Helmut Lensing



Alles zur Person "Helmut Lensing"


  • Dr. Helmut Lensing spricht vor dem Heimatverein

    Mo., 10.02.2020

    Das Leben der ländlichen Heuerlinge

    Helmut Lensing beim Vortrag vor dem Heimatverein im Goldenen Stern.

    Helmut Lensing, Mitautor des bereits in 9. Auflage erschienenen Buches „Wenn der Bauer pfeift, dann müssen die Heuerleute kommen!“, berichtete beim Heimatverein über das Heuerlingswesen im nordwestdeutschen Raum.

  • Die Geschichte der Heuerlinge

    Do., 09.01.2020

    Viele Pflichten und kaum Rechte

    Warmer Abbruch: Leerstehende Heuerlingskotten wurden vielfach -- etwa als Feuerwehrübung -- niedergebrannt. Kreise und Gemeinden zahlten sogar eine Abbruchprämie zur Entfernung dieser „Schandflecken“.

    „Was Du siehst, wenn Du die Augen zumachst, das gehört Dir!“ Diesen prägnanten Ausspruch warf ein Bauer im Kreis Diepholz seinem aufmüpfigen Heuermann gegen 1900 in einem Streit an den Kopf, um ihm die bäuerliche Überlegenheit zu demonstrieren.

  • Buch über Heuerlingswesen avanciert zum regionalen Bestseller

    Fr., 22.11.2019

    Grevener Autor mit Rekord-Auflage

    So war es, das Heuerlingsleben. Das Wasser zum Waschen wurde aus dem Fluss geholt.

    Der Grevener Autor Dr. Helmut Lensing und Bernd Robben haben die leicht erweiterte Neuauflage des Buches „Wenn der Bauer pfeift, dann müssen die Heuerleute kommen“ veröffentlicht.

  • Landfrauen hören Vortrag

    Fr., 15.02.2019

    Ein Pferd galt mehr als eine Frau

    Die Landfrauen Anneliese Hage (links) und Inge Sowolewski begrüßten Heimatkundler Bernd Robben als Referenten zum Thema Heuerlingswesen.

    „Ein Pferd galt mehr“, sagte Bernd Robben. Damit verglich der Autor des Buches „Wenn der Bauer pfeift, dann müssen die Heuerleute kommen“ nicht etwa die Bedeutung des Viehs auf den landwirtschaftlichen Betrieben, sondern bezog sich auf die Wertstellung der Frauen in den Heuerfamilien im 18. bis 20. Jahrhundert.

  • Einst ein Tabuthema: Buch über Heuerlingswesen geht in die achte Auflage

    Mi., 02.01.2019

    Tiefe Gräben bestehen bis heute

    Heuerlinge bildeten früher die Unterschicht auf dem Land und waren den Bauern zu Diensten verpflichtet. Heute würde man sagen, das Abhängigkeitssystem barg sozialen Sprengstoff.

    Kaum ein Buch zur Regionalgeschichte ist in den vergangenen Jahren so nachgefragt worden wie das Werk „Wenn der Bauer pfeift, dann müssen die Heuerleute kommen“ von Helmut Lensing und Bernd Robben. Inzwischen geht die achte Auflage an den Start, teilen die Herausgeber mit.

  • Heuerhäuser im Münsterland

    Do., 26.10.2017

    Vom Schandfleck zum Traumhaus

     

    Heuerhäuser waren einst die Behausungen der bäuerlichen Unterschicht, schlecht gebaut und ungesund. Viele von ihnen wurden abgerissen, aber aus einigen sind wahre Traumhäuser geworden. Ein Bildband dokumentiert jetzt diesen Wandel.

  • Die Geschichte der Heuerlings-Leute

    Mi., 26.10.2016

    Knechten für den Bauern?

     

    Über die Bauern in der Region gibt es viel Literatur. Aber was idst mit den Leuten, die auf den Äckern und in den Ställen geknechtet haben? Darüber haben der Grevener Historiker Dr. Helmut Lensing und der Emsländer Hoferbe Bernd Robben ein Buch geschrieben – mit viel Erfolg.

  • Vortrag

    Fr., 09.09.2016

    Von Heuerleuten und Tödden

    Für einen Vortrag, der „die gute alte Zeit“ entzauberte, bedankte sich Pastor Detlef Salomo bei dem Referenten Bernd Robben (von links).

    Der Männerkreis erfuhr bei einem Vortrag jede Menge über Heuerleute. Sie waren, so erzählte der Referent, „Menschen zweiter Klasse“.

  • Geschwister-Scholl-Realschule

    Mo., 08.06.2015

    Lebensläufe ergänzen die „Stolpersteine“

    Die Klasse 10 c der Geschwister-Scholl-Realschule erforschte zusammen mit Referendar Michael Nolte (3.v.l.) die Lebensläufe von Opfern des Nationalsozialismus in Münster und schrieb sie auf. Peter Schilling (2.v.l.) vom Verein „Spuren finden“ nahm die Lebensläufe für das Archiv der „Villa ten Hompel“ entgegen.

    Realschule beteiligt sich an Projekt der „Villa ten Hompel“

  • Grevener Autor

    Di., 27.01.2015

    Kötter schufteten für Bauern

    „Wenn der Bauer pfeift, dann müssen die Heuerleute kommen!“ Mit diesem seinerzeit üblichen Ausspruch ist ein neues Buch über das Heuerlingswesens betitelt, das von den Autoren Dr. Helmut Lensing aus Greven und Bernd Robben aus dem emsländischen Emsbüren der Öffentlichkeit verfasst wurde. Heuerleute, auch als Kötter, Häusler oder Heuerlinge bezeichnet, stellten als unterbäuerliche Schicht in vielen Dörfern des Münsterlandes und der angrenzenden nördlichen und östlichen Regionen die Mehrheit der Bevölkerung.