Heinz Höhne



Alles zur Person "Heinz Höhne"


  • Letzter großer Auftritt beim 70-Jährigen des Kolping-Spielmannszuges

    Di., 27.08.2019

    Detlef Eckey reicht Tambourstab im Winter weiter

    Der Spielmannszug der Kolpingsfamilie Herbern feiert am Wochenende sein 70-jähriges Bestehen.

    Knapp drei Jahrzehnten steht Detlef Eckey dem Spielmannszug der Kolpingsfamilie als Tambourmajor vor. Das anstehende Fest der Spielleute am Sonntag (1. September) wird einer seiner letzten Auftritte sein.

  • Bilanz in Herbern

    Di., 19.12.2017

    Dem Basar soll ein Licht aufgehen

    Jonas Angelkort  (Landjugend) und Petra Kruckenbaum (Landfrauen) unterstützen als Co-Organisatoren Helmut Weißenberg (Kolping) im nächsten Jahr. Matthias Neuhaus (DLRG) und Sylvia Goßheger (DLRG) gaben den Ordner weiter.

    DLRG und Kolpingsfamilie Herbern als Haupt- und Nebenorganisatoren sind trotz einiger Umsatzeinbußen im Vergleich zum Vorjahr zufrieden mit Weihnachtsbasar am ersten Adventssonntag.

  • Kolpinggedenktag in Herbern

    Mo., 09.12.2013

    Gemeinwohl und Gemeinschaftsgeist

    Am Kolpinggedenktag wurden Mitglieder der Kolpingfamilie Herbern für ihre treue Mitgliedschaft ausgezeichnet.

    Die Kolpingfamilie Herbern beging den Kolpinggedenktag unter anderem mit der Ehrung verdienter Mitglieder.

  • Kritik und Wünsche auf 73 Karten

    Di., 24.01.2012

    Lebhafte Diskussion zum Zustand der Kirche im Herberner Pfarrheim - mehr Aufgaben für Frauen

    Kritik und Wünsche auf 73 Karten : Lebhafte Diskussion zum Zustand der Kirche im Herberner Pfarrheim - mehr Aufgaben für Frauen

    Wenn eine verheiratete Päpstin froh ist, dass die wiederverheiratete Geschiedene als hauptamtliche Geschäftsführerin der Pfarrgemeinde St. Benedikt den Pfarrer so entlastet, dass er die Menschen im Kirchenraum auch mit neuen liturgischen Formen zu Gotteserfahrungen führen kann, dann . . . so lässt sich auf die Spitze treiben, was am Montagabend bei einer Diskussion zum Zustand der Kirche im Herberner Pfarrheim alles an Kritik und Vorschlägen vorgetragen wurde. Zusammengekommen waren knapp 50 Gemeindemitglieder, um auf Wunsch des Diözesankomitees drei Fragenkomplexe zu besprechen. 73 Punkte wurden in knapp zwei Stunden auf bunten Karten notiert. Sie werden als Herberner Beitrag nach Münster geschickt. Die Moderation teilten sich Doris Wesselmann, Reinhard Lohmann und Miriam Mika vom Pfarrgemeinderat.