident der Bundesingenieurkammer

    Do., 15.10.2020

    Umweltschutz beim Bauen stärken

    Dr. Heinrich Bökamp wurde in Mainz zum Präsidenten der Bundesingenieurkammer gewählt, Sprachrohr und Interessenvertretung für rund 45 000 Ingenieure in Deutschland.

    Der münsterische Bauingenieur Dr. Heinrich Bökamp wurde in Mainz zum Präsidenten der Bundesingenieurkammer gewählt. Im Gespräch mit unserer Zeitung spricht er über die größten Herausforderungen.

  • Verbindungsbrücke bei Brillux wurde eingebaut

    So., 21.07.2019

    Brückeneinbau ist Millimeterarbeit

    Mit zwei großen Kränen wurde die Verbindungsbrücke vom Brillux-Gelände über die Weseler Straße gehoben.

    Die neue Brücke, die zwei Gebäude der Firma Brillux über der Weseler Straße verbindet, ist 40 Meter lang und wiegt 120 Tonnen. Der Einbau war vor allem eins: Millimeterarbeit.

  • Präsident der Ingenieurkammer-Bau

    Mi., 27.03.2019

    Viele Baustellen für die dritte Amtszeit

    Brückenbauwerke wie die Torminbrücke in Münster werden von der Stadt regelmäßig überprüft. Doch manche Kommunen haben kein Geld für solche Aufgaben, sagt Heinrich Bökamp (kleines Foto), der zum dritten als Präsident der Ingenieurkammer-Bau bestätigt wurde.

    Dr. Heinrich Bökamp aus Münster macht weiter. Der 61-Jährige geht als Präsident der Ingenieurkammer-Bau in NRW in die dritte Amtszeit. Es gebe noch viel zu tun.

  • Altes Rathaus am Kirchplatz

    Fr., 22.04.2016

    Sanierung oder Abrissbirne?

    Das Gebäude, das zuletzt von Musikschule und Lebenshilfe genutzt wurde, weist erhebliche Schäden auf. Es sollte als Flüchtlingsunterkunft dienen und wird nun als mögliche Kita geprüft, weil sich ein Provisorium am Grete-Schött-Ring (kleines Bild) als zu teuer erweist.

    Das alte Rathaus am Kirchplatz, das zuletzt als Domizil von Musikschule und Lebenshilfe diente, verschlingt Kosten. Massive statische Mängel lassen den Aufwand auf über 700 000 Euro steigen. Auf die Frage eines Abrisses steht im Raum. Die Immobilie, zuletzt als Flüchtlingsunterkunft im Gespräch, könnte nun auch als Kita dienen.

  • Eingestellte Ermittlungen

    Mo., 23.02.2015

    Durchsuchung mit vielen Konjunktiven

    Heinrich Bökamp (l.) mit seinem Anwalt Dr. Rolf Krüger.

    Die haltlosen Korruptionsvorwürfe gegen zwei bekannte Münsteraner wirken nach. Nach und nach werden weitere Details des Falls bekannt.

  • Ermittlungsverfahren gegen Stadtdirektor Schultheiß eingestellt

    Fr., 20.02.2015

    Staatsanwaltschaft: „Nichts Strafbares“

    Verfahren mangels Beweisen eingestellt: Ingenieurkammer-Präsident Heinrich Bökamp (l.) erhält die Nachricht von seinem Rechtsanwalt Dr. Rolf Krüger. Auch Stadtdirektor Hartwig Schultheiß hat in den Augen der Ermittler nicht gegen geltendes Recht verstoßen.

    Dreieinhalb Monate werteten die Ermittler Zehntausende Computer-Dateien aus. Jetzt ist der Korruptionsverdacht aus der Welt.

  • Verdacht der Vorteilsnahme nicht bestätigt

    Fr., 20.02.2015

    Ermittlungen gegen Stadtdirektor Schultheiß eingestellt

    Münsters Stadtdirektor Hartwig Schultheiß

    (Aktualisiert um 13.55 Uhr) Bestechungsverdacht ausgeräumt: Die bei der Staatsanwaltschaft Münster geführten Ermittlungsverfahren gegen Stadtdirektor Hartwig Schultheiß und den Präsidenten der Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen, den Münsteraner Dr. Heinrich Bökamp, wurden durch die Staatsanwaltschaft eingestellt.

  • Durchsuchung bei Stadtdirektor Schultheiß

    Do., 30.10.2014

    „Vorwürfe lösen sich in Luft auf“

    Hartwig Schultheiß 

    Nach der Durchsuchungsaktion der Staatsanwaltschaft in den Büro- und Privaträumen von Stadtdirektor Hartwig Schultheiß hat der zweite in diesem Zusammenhang Verdächtigte zu den Korruptions-Anschuldigungen Stellung bezogen.

  • Sanierung nur mit erheblichem Aufwand

    Do., 06.02.2014

    „Objektiv schlechter Zustand“ - Statiker verteidigt Osmo-Hallen-Sperrung in Münster

    Der Charme der alten Osmo-Hallen ist auch für den Statiker Heinrich Bökamp unbestritten. Doch die Standfestigkeit sei nicht gegeben.

    Statiker Heinrich Bökamp, Präsident der Ingenieurkammer NRW, ärgert sich, dass sein Gutachten über die Osmo-Hallen angezweifelt wird. Die Hallen befinden sich in einem schlechten Zustand, sagt der Fachmann. Statik darf man nicht mit Statistik verwechseln, betont der Ingenieur.