Henning Otte



Alles zur Person "Henning Otte"


  • Verteidigung

    Sa., 07.09.2019

    CDU-Politiker für neue Bundeswehr-Uniformen

    Berlin (dpa) - Die Soldaten der Bundeswehr sollen nach den Vorstellungen des CDU-Verteidigungsexperten Henning Otte nach und nach neue Ausgehuniformen bekommen. «Die Bundeswehr braucht einen modernen Dienstanzug, den die Soldaten gerne in der Öffentlichkeit tragen», sagte der verteidigungspolitische Sprecher der Union im Bundestag der «Bild»-Zeitung. Die neuen Anzüge sollten «schick und schneidig» sein. Er schlägt vor, dass eine Kommission aus deutschen Designern, Designerinnen und Historikern die Aufgabe übernimmt.

  • EU

    Mi., 03.07.2019

    Spahn, Wadephul und Otte im Gespräch für Leyen-Nachfolge

    Berlin (dpa) - Nach dem Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs für Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen als EU-Kommissionspräsidentin hat in Berlin die Diskussion über ihre Nachfolge begonnen. Nach dpa-Informationen aus der Union sind Gesundheitsminister Jens Spahn sowie die Verteidigungsexperten Johann Wadephul und Henning Otte für das Amt im Gespräch. Auch Ex-CDU-Generalsekretär und Verteidigungsstaatssekretär Peter Tauber hat demnach Chancen auf das Amt. Er habe sich in der Truppe große Beliebtheit erworben, hieß es aus mehreren Quellen.

  • Steigendes Durchschnittsalter

    Mo., 22.04.2019

    Parteiarbeit modernisieren: Trend zur Überalterung brechen

    Das Durchschnittsalter der CDU-Mitglieder liegt seit 2015 kontinuierlich bei mehr als 60 Jahren.

    Junge Leute sind unpolitisch? Stimmt nicht. Seit Wochen gehen jeden Freitag in Deutschland Tausende Schüler für mehr Klimaschutz auf die Straße. Nur in Parteien zieht es immer weniger Junge. Das spüren vor allem CDU und SPD. Wie lässt sich die Trendwende schaffen?

  • Druck aus London und Paris

    So., 14.04.2019

    Union für Verlässlichkeit in der Rüstungszusammenarbeit

    Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (r) und der verteidigungspolitische Sprecher, Henning Otte, auf einer Terasse des Bundestags.

    Für die Union sind die Rüstungsprojekte mit Staaten wie Frankreich und Großbritannien Teil einer neuen Sicherheitsarchitektur, die im Friedensprojekt Europa vorangetrieben werden müssen. Dies dürfe nicht aufs Spiel gesetzt werden. Die Ansage gilt zunächst der SPD.

  • Verteidigung

    So., 14.04.2019

    Union dringt auf verlässliche Rüstungszusammenarbeit

    Berlin (dpa) - Führende CDU-Politiker haben davor gewarnt, die militärische Zusammenarbeit mit europäischen Partnern durch einen neuen Streit um Rüstungsexporte zu beschädigen. Das Friedensprojekt Europa funktioniere nur, wenn Sicherheitsstrukturen dauerhaft zusammengebracht würden, sagte Fraktionschef Ralph Brinkhaus. Der verteidigungspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Henning Otte, sagte, die Rüstungsexportpolitik könne nicht von der europäischen Verteidigungsunion abgekoppelt werden. Union und SPD hatten ihren Streit über den Export von Rüstungsgütern Ende März zunächst vertagt.

  • Einsatz externer Berater

    Mi., 16.01.2019

    Streit um parlamentarische Untersuchung der Berater-Affäre

    Das Ressort von Verteidigungsministerin von der Leyen steht wegen externer Beraterverträge in der Kritik.

    Wie sollen die Details des umstrittenen Einsatzes externer Berater im Verteidigungsministerium und bei der Bundeswehr aufgeklärt werden? Die Regierungsparteien verzögern erstmal. Im Verteidigungsausschuss entbrennt heftiger Streit.

  • Verteidigung

    Sa., 04.08.2018

    CDU-Verteidigungsexperte: Wehrpflicht hilft uns nicht weiter

    Berlin (dpa) - Der CDU-Verteidigungsexperte Henning Otte hat sich dagegen ausgesprochen, die Wehrpflicht wieder einzuführen «Eine allgemeine Wehrpflicht alten Zuschnitts hilft uns bei den aktuellen sicherheitspolitischen Herausforderungen nicht weiter», sagte der verteidigungspolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag. Im Vordergrund müsse eine leistungsfähige Bundeswehr stehen. Dafür brauche man motivierte junge Menschen, die längere Zeit bei der Truppe bleiben und komplexe Technik bedienen könnten. Die Wehrpflicht war zum 1. Juli 2011 ausgesetzt worden.

  • Zukunft von EU-Mission offen

    Sa., 21.07.2018

    Politiker für Verteilung von Flüchtlingen in Europa

    Die Fragatte «Sachsen» kehrt im Mai 2018 nach ihrem Einsatz im Rahmen der EU-Mission «Sophia» nach Wilhelmshaven zurück.

    In der Migrationsdebatte sorgt Italien für neue Unruhe, nun steht der EU-Militäreinsatz vor Libyen infrage. Werden künftig überhaupt noch Menschen im Mittelmeer gerettet? Manche glauben: nein.

  • Migration

    Sa., 21.07.2018

    Deutsche Politiker: Verteilung von Bootsflüchtlingen auf EU

    Berlin (dpa) - Politiker von CDU und Grünen haben die EU-Staaten ermahnt, sich schnell auf eine Verteilung von aus Seenot geretteten Migranten zu einigen. Der verteidigungspolitische Sprecher der Union-Bundestagsfraktion, Henning Otte, sagte dem NDR, die EU-Mission «Sophia» müsse künftig nicht nur die Seenotrettung und den Kampf gegen Schleuser umfassen, sondern auch die Verteilung der Menschen, «damit Klarheit herrscht und nicht im Einzelfall immer neu entschieden werden muss».

  • International

    Fr., 16.02.2018

    Unionspolitiker fordern mehr Geld für die Streitkräfte

    Berlin (dpa) - Verteidigungspolitiker der Union fordern angesichts der mangelnden Einsatzbereitschaft der Bundeswehr, die Ausgaben für die Streitkräfte deutlich stärker zu erhöhen als geplant. Es müsse mehr Geld in Sicherheit investiert werden, sagte CSU-Sicherheitsexperte Florian Hahn der «Welt». «Das ist im Koalitionsvertrag zwar festgeschrieben, aber die vorgesehenen Mittel reichen hinten und vorne nicht. Hier muss die nächste Regierung noch ordentlich nachlegen.» CDU-Verteidigungspolitiker Henning Otte forderte, den Verteidigungshaushalt konsequent weiter zu erhöhen.