Hermann Albers



Alles zur Person "Hermann Albers"


  • Branche will schnelle Gesetze

    Fr., 17.07.2020

    Windkraft-Ausbau weiter schleppend

    Der von Windkraftanlagen an Land geht weiterhin schleppend voran.

    Um Kohle- und Atomkraftwerke zu ersetzen, sollen deutlich mehr Windräder in Deutschland gebaut werden. Doch die Branche klagt über Hindernisse - von Bürokratie bis zu Bürgerprotesten. Das spiegelt sich auch in den Ausbau-Zahlen fürs erste Halbjahr wider.

  • Branche drängt zur Eile

    Sa., 11.04.2020

    Bund-Länder-AG zur Windkraft liegt auf Eis

    Windräder stehen auf einem Feld bei Salzgitter.

    Vor einem Monat sollte er beigelegt werden, der Dauerzoff um den Ökostrom-Ausbau und Abstandsregeln für Windräder. Es kam anders: Erst zerstritten sich Fachpolitiker von Union und SPD, dann kam das Coronavirus. Die Branche verliert die Geduld.

  • Branche schlägt Alarm

    Di., 28.01.2020

    Krise im Windkraft-Ausbau - Jobs und Klimaziele in Gefahr

    Windräder stehen nahe der Gemeinde Beckedorf in Niedersachsen. Die Ausbaukrise bei der Windkraft an Land hat sich 2019 verschärft.

    Das Ziel steht eigentlich fest: Atomkraft und Kohle sollen weichen, Strom soll vor allem aus Sonne und Wind kommen. Soweit die Theorie. Tatsächlich stockt die Energiewende aber, vor allem der Ausbau der Windkraft an Land. Und jetzt?

  • Erneuerbare Energien

    Sa., 11.01.2020

    Bau neuer Windräder an Land ist 2019 eingebrochen

    Windenergiepark «Odervorland» im Landkreis Oder-Spree in Brandenburg.

    Die Ausbaukrise der Windkraft an Land hat sich verschärft. 2019 gingen kaum noch neue Anlagen in Betrieb. Die Zahlen dürften die politische Debatte weiter befeuern.

  • Kritik an Abstandsregelung

    Sa., 16.11.2019

    Windbranche: Bundesregierung macht fatale Fehler

    Windenergieanlagen im Morgennebel. Der Ausbau der Windenergie ist ins Stocken geraten.

    Wie kann der stockende Ausbau der Windkraft wieder Fahrt aufnehmen? Die Regierung ist wegen der jüngsten Pläne schwer in Bedrängnis. Die Branche zeichnet ein düsteres Bild, wenn nicht rasch was passiert.

  • Energie

    Sa., 16.11.2019

    Windbranche: Bundesregierung macht fatale Fehler

    Berlin (dpa) - Die Windenergiebranche hat der Bundesregierung angesichts der Krise der Windkraft an Land schwere Fehler vorgeworfen. «Anstatt dem Ausbau der Windenergie wieder in die Spur zu helfen, werden der Branche weitere Steine in den Weg gelegt», sagte der Präsident des Bundesverbands Windenergie, Hermann Albers. «Dass die Bundesregierung beim wichtigsten Projekt unserer Volkswirtschaft aufgrund der Kritik einiger Bürgerinitiativen einzuknicken droht, zeigt ihre aktuelle politische Schwäche.»

  • Klima

    Sa., 21.09.2019

    Windkraft-Verband kritisiert Klimapaket

    Berlin (dpa) - Nach den Klimaschutz-Beschlüssen der großen Koalition sieht der Bundesverband Windenergie die gesamte Branche in Gefahr. Die Regierung habe es «vermurkst», sagte Verbandspräsident Hermann Albers der dpa. Dass auf Wunsch von Teilen der Union pauschale Regelungen für den Abstand von Windkraftanlagen und Wohnhäusern Teil des Kompromisses seien, sei «unverständlich und grob fahrlässig». «Damit wird die Regional- und Landesplanung ins Chaos gestürzt, was die gesamte Branche gefährdet», sagte Albers.

  • «Wind-Gipfel» in Berlin

    Do., 05.09.2019

    Windkraft-Ausbau: Altmaier will «nationalen Konsens»

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier berät mit Experten und Verbänden über die Krise der Windkraft an Land.

    Konkrete Ergebnisse hat das Spitzentreffen zur Windenergie nicht gebracht - noch nicht. Das Signal soll sein: Bund, Länder und Industrie wollen die Probleme gemeinsam anpacken. Verbände mahnen: «Nicht reden, sondern handeln.»

  • Rückgang um 82 Prozent

    Do., 25.07.2019

    An Land werden kaum noch neue Windräder gebaut

    Der Ausbau der Windenergie an Land in Deutschland ist fast zum Erliegen gekommen.

    Der Bau neuer Windräder ist vor Ort oft ein hochemotionales und umstrittenes Thema. Die Folge sind viele Klagen. Dazu kommen lange Genehmigungsverfahren. Das bremst den Ausbau.

  • Ehemaliger Richter Hermann Albers beim „Ortstermin“ in der Westfalenschänke

    So., 20.01.2019

    Ein Leben für die Juristerei

    Für den „Ortstermin“ öffnete Hermann Albers seine sagenumwobene Aktentasche.

    Er war viele Jahre lang der „Mann mit dem Koffer“, der sich jeden Morgen zur gleichen Zeit auf den Weg zum Bahnhof machte. Dort nahm er den Zug, um seinen Arbeitsplatz, das Verwaltungsgericht Münster, aufzusuchen.