Helge Adolphs



Alles zur Person "Helge Adolphs"


  • NGG warnt vor Gastro-Sterben im Kreis Steinfurt

    Fr., 02.08.2019

    Jede siebte Kneipe seit 2007 ist dicht

    Das letzte Bier: Immer mehr Kneipen, Restaurants und Gaststätten sind von der Schließung bedroht. Die Gewerkschaft NGG warnt vor dem Verlust „von einem Stück Alltagskultur“.

    Kneipe in Gefahr: Innerhalb von zehn Jahren haben 96 Gastro-Betriebe im Kreis Steinfurt geschlossen. Zwischen 2007 und 2017 hat damit jede siebte Gaststätte, Kneipe oder Eisdiele zugemacht. Zuletzt zählte der Kreis 607 gastronomische Betriebe, wie die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten mitteilt.

  • Mindestlohn steigt

    Di., 22.01.2019

    Extra-Kaufkraft im Kreis Steinfurt

    Der Mindestlohn steigt ab diesem Monat um 35 Cent auf jetzt 9,19 Euro pro Stunde – und mit ihm der Verdienst von 7330 Menschen im Kreis Steinfurt. Auch die Wirtschaft profitiert.

  • Regionale Untersuchung: 7330 Menschen beziehen Mindestlohn

    Fr., 18.01.2019

    Extra-Kaufkraft im Kreis Steinfurt

    Eine Reinigungskraft hält 9,19 Euro in ihrer Hand. Der gesetzliche Mindestlohn ist zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro pro Stunde angehoben worden.

    Der Mindestlohn steigt ab diesem Monat um 35 Cent auf jetzt 9,19 Euro pro Stunde – und mit ihm der Verdienst von 7330 Menschen im Kreis Steinfurt. Auch die Wirtschaft profitiert.

  • Zu wenig Anerkennung für den Service

    Do., 20.09.2018

    Für erste Jahr nicht einmal zehn Cent mehr

    Jeder braucht sie, aber sie werden laut NGG zu schlecht bezahlt: Servicekräfte in der Gastronomie.

    De netten charmanten Servicekräfte und flinken Helfer in der Küche und im Hotel braucht jeder, der einen gastronomischen Betrieb besucht. Ihre Arbeit ist nicht zu unterschätzen und sollte daher angemessen vergütet werden – so die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten(NGG).

  • NGG wirbt für die Lebensmittelbranche

    Do., 09.08.2018

    Last-Minute-Lehrstellen zu besetzen

    Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres sind im Kreis Steinfurt noch 1039 offene Ausbildungsplätze bei der Arbeitsagentur gemeldet. Darauf weist die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hin. Sie appelliert dabei an Schulabgänger, sich auch in der Lebensmittelbranche umzugucken.

  • Bilanz der Finanzkontrolle Schwarzarbeit

    Di., 22.05.2018

    137 Verfahren wegen Mindestlohn-Prellerei

    Bilanz der Finanzkontrolle Schwarzarbeit: 137 Verfahren wegen Mindestlohn-Prellerei

    Wenn der Chef den Mindestlohn prellt: In Münster gibt es weiterhin Unternehmen, die ihren Beschäftigten weniger als die gesetzlich vorgeschriebenen 8,84 Euro pro Stunde zahlen. Davon geht die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten laut Pressemitteilung aus.

  • Gewerkschaft NGG

    Di., 23.01.2018

    Jedes Jahr gibt‘s neun Kilo Süßes

    Die Nase voll von Schokolade – mal anders: Die meisten suchen den Schoko-Kick. Schokolade schmeckt. Und an Tafeln, Pralinen, Schokoriegeln & Co. hängen auch viele Arbeitsplätze.Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten hingewiesen.

    Mit einem Blick in die Statistik hat die Gewerkschaft Nahrung - Genuss - Gaststätten (NGG) auf die Wirtschaftskraft der Lebensmittel-Branche hingewiesen.

  • Hunger auf Süßes

    Di., 23.01.2018

    Münster isst 2960 Tonnen Schokolade pro Jahr

    Hunger auf Süßes: Münster isst 2960 Tonnen Schokolade pro Jahr

    123 Sattelschlepper voll mit Schokolade: So groß ist der Hunger auf Süßes in Münster pro Jahr. Von der Tafel über die Praline bis zum Riegel: 2.960 Tonnen Schokolade aßen die Menschen hier zuletzt rein statistisch – gut 9,5 Kilo pro Kopf.

  • NGG fordert Kurswechsel in Rentenpolitik

    Do., 21.12.2017

    Altersarmut wächst

    Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten setzt sich für einen Kurswechsel in der Rentenpolitik ein.

    NGG-Geschäftsführer Helge Adolphs nennt aktuelle Zahlen des Statistischen Landesamts zur Grundsicherung einen „Weckruf“ und fordert einen Kurswechsel in der Rentenpolitik.

  • 2748 Senioren beziehen „Alters-Hartz-IV“

    Mi., 20.12.2017

    Altersarmut nimmt zu

    Ebbe im Portemonnaie: Immer mehr Menschen im Rentenalter sind von Armut betroffen – und auf Grundsicherung vom Staat („Alters-Hartz-IV“) angewiesen. Die Gewerkschaft NGG fordert eine Stärkung der gesetzlichen Rente. Auch die betriebliche Vorsorge soll ausgebaut werden.

    Altersarmut auf dem Vormarsch: Die Zahl der Menschen, die im Kreis Warendorf neben ihrer Rente auf Grundsicherung angewiesen sind, ist in den vergangenen zehn Jahren um 53 Prozent gestiegen.