Herman Melville



Alles zur Person "Herman Melville"


  • TV-Tipp

    Do., 27.09.2018

    Mythos Wal

    «Breaching» wird das eindrucksvolle Herausspringen der Buckelwale genannt. Das Verhalten tritt vor allem während der Paarungszeit auf.

    Wale haben für viele Menschen etwas Faszinierendes. Das war nicht immer so. Lange Zeit wurden die riesigen Meeressäuger erbarmungslos gejagt. Gefährdet sind sie noch immer.

  • Melville in den Berkshires

    Fr., 18.08.2017

    «Moby-Dick» weitab von der Küste

    Das Anwesen «Arrowhead» in den Berkshires: Hier schrieb Herman Melville «Moby-Dick».

    Um den Walfang dreht sich Melvilles Klassiker «Moby-Dick» - aber der Autor schrieb den Wälzer weitab jeder Küste, mitten im hügeligen Hinterland von Massachusetts. In seinem Haus in den Berkshires fand Melville Inspiration - und fühlte sich fast wie in einem Schiff.

  • Sonderveröffentlichung

    Der gotische Patient

    Warum der Kölner Dom eine Dauerbaustelle ist

    Der gotische Patient : Warum der Kölner Dom eine Dauerbaustelle ist

    Es ist das Wahrzeichen der Stadt und ein Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt: Millionen Menschen „pilgern“ jedes Jahr nach Köln, um sich den Dom anzuschauen. Ebenso wie die zwei hoch in den Himmel ragenden Türme, gehören die Baugerüste rund um die berühmte Kathedrale (fast) schon dazu. Der Kölner Dom ist ein gotischer Dauerpatient – seine Instandhaltung ein echtes Mammutprojekt.

  • Leute

    Mi., 25.05.2016

    Ulrich Tukur spielt wieder den Bösewicht

    Die Schauspieler Felicitas Woll (l), Tim Bergmann und Ulrich Tukur in Bad Homburg.

    Bad Homburg (dpa) - Fernsehstar Ulrich Tukur (58) ist ein großer Fan russischer Romane aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Vor allem die Werke von Leo Tolstoi und Fjodor Dostojewski haben es ihm angetan. «Sie sind zutiefst aufwühlend», sagte Tukur am Rande von Dreharbeiten im hessischen Bad Homburg der Deutschen Presse-Agentur.

  • Fringe-Ensemble zeigt im Pumpenhaus „Moby Dick“

    Sa., 19.03.2016

    Weißer Wal im Rhein

    Puristisch inszeniert zeigt das „Fringe-Ensemble“ zusammen mit dem münsterischen Theater Phoenix 5 im Pumpenhaus seine Theaterversion des Klassikers der Weltliteratur: Moby Dick.

    Das Fringe-Ensemble zeigt in Kooperation mit dem münsterischen Label Phoenix 5 im Pumpenhaus eine Theaterversion von Herman Melvilles 900 Seiten starker Erzählung „Moby Dick“ - ohne Showdown.

  • Kommentar zum Gefängnis an der Gartenstraße

    Sa., 01.11.2014

    Erhalt statt Abriss!

     

    Wenn die neue Justizanstalt fertiggestellt ist, wird das mehr als 150 Jahre alte Gefängnis an der Gartenstraße nicht mehr benötigt. Nun hat die Diskussion über die Zukunft des historischen Gemäuers begonnen.

  • Theater

    Di., 10.09.2013

    Mitreißender «Moby Dick» am Thalia Theater

    Julian Greis in «Moby Dick». Foto: Sven Hoppe

    Hamburg (dpa) - Den Trend, Romane auf die Bühne zu bringen, gibt es schon länger. Jetzt hat Jungregisseur Antú Romero Nunes es gewagt, mit «Moby Dick» gleich 900 Seiten aufzuführen.

  • Friedhelm Rathjen las „Moby Dick“

    Fr., 19.07.2013

    In die Riemen!

    Unter Walen: der „Moby Dick“-Übersetzer Friedhelm Rathjen.

    Er habe, so heißt es über Friedhelm Rathjens Übersetzung von „Moby Dick“, die deutsche Sprache mutig aufs Meer gejagt und zerzaust. Nun las er aus seinem Werk – unter Walen, im Naturkundemuseum.

  • Münster: Friedhelm Rathjens „Moby Dick“-Übersetzung, Donnerstag (18. Juli)

    Di., 16.07.2013

    Lesen unter Walen

    Friedhelm Rathjen, aufgenommen in Irland.

    Befragt, warum er sich immer so komplizierten Büchern widme, antwortete er, schon als Kind habe er gar keine anderen gekannt: „Ich habe gedacht, Bücher sind so.“ Der 1958 geborene Friedhelm Rathjen gibt das Zentralorgan der Arno-Schmidt-Leser heraus, den „Bargfelder Boten“, aber er weiß auch alles über die Beatles. Er hat als Literaturwissenschaftler Werke von James Joyce und Samuel Beckett analysiert, aber er ist auch immer wieder als eigenwilliger Übersetzer hervorgetreten.

  • Kultur

    Mi., 30.01.2013

    «Die Frauen der Toten» - Opern-Uraufführung in Erfurt

    Kultur : «Die Frauen der Toten» - Opern-Uraufführung in Erfurt

    Erfurt (dpa) - Mit Alois Bröders Opern-Debüt «Die Frauen der Toten» (The Wifes of the Dead) setzt das Theater Erfurt an diesem Samstag (2.2.) den Reigen seiner Uraufführungen fort.